Badge 373 – Wie ein Panther in der Nacht

Wie ein Panther in der Nacht / Badge 373

Badge 373 (hier bekannt entweder als Police Connection oder als Wie ein Panther in der Nacht) ist ein Neo-Noir/Krimi von 1973 mit Robert Duvall in der Hauptrolle unter der Regie von Howard W. Koch (Produzent von Airplane!), nach einem Drehbuch des Journalisten Peter Hamill (2020 verstorbener, u.a. Drehbuchautor von ‚Doc‘).

Badge 373

Der von der puertorikanischen Gemeinde regelmäßig öffentlich kritisierte Cop Eddie Ryan (Robert Duvall) wird nach einer missglückten Razzia, bei der ein Verdächtiger vom Dach stürzt, suspendiert. Als jedoch sein ehemaliger Partner stirbt, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln, teilweise aus persönlichen Schuldgefühlen, teilweise weil er vermutet dass es nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Seine Freunding Maureen (Verna Bloom) ist von seinem Feldzug ebenso wenig begeistert wie sein Chef Sweet (Henry Darrow), und als er dem puertorikanischen Mafiosi Ruben Garcia (Felipe Luciano) zu nahe kommt, wird er selbst zur Zielscheibe….

Badge 373

Badge 373 war, trotz der Hochphase an grimmigen Cop-Thrillern und der realen Vorlage, kein Erfolg. Er konnte bzw. kann es nicht mit The French Connection aufnehmen versteht sich, ebenso wenig mit Serpico oder Madigan, nur um ein paar Vergleiche zu ziehen. Der für damalige und heutige Verhältnisse wohl teilweise etwas rassistische Film (bzw. dessen Charaktere und Äußerungen sowie die Darstellung gewisser Ethnien) sorgte damals auch für Klagen. Davon abgesehen ist es ein relativ solider, spannender und gar nicht schlecht gemachter Thriller bei dem sich Duvall doch ziemlich gut austoben kann.

Badge 373

Ttatsächlich aber mochte ich die zweite Hälfte des Films (also ab nach Ryans Krankenhausaufenthalt) mehr, da er ab da etwas mehr Emotion und Tiefe gewann wie ich fand. Erst als man Ryan auch ein wenig mehr als Privatmann kennenlernt und die Figuren um ihn herum plastischer werden, wird auch klar wie hoch sein eigener Einsatz ist in diesem Unterfangen. Doch wie er dann den Puertorikanern auf den Leim geht, bzw. den skrupellosen Geschäftsmännern und Gangstern die hier zwischen Politik und Drogenhandeln die Unterwelt dominieren, ist letztlich nicht gänzlich glaubwürdig. Immerhin bekommt man als Zuschauer aber eine Dirty Harry-artige Abrechnung und einen echten Schluss, ohne viel Moralpredigt. Ein völlig OKer Polizeifilm, aber kein besonders herausragender.

Badge 373

Die BluRay bietet ganz ordentliches Bild mit passenden Farben und ganz akzeptablen Kontrasten. Teilweise trübt ein gewiesses Grieseln und ein Schleier an Grau den positiven Eindruck, aber das ist durchaus Meckern auf hohem Niveau. Den Film so zu erleben ist definitv ein sehr solides Erlebnis. Das gilt auch für den Ton (Englisch getestet), der völlig OK klingt und auch bei Action und Dialogen gleichermaßen gut Verständlich ist. Es gibt auch noch eine deutsche Synchronfassung, sowie Untertitel auf Deutsch und Englisch. An Extras gibt es nur den Trailer und eine Bildergalerie. Da hat die UK Scheibe ein wenig mehr zu bieten.

Bei Amazon kaufen

Die BluRay wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Screens via DVDBeaver von der UK Scheibe.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.