Der Fluch des Dämonen

Der Fluch des Dämonen

Der amerikanische Psychologe John Holden trifft in England ein, um dort mit einigen Kollegen die Aktivitäten eines Teufelskultes unter der Leitung des charismatischen angeblichen Hexenmeisters Karswell aufzudecken. Dort erfährt er, dass Professor Harrington, der an dem gleichen Projekt arbeitete, jüngst unter schrecklichen Umständen ums Leben gekommen ist. Obwohl Karswell ihn warnt, obwohl merkwürdige Vorfälle sich häufen und scheinbar jeder – einschließlich Harringtons hübscher Tochter – fürchtet, dass die Bedrohung sehr viel realer ist, als er es sich vorstellen kann, arbeitet Holden unbeirrbar weiter daran, Karswells Methoden der Massensuggestion zu entlarven. Derweil läuft gnadenlos die Frist ab, die Karswell ihm gewährt hat, bevor ihn das gleiche Schicksal ereilt wie seinen Kollegen Harrington …

Der Fluch des Dämonen

DER FLUCH DES DÄMONEN, von Regiegröße Jacques Tourneur nach einer klassischen Erzählung von Montague Rhodes James gedreht, ist einer der unbestritten großen Klassiker des Horrorkinos – ein suggestiver Exkurs in die Welt der Dämonologie und Hexenkunst, dessen titelgebender Dämon in die Ikonographie des phantastischen Kinos eingegangen ist. (Anolis)

Der Fluch des Dämonen

1958 in England gedreht, wurde der Film ursprünglich mit einer Laufzeit von 95 Minuten unter dem Titel Night Of The Demon veröffentlicht; in den Vereinigten Staaten hatte er eine Laufzeit von 83 Minuten und wurde mit Curse Of The Demon betitelt, in die Kinos gebracht. Beide Versionen sind auf dieser BluRay/DVD-Combo enthalten, doch es gibt nur wenig signifikante Unterschiede zwischen den beiden und Kenner der 1950er Horrorfilme werden von jeder gleichermaßen fasziniert sein. Basierend auf der Kurzgeschichte Casting the Runes von M.R. James, präsentiert uns Der Fluch des Dämonen die Geschichte des amerikanischen Psychologen John Holden (Dana Andrews), der nach England reist, um an einer Konferenz teilzunehmen. Dort möchte er einen Teufelsanbeter-Kult entlarven, der von dem geheimnisvollen Julian Karswell (Niall MacGinnis) angeführt wird. Zu Ungunsten des professionell skeptischen Holden sind Karswells hexerisch alchemistischen Fähigkeiten echt: Ihm war es möglich einen alten Text erfolgreich zu übersetzen und belegt mit auf Pergament geschriebene Runen zunächst einen Kollegen Holdens und später dann Holden selbst mit einem Fluch.

Der Fluch des Dämonen

Der Fluch des Dämonen wurde von Jacques Tourneur realisiert, der mit dem Produzenten Val Lewton in den 1940er Jahren eine Serie von erinnerungswürdigen und geradeaus noir-ischen Horror-Filmen kreiert hatte: Katzenmenschen (Cat People, 1942), Ich folgte einem Zombie (I walked with a Zombie, 1943) und The Leopard Man, 1943. Alle drei Filme vermitteln mit Hilfe von vielen Implikationen und Suggestionen ein Gefühl des Unbehagens und der Angst und obwohl Der Fluch des Dämonen deutlich mehr Effekte zeigt, bringt Tourneur den Film mit der gleichen Sensibilität zum Tragen, indem er ihn trotz kleinerer Mängel mit bemerkenswerter Spannung und Intensität ausstattet. Das Drehbuch, das einige Defizite aufweist, die am besten als etwas abrupt in Bezug auf Dialog beschrieben werden können und Hauptdarsteller Dana Andrews, dessen Leistung sogar in einem Jahrzehnt des Mangels an filmischer Zurückhaltung genau jene widerspiegelt, zeichnen sich für diese kleineren Mängel verantwortlich. Ansonsten gelingt es dem Regisseur dieses makabre Meisterwerk der Böswilligkeit direkt in die tiefsten Ängste des Publikums zu lenken, hier hauptsächlich die Angst, nicht zu wissen, was real ist und was nicht. Die Angst etwas im Winkel des geistigen Auges zu sehen, dass den feinen Unterschied zwischen Vernunft und Wahnsinn bedeuten könnte. Tourneur drückt die richtigen Schalter und zieht an den geeigneten Fäden, um Der Fluch des Dämonen zu einem der Höhepunkte des Satanic-Sub-Genres des Horror-Films zu machen und damit unzählige Horrorfilme sowie Horror-Regisseure zu beeinflussen. Obwohl seine Streifen heute nicht mehr sehr bekannt sind, haben sie in Bezug auf Einfluss ziemliche große Schatten geworfen, weswegen es schwierig ist sich vorzustellen, dass es solche Filme wie zum Beispiel Rosemaries Baby (1968) oder The Changeling (Das Grauen, 1980) ohne Tourneurs Werke heute geben würde.

Der Fluch des Dämonen

Die clevere Kameraführung, die Spezialeffekte und die Musik sorgen für ein gehobenes Spiel des unheimlichen Schachs, das zu überzeugen weiß. Dazu trägt auch Niall MacGinnis‘ wunderbares Schauspiel maßgeblich bei, der als scheinbar gutmütiger Edelmann mit viel Landbesitz und prächtigem Herrenhaus hervorragend agiert. Um die Präsenz des Dämons gab es einige Kontroversen, denn das Filmstudio bestand darauf, dass ein Monster im Film zu sehen ist, während Tourneur der Meinung war das Verborgene sei viel verstörender als ein Dämon mit „Gesicht“. Das Studio setzte sich letztendlich durch. Neben dem Einsatz des Monsters gibt es noch einige weitere Set-Pieces zu bestaunen: Den Sturm, das fliegende Pergament, Dr. Holdens Erkundungstour in Karswells Herrenhaus, Dr. Holdens Lauf durch den nächtlichen Wald und die Zug-Sequenz gegen Ende. Anolis Entertainment bringt Der Fluch des Dämonen im Rahmen ihrer Die Rache der Galerie des Grauens Reihe als Nummer 01 in einer limitierten BluRay/DVD-Combo heraus und leistet damit, wie bereits gewohnt, hervorragende Arbeit. Das Bild präsentiert sich im 16:9 – 1.66:1 Format und sieht wirklich klasse aus. Beim Ton kann man zwischen den Sprachen Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono) und Englisch (Dolby Digital 2.0 Mono) wählen, wobei die englische Tonspur ein bisschen schwächer davonkommt, da hier an wenigen Stellen die Lautstärke leicht schwankt. Wie bereits erwähnt beinhaltet die Combo die britische Langfassung sowie die amerikanische Kurzfassung des Films und zusätzlich ist auch noch eine Super-8-Version anwählbar. Ausserdem gibt es den englischen Kinotrailer, das Braunschweiger Filmfest Programm und eine Bildergalerie zu bestaunen. Das 20-seitige Booklet geschrieben von Uwe Sommerlad ist wiedereinmal sehr informativ, während der Audiokommentar von Dr. Rolf Giesen und Uwe Sommerlad sowie die Dokumentation „Speak of the Devil“ (unter Mitwirkung von Hauptdarstellerin Peggy Cummins und Produktionsdesigner Sir Ken Adam) als Höhepunkte der Veröffentlichung gewertet werden müssen. Anolis ist stolz darauf, dass es ihnen gelang, die von Marcus Hearn produzierte Dokumentation zu lizensieren, in der Cummins und Adam einiges über die Produktion zu erzählen haben. Keine andere Veröffentlichung hat neben einem Trailer und einer Bildergalerie mehr an Boni zu bieten als die vorliegende. Die Lizenzfrage hierzu zu klären und alle Freigaben zu bekommen ist es dann auch geschuldet, dass der Titel erst jetzt und nicht schon im Herbst 2015 erschienen ist. Doch das Warten war es echt wert! Fans der Galerie des Grauens Reihen kommen an Der Fluch des Dämonen nicht vorbei und auch jeder andere Filmliebhaber sollte hier zumindest mal einen Blick riskieren.

Der Fluch des Dämonen

BEI AMAZON.DE KAUFEN

Der Fluch des Dämonen

  • Regisseur(e): Jacques Tourneur
  • Format: Limited Edition, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 Mono)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 – 1.66:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Anolis Entertainment

Fluch des Daemonen

Fluch des Daemonen

Fluch des Daemonen

Fluch des Daemonen

Fluch des Daemonen

Diese BluRay/DVD-Combo sowie das Bildmaterial wurde uns freundlicherweise von Anolis Entertainment zur Verfügung gestellt.

Pin on PinterestShare on StumbleUponTweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.