City Slickers

City Slickers

City Slickers ist eine Abenteuerkomödie von 1991. Die Freunde Mitch (Billy Crystal), Phil (Daniel Stern) und Ed (Bruno Kirby) kämpfen alle auf ihre Weise mit dem Älterwerden, mit kaputten Ehen, langweiligen Jobs oder alten Traumata. Regelmäßig machen sie zu dritt Abenteuerurlaub um der Realität zu entfliehen. Eines Sommers ziehen die drei aufs Land für ein Bezahlabenteuer der besonderen Art: sie sollen für den Rancher Clay Stone (Noble Willingham) als Cowboys Vieh von New Mexico nach Colorado treiben. Die drei Großstädter stellen sich zunächst sehr tollpatschig an und leben in Angst vor dem Vorarbeiter Curly (Jack Palance). Doch mit der Zeit schweißt das Abenteuer sie alle zusammen, sie retten die Rinder, kommen mit sich selbst ins Reine…..

City Slickers

Es war großartig, diesen Film nach bestimmt 20 Jahren mal wieder zu sehen. Zwar ist er nicht mehr so heftig (was hatte ich damals für Angst vor Curly!), aber er ist kein bischen gealtert, ist immer noch sehr witzig und kann es mit jeder dahergelaufenen Komödie der heutigen Zeit auf sich nehmen. Man hat damals eine wirklich solide Unterhaltung geschaffen die Familien unterhalten und Filmfans zufrieden stellen konnte. City Slickers könnte mit diesen Merkmalen auch heute nochmal im Kino laufen.

City Slickers

Jack Palance, der auch in Die Gefürchteten Zwei übrigens Curly genannt wird, hat hier eigentlich keine große Rolle aber erhielt für diese Rolle als Nebendarsteller dann verdient und überfällig 1992 den Oscar und den Golden Globe, nachdem er in den 50ern zweimal leer ausging, unter anderem für Shane. 2006 verstarb die Schauspiellegende und hinterließ ein erstaunliches Werk das vom Ende der 40er bis um kurz nach der Jahrtausendwende reicht.

City Slickers

Ein großartiges Drehbuch, die großartige Musik, die super Chemie zwischen den Schauspielern, hier stimmte einfach alles. Eine Komödie mit Herz und Verstand, voller Abenteuer, Gefühl und Spaß. Man konnte sich identifizieren mit den Charakteren, mitfieber und mitlachen. City Slickers war zu Recht sehr erfolgreich. Die Fortsetzung ließ daher auch nicht so lange auf sich warten. 1994 schwangen sich Crystal und Stern (Kirby nicht mehr, aber dafür Jon Lovitz) wieder in den Sattel. Auch Palance und Willingham tauchten wieder auf. An das Original reichte das Sequel aber leider nicht heran.

City Slickers

Die Bluray enthält nicht nur die altbekannte deutsche Kino- und TV-Fassung sondern auch die ein paar Minuten längere Version (standardmäßig wird die lange abgespielt, beide sind im Extras Menü separat selektierbar). Der Unterscheid ist minimal. Die Fassung entstammt einer neuen 4K Abtastung und sieht entsprechend großartige aus muss man sagen. Der Ton klingt ziemlich gut (Englisch getestet, 5.1 DTS HD- MA), es gibt auch noch die altbekannte deutsche Synchro (nicht getestet) allerdings nur in Stereo. Untertitel gibt es auf Englisch oder Deutsch. Es liegen ein ganzer Berg Extras bei, die aber alle nicht ganz neu sind. Es gibt einen Audiokommentar mit Ron Underwood, Billy Chrystal und Daniel Stern, und der ist von der ersten Minute weg sehr lustig und informativ, ein wirklich prima gemachter Kommentar. In Back in the Saddle (28min) erinnern sich Cast und Crew  an den Film, diskutieren seine nachhaltige Wirkung und warum er bis heute Zuschauer begeistert. Bringing in the Script (20min) befasst sich etwas näher mit dem Entstehen des (großartigen) Drehbuchs. A Star is born (6min) ist ein kurzes Special über Norman das Kalb und was aus ihm passiert ist (vermutlich ein Schnitzel oder Hamburger, naja). The Real City Slickers (8min) ist ein kurzes Special über tatsächliche Angebote für Städter die auf einer Ferienranch einmal Cowboy spielen möchten, solche Angebote wurden natürlich nach dem Film noch populärer. Dann gibt es noch etwa zwei Minuten entfernte Szenen, sowie die Trailer und Bildergalerie.

Jetzt bei Amazon kaufen

City Slickers BluRay

Die BluRay wurde uns freundlichweise von Koch Films zur Verfügung gestellt. Screenshots von der 2011 US-BluRay.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Frank Hillemann sagt:

    Der Film ist einfach großartig. Und ich erinnere mich gern an die einarmigen Liegestütze von Jack Palance bei der Oscar Verleihung. Selbstverständlich habe ich den Film in meiner umfangreichen Filmothek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.