Auch ein Sheriff braucht mal Hilfe (Support Your Local Sheriff)

Support your local Sheriff

Support Your Local Sheriff ist eine Westernkomödie aus dem Jahr 1969 mit James Garner (Sledge) in der Hauptrolle unter der Regie von Burt Kennedy (Hannie Caulder).

Als in dem kleinen Nest Calendar, Colorado Gold entdeckt wird, wächst es sprunghaft. Nicht nur werden einige steinreich, darunter Prudy (Joan Hackett), das Gesindel nimmt auch zu und die Lokalpolitiker stehen vor der Frage, wie sie Recht und Ordnung aufrecht erhalten können bevor die Anarchie ihnen die Geschäfte ruiniert. Das passt es gut, dass Jason McCullough (James Garner) in die Stadt reitet, nach eigenen Aussagen auf dem Durchritt nach Australien. Er entpuppt sich als schnell mit dem Colt und ziemlich Clever im Umgang mit Raufbolden, wie zum Beispiel Joe Danby (Bruce Dern), den er nachdem man ihn flugs zum Sheriff machte gleich mal einbuchtet. Als frisch gebackener Sheriff stellt er den etwas tollpatschigen aber nicht weniger pistolengewandten Jake (Jack Elam) als Deputy ein und harrt der Dinge bis zu dem Tag an dem ziemlich sicher Pa Danby (Walter Brennan) in die Stadt reiten wird, um seinen Joe aus dem Knast zu holen. Während dessen bahnt sich eine kleine Romance zwischen Jason und Prudy an….

Support your local Sheriff

Ein doch recht großartiges Drehbuch mit witzigen Einfällen, hervorragende Dialoge mit viel Humor ohne zu stark in Slapstick auszuarten und auch ein wenig Absurdität. Eigentlich ein hevorragender Mix der mich persönlich sehr angenehm positiv überrascht hat. Man braucht sich bis auf ein paar Kloppereien nicht zu viel Blödelei erwarten, und kriegt auch noch prima Schauspielerei zu bieten. Natürlich ist das jetzt kein Western-Meisterwerk, aber man muss schon sagen, kein Wunder dass das so ein Kracher war.

Support your local Sheriff

Die clevere Lässigkeit des Sheriffs im Kontrast zu den witzigen Darbietungen vor allem von Jack Elam (Spiel mir das Lied vom Tod) und Bruce Dern (The Hateful Eight) sind eine wahre Freude, und das ganze könnte auch in gewisser Weise ein Theaterstück sein bzw. gewesen sein. Mit Walter Brennan (Rio Bravo) als Bösewicht wurde ich nicht so warm, und Joan Hackett (Will Penny), die bereits 1983 im Alter von nur 49 starb, ist auch irgendwie nicht so ganz die beste Besetzung. Sie spielt ywar mit Genuss einen etwas farbenfrohen Charakter, aber irgendwie stimmt die Chemie mit Garner nicht so ganz finde ich. Sie ist besser wenn sie die Kamera für sich hat. Garner ist aber die eigentlische Schwäche, er ist zwar witzig und wortgewandt, gibt aber finde ich nicht die beste Figur ab in diesem Film.

Support your local Sheriff

Von Support Your Local Sheriff gab es eine Fortsetzung im Jahr 1971 mit Support Your Local Gunfighter, in der auch Garner wieder in der Hauptrolle spielt. Der Film ist aber auch ohnehin im Kontext zu verstehen und ist keineswegs ein Unikat. Die nahende Ankunft der Danbies und das Thema Feigheit oder Standhaftigkeit sind natürlich die Anleihen aus High Noon. Unterm Strich liefert der Film beste Westernkost, sehr empfehlenswert.

Support your local Sheriff

Beim großen Showdown zeigt sich nicht nur eine halbherzige OK Corral Hommage sondern auch der schlechte Soundmix des Films, der auf der BluRay dann noch schlechter klingt: manchmal wummst es ordentlich, aber meist klingen die Schüsse wenig realistisch. Insgesamt aber ist der Ton in Ordnung, die Dialogverständlichkeit gut und man vernimmt auch kein Rauschen (Englisch getestet). Es gibt dann auch noch die deutsche Synchronfassung, aber leider keine Untertitel oder überhaupt irgendwelche Extras. Dafür ist dann letztlich der Preis doch etwas hoch, man sollte also vielleicht etwas abwarten ob man den Film nicht auch mal zum Sparpreis kriegt, der dem was man geboten wird eher entsprechen würde. Die US BluRay hat zum Beispiel einen Audiokommentar an Bord.

Bei Amazon kaufen

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.