Batman: The Long Halloween, Teil 2

Der Feiertagsmörder hält Gotham City weiter in Atem. Mit jedem eiskalt berechneten Verbrechen spitzt sich die aufgeheizte Lage zwischen den Falcones und Maroni weiter zu. Während Batman, James Gordon und Harvey Dent alles daran setzen, das tödliche Puzzle zu lösen, ruft ein Gefängnisausbruch im Arkham Asylum Superschurken auf den Plan. (Warner Home Video)

Batman: The Long Halloween Teil 2 knüpft direkt an das Ende von Teil 1 an und macht nur Sinn, wenn man diesen bereits gesehen hat. Teil 2 stellt einen zufriedenstellenden Abschluss des düsteren Batman-Mordmysteriums dar, das mit ein paar neuen Wendungen angereichert worden ist, die alte Fans überraschen könnten. Während sich der mysteriöse Holiday-Mörder weiterhin auf freiem Fuß befindet, verhält sich Harvey Dent von Tag zu Tag mehr wie ein Krimineller. Bruce Wayne gerät in den Bann der verführerischen Poison Ivy. Die Dynamik der kriminellen Falcone-Familie ändert sich, als Carmine Falcones geliebte Tochter Sophia einen Platz am Tisch der Entscheidungen fordert. Feinde wie Scarecrow und Mad Hatter tauchen auf, als das Arkham Asylum überfallen und aufgebrochen wird. Batman: The Long Halloween Teil 2 dient hauptsächlich als Abschluss des Holiday-Killer-Mysteriums, während Two-Face in Batmans Schurkengalerie eingeführt wird.

Nachdem man sich vom reibungslosen storytelling und dem düsteren Abenteuer der ersten Hälfte durchaus überwältigt fühlen konnte, könnte man beginnen von Batman: The Long Halloween zu schwärmen, wenn Teil 2 die gleiche überragende Qualität beibehalten würde. Man hatte gehofft, diese animierte Adaption neben Klassikern wie Justice League: The Flashpoint Paradox platzieren zu können. Nachdem nun beide Teile von Batman: The Long Halloween angesehen worden sind, wird der starke erste Teil von diesem zwar weitgehend überzeugenden, allerdings nur anständigen Ende der zweiten Hälfte leicht kompromittiert. Für seine düstere Gewalt und andere reifere Themen erhielt der Streifen ein R-rating, während Drehbuchautor Tim Sheridan (Superman: Man of Tomorrow) auch noch einige unnötige sowie zumeist überflüssige Änderungen an der gefeierten Graphic Novel des Autors Jeph Loeb vorgenommen hat, die im Verlauf des Animationsfilms immer offensichtlicher werden.

Alles in allem repräsentiert Batman: The Long Halloween ein spannendes, mysteriöses Abenteuer, in dem ein jüngerer Batman seinen Platz in Gotham City finden muss und sich einer wachsenden Liste von Feinden gegenüber sieht. Eventuell bräuchten die drei kombinierten Stunden von Teil eins und zwei noch etwas mehr Zeit, um sich richtig zufriedenstellend mit dem komplizierten Krimianteil auseinandersetzen zu können. Hardcore-Fans der Graphic Novel dürften mit den Änderungen für den Film möglicherweise nicht ganz zufrieden sein. Für Neulinge sollte es sich dadurch allerdings leichter gestalten, das komplexe Geheimnis mit all seinen überraschenden Enthüllungen besser würdigen zu können. Catwoman nimmt in der animierten Adaption eine viel wichtigere Rolle ein als in der Graphic Novel. Die Idee eines verbundenen animierten DC-Universums wird in einer Post-Kredit-Sequenz auch angekündigt, die sich in einer geerdeten Batman-Geschichte, die ausschließlich in Gotham City spielt, doch ziemlich fehl am Platz anfühlt. Die Geschichte weist in Teil eins besseres Tempo auf, während zu viele Story-Elemente in Teil zwei gestopft und andere wichtige Nebenhandlungen übersprungen wurden, was die Handlung gehetzt wirken lässt. Doch das sind zumeist kleinere Kritikpunkte, die das Unterhaltungsniveau für Fans nicht schmälern dürften.

Batman: The Long Halloween repräsentiert eine sehr gute animierte Adaption, die knapp an Großartigkeit vorbeischrammt. Auch wenn der Film nicht in jedem Detail ganz originalgetreu angelegt wurde, stellt er im Geiste eine bemerkenswerte Adaption dar. Während man sich zwar ein wenig mit den Änderungen herumärgern kann, besteht dennoch kein Zweifel, dass es sich um einen grundsoliden Film handelt, der als Blaupause fungieren könnte, wenn Warner die Geschichte jemals in Live-Action umsetzen sollte.

Die Blu-Ray Veröffentlichung von Batman: The Long Halloween – Teil Zwei enthält zusätzlich noch ein paar tolle Extras, die von Fans wirklich genossen werden können:

  • DC Showcase Short: Blue Beetle (16:04 in HD; 2.0 Dolby Digital) – Der fantastische neue animierte Retro-Kurzfilm enthält die klassische Silver Age-Version des Blue Beetle (Ted Kord), die sich mit den Helden Captain Atom, Nightshade und The Question zusammenschließt. Gemeinsam kämpfen sie gegen Doctor Spectro! Als Hommage an die Samstagmorgen-Cartoons der 60er und 70er Jahre animiert, verbreitet der Kurzfilm fantastischen Spaß und dürfte für Fans von Blue Beetle und den anderen Charakteren unverzichtbar sein.
  • Ein kurzer Blick auf den nächsten DC-Animationsfilm – Injustice (07:48 in HD) – Ein erweitertes Einführungsfeature, das als kostenloses Marketing fungiert. Kevin Pollack spricht den Joker und andere Clips hinter den Kulissen stellen diese beliebte DC Elseworlds-Adaption vor, in der Superman zum erneuten Male zu einem bösen Charakter wird.
  • Eine Vorschau auf Batman: The Dark Knight Returns Part Two (06:53 in HD) – Ein altes, recyceltes Featurette, das zu Promotionszwecken dient, in dem Besetzung und Crew über diese ältere animierte DC-Veröffentlichung diskutieren.
  • Eine Vorschau auf Batman: Hush (09:17 in HD) – Ein weiteres älteres Featurette, das für eine frühere Batman-Adaption wirbt.
  • Ein paar relevante Episoden aus Batman: The Animated Series sind enthalten:
    Two-Face: Teil 1 (22:27 in HD), Two-Face: Teil 2 (22:30 in HD)

Bei Amazon bestellen oder streamen

  • Alterseinstufung: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Laufzeit: 1 Stunde und 15 Minuten
  • Untertitel: ‎Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch
  • Studio: ‎Warner Home Video

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.