Ardennen 1944

Attack - Ardennen 1944

Attack (aka Ardennen 1944) ist ein Kriegsfilm von Robert Aldrich aus dem Jahr 1956. Gegen Ende des Kriegsjahrs 1944 wartet die demoralisierte Fox Company, angeführt von Leutnant Costa (Jack Palance), darauf, von ihrem inkompetenten und feigen Captain Cooney (Eddie Albert) abgelöst zu werden. Sie tragen ihre Bedenken gegenüber dessen Vorgesetzten Bartlett (Lee Marvin) vor, der aber noch eine schützende Hand über seinen alten Schulkameraden hält, obwohl er dessen Defizite nur zu gut kennt. Er beruhigt Costas Truppe, die Kompanie werde wohl nicht mehr ins Gefecht geschickt. Doch dann wendet sich das Blatt, sie sollen ausrücken und eine kleine Stadt besetzen. Ein Himmelfahrtskommando, wie sich herausstellt. Costa droht Cooney, dass, wenn er die Leute nochmal hängen lässt, er ihn umbringen wird. Als sich herausstellt, dass das kleine Nest von deutschen Panzern und SS Truppen nur so wimmelt, beginnt ein dramatischer Überlebenskampf….

Attack - Ardennen 1944

Ein bretthartes Antikriegsdarama ist Attack nun nicht durchgehend, dafür weiß Aldrich zu viel leichtherzige Momente einzustreuen. Außerdem kämpft er hier sichtlich mit einem mickrigen Budget. Die erstklassige Kameraarbeit und die wegweisenden schauspielerischen Leistungen können nur sehr schwer die dürftigen Sets und hemdsärmeligen Actionsequenzen, bis hin zu etwas lächerlich aussehenden Panzern, überstrahlen. Dennoch ist der Film kontrovers und höchst beklemmend. Es wird ein fast schon klaustrophobisches Bild des Kriegs gezeichnet in dem eine Zweiklassengesellschaft herrscht: die Soldaten die draußen im Gefecht sterben, und so manch feiger Kommandeur, der sich guten Bourbon einschenkt und die Leute ins verderben schickt wegen guter Karriereaussichten.

Attack - Ardennen 1944

Das schonungslose und realistische an diesem Krieg, ähnlich wie er das auch in Vor uns die Hölle machte, oder später in seinen Western (wie z.B. Keine Gnade für Ulzana in dem er sich mit der Vietnam-Thematik befasst), ist ein gutes Thema für Robert Aldrich. Er lässt seine Protagonisten vor dieser bitteren Kulisse zur Höchstform auflaufen – es sind Parameter wie es kein Drehbuch sonst so ausmalen kann, hier sinde diese Parameter beängstigend und präsent. Der Zuschauer hegt zu keiner Sekunde Zweifel an der Situation der Männer, an der Wut von Costa oder der Todesangst der Soldaten.

Attack - Ardennen 1944

Das Thema des Films ist – unpolitisch gedacht – Tapferkeit gegen Feigheit. Cost ist der tapfere Soldat. Palance spielt hier, obgleich rein von Bildschirmzeit gesprochen eher in einer Nebenrolle, eine der besten Rollen seines Lebens. Großartig besetzte Nebenrollen füllen den Film sehr gut mit Leben. Dazu gehören immerhin Richard Jaeckel, Buddy Ebsen, sowie Peter van Eyck als fieser SS Hauptmann, der gute alte Strother Martin sowie Robert Strauss. Die wenigen Momente die Lee Marvin (Monte Walsh) bekommt sind brachial legendäre Szenen und wunderbare Dialoge.

Attack - Ardennen 1944

Als schwarz-weiß Drama in Vollbild kann dieser Klassiker nach all den Jahren auf BluRay erneut sehr überzeugen. Die BluRay bietet hier über weite Strecken hervorragendes Bild mit tollen Kontrastwerten und schönen Nahaufnahmen. Der Ton (Englisch getestet, die Deutsche Synchronfassung gibt es auch) klingt solide und nur selten durch die Restauration etwas blechern. Es gibt Untertitel auf Englisch und Deutsch. An Extras gibt es leider nur den Trailer sowie eine Bildergalerie.

Wow, der Film ist ein absoluter Klassiker des Kriegsfilms und ein Meilenstein in Aldrichs Karriere. Ein großartiger Film den man gesehen haben muss. Bei Nischenkino gibt es bis zur Nacht auf den 21. April noch diese BluRay einmal zu gewinnen.

Bei Amazon kaufen

Ardennen 1944

Die BluRay wurde uns freundlicherweise von Koch Films zur Verfügung gestellt, in deren Vertrieb der Film erscheint.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 14. Juni 2020

    […] Me Deadly (Rattennest) ist ein Film Noir Klassiker aus dem Jahr 1955 von Robert Aldrich (Ardennen 1944) nach dem Roman von Mickey […]

  2. 30. Juli 2020

    […] jahre nach Attack (den ich hier schon rezensierte der auch bei Explosive Media erschien), packte Aldrich ein weiters […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.