Comanche Station (Einer gibt nicht auf)

Comanche Station (Einer gibt nicht auf) ist ein Western aus dem Jahre 1960 von Budd Boetticher (Ride Lonesome). In der von Burt Kennedy (Hannie Caulder) stammenden Geschichte spielt Randolph Scott (Ride the High Country) die Hauptrolle, beide koproduzierten den Film mit. Der in erster Linie in der Gegend von Lone Pine (Kalifornien) gedrehte Indianerwestern ist einer von vielen hochwertigen Boetticher Western, auch die Kooperation mit Scott und Kennedy gab es mehrfach.

Comanche Station / Einer Gibt Nicht Auf

Cody (Scott) macht einen Tausch mit Comanchen um Mrs. Lowe (Nancy Gates) freizu bekommen. Auf dem Rückweg machen sie an der Comache Station halt, aber die Postkutsche kommt nicht. Stattdessen drei Kopfgeldjäger rund um Ben Lane (Claude Akins) den Cody von früher kennt. Gemeinsam brechen Sie richtung der nächsten Stadt auf, um weitere Angriffe von den Comanchen zu entgehen. Mitten in der Wildniss werden sie keine Chance haben. Das Problem ist aber, dass Mr. Lowe eine Belohnung ausgesetzt hat von 5000 Dollar für denjenigen der seine Frau zurückbringt – tot oder lebendig. Somit ist Cody nicht nur mitten im Indianerland, sondern muss auch Angst haben, dass die Weggefährten aus Geldgier jederzeit zu Meuchelmördern werden. Währenddessen setzen ihnen die Comanchen weiter nach, und bis zur Stadt ist es noch weit….

Comanche Station / Einer Gibt Nicht Auf

Boetticher, ein „household name“ in Sachen Western ist nicht zufällig auch ein großes Vorbild von Tarantino. Auch die Drehorte in den Alabama Hills (die nicht in Alabama liegen) waren auch zu sehen in Django Unchained. Boettichers Western haben starke Charaktere, passende Dialoge und einen ausgewogenen Mix an kurzen Actionsequenzen, Landschaftsaufnahmen und kleinen Kammerspielen. Wenig Zierwerk, viel Fokus, und das ohne langweilig zu werden. So auch Comanche Station, der rundum enorm interessant ist, spannend und tiefgründig.

Comanche Station / Einer Gibt Nicht Auf

Zuerst scheint der Film ein klassischer Indianerwestern zu sein, und die Bedrohung durch Comanchen auf dem Kriegspfad zieht sich auch bis zum Ende durch den Film. Allerdings bleibt das eher ein etwas distantes Motiv für Boetticher, dessen Fokus sich auf Cody und seine Gefährent bezieht. Es ist eine Koalition der Unwilligen, die sich dem Tod im Nacken durch die Berglandschaft kämpft. Mrs Lowe glaubt dass alle nur wegen der Belohnung an ihr interessiert sind und muss sich den Avancen von Ben wehren. Dieser macht keinen Hehl daraus, mit seinen zwei jüngeren Handlangern hinter der Belohnung her zu sein, versucht aber nichts so lange Cody in der Nähe ist. Dieser wittert die Situation, und taktiert geschickt. Er weiß, dass es alleine im Comanchenland ebenso niemand schaffen wird.

Comanche Station / Einer Gibt Nicht Auf

Die großartigen Landschaften, die passende Musik und die präzisen Dialoge geben dem Film eine sehr hochwertige Wirkung. Die Actionszenen sind nun nicht die überragendsten, aber Boettichers Stärken sind auch eher die zwischenmenschlichen Dramen, als die Schießereien. Was man dem Film enorm hoch anrechnen muss ist die subtile Art und Weise wie die Spannung aufrecht erhalten wird. Es sind komplexe Charaktere, widerliche Umstände, eine gemeinsame Bedrohung und ein gutes Drehbuch, was Comanche Station zu einem echt spannenden Abenteuer macht. Ich bin kein großer Boetticher Kenner (aber vielleicht in einigen Wochen dann), aber der Film gehört definitiv zu den besten die ich in letzter Zeit aus dieser Ära gesehen habe.

Comanche Station / Einer Gibt Nicht Auf

Die DVD bietet eine solide HD Neuabtastung, die nur etwas farblich schwächelt. Das Bild sieht einfach ein wenig blass aus, dafür ist es relativ frei von Schäden und bietet gute Schärfe und Kontraste. Der Ton (Englisch getestet) klingt sehr gut, vor allem die Musik, ist lediglich bei den Dialogen wie so oft etwas mau, das kostet bei der Verständlichkeit und offenbart etwas Rauschen. Wie bei den meisten Explosive Media Sony Western fehlen auch hier leider hilfreiche Untertitel. An Extras gibt es nur den Trailer und eine Bilderstrecke.

Comanche Station / Einer Gibt Nicht Auf

Comanche Station kriegt meine volle Empfehlung. Ein mitreissender, hochwertiger und dramatischer Western vor beeindruckender Kulisse. Ein wirklich kleines Highlight wie ich finde. Die DVD ist ordentlich und sollte Fans zufrieden stellen.

Jetzt bei Amazon.de kaufen

comanche station

Die DVD wurde uns von Explosive Media bereitgestellt. Vielen Dank, auch für die Screenshots von der DVD, die wir hier komprimiert wiedergeben.

Comanche Station / Einer Gibt Nicht Auf Comanche Station / Einer Gibt Nicht Auf Comanche Station / Einer Gibt Nicht Auf Comanche Station / Einer Gibt Nicht Auf Comanche Station / Einer Gibt Nicht Auf

Pin on PinterestShare on StumbleUponTweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info, TripleFeatureFoundation.org und FuriousCinema.com

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.