Angelina – Von allen begehrt

Angelina – Von allen begehrt (auch unter dem Titel Serena – von allen begehrt bekannt, international als Lady of the Night / La signora della notte) ist eine italienische Erotik-Klamotte aus den späten 80ern mit Serena Grandi (La Grande Belleza). Regisseur war interessanterweise Piero Schivazappa (Femina Ridens), produziert hat den Film Giovanni Bertolucci, ein Cousin von Bernardo Bertolucci.

Der Film handelt von der etwas gelangweilten Aerobic-Lehrerin Angelina (Serena Grandi). In ihrer Ehe läuft es nicht so wie sie sich das vorstellt, also verstrickt sie sich in ein paar kleine Abenteuer mit Fremden. Eines Tages kriegt ihr Mann das mit und es kommt zum Streit. Während sie versucht einen Neuanfang zu wagen, wollen eigentlich insgeheim beide wieder zusammen kommen. Dann entschließt sich Angelina dazu, dass Mutter zu werden wohl die beste Idee ist, ihrem Leben Stabilität zu spenden. Doch dann passiert etwas ausgerechnet  unpassendes…

angelina1

Lady of the Night ist voller fragwürdiger Frauenbilder, semipornografischer Dialoge und schlechter 80er Musik. Der Sexploitation Boom der 70er liegt schon lange zurück als der Film gemacht wurde, und es war wohl eher der italienische Latenight TV Markt, der diesen Film hervor gebracht hat. Einen Hauch von 80er Charme mag ich dem Film gar nicht absprechen, und Grandi scheint sichtlich Spaß daran gehabt zu haben, quasi die Cartoonfigur einer Frau zu spielen. Ihr Charakter ist von einer seltsamen Sehnsucht nach anomymen, gröberen Sex gekennzeichnet, der im Film nur vague mit Langweile in ihrer Ehe erklärt wird. Dann stolpert und tanzt sie ein wenig durch den Film, der ansonsten nichts zu bieten hat, und eben auch gar nicht erotisch ist. Somit bleibt am Ende nur äußerst belangloses Bahnhofskino.

angelina5

Die DVD von Donau Film bietet recht ordentliches Bild (Auflösung ist nicht so super und es mangelt etwas an Schärfe, aber die Erwartung ist hier auch nicht sehr hoch) und die Wahl zwischen der deutschen oder englischen Synchronfassung (minimales Rauschen), italienisch ist nicht enthalten (der Film ist aus Italien!). Optional gibt es deutsche Untertitel. An Extras gibt es den deutschen Trailer sowie Trailer zu diversen anderen Sexploitation Trashern. Das ganze kommt im Pappschuber mit alternativem Cover. Insgesamt eine akzeptable Präsentation dieses Schinkens, für Nostalgiker einen Versuch wert.

Jetzt bei Amazon bestellen

serena dvd

Die DVD wurde uns von Donau Film zur Verfügung gestellt. Die Bilder haben wir gefunden bei www.posterdb.de

angelina3 angelina4

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …