Der Gigant (An Eye for an Eye)

Der Gigant

An Eye for an Eye (Der Gigant) ist ein Action-Klopper mit Chuck Norris von 1981.

Polizist Sean Kane (Chuck N.) verliert bei einem Undercover-Einsatz seinen Kollegen in einem gemeinen Hinterhalt. Bei der Verfolgung der Verdächtigen gibt es jede Menge Kollateralschäden – aber keine Verhaftung. Der Polizeichef Stevens (Richard Roundtree) kritisiert ihn dafür heftig und lässt ihn hängen, also kündigt er den Dienst und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an. Wohin ist sein alter Informant verschwunden? Warum sterben weitere Personen die dem Handeln der Unterwelt auf die Spur kommen, wie Linda Chan, die Frau seines Kollegen? Er schließt sich mit seinem alten Mentor und deren Vater James Chan (Mako) zusammen und dringt in die kruden Strukturen vor. Canfield, der Chef der TV Station (Christopher Lee) bei der die Frau seines Kollegen gearbeitet hatte sagt ihm Unterstützung zu, als Kane in einer der Nachrichtensendungen im Hintergrund seinen alten Informanten entdecken kann… doch der entpuppt sich als Dreh- und Angelpunkt einer Verschwörung…..

Der Gigant

Eine recht illustre Runde an Personen haben diesen Film geschaffen. Da wäre zum einen der Sohn von Filmlegende Frank Capra, nämlich Frank Capra Jr., der neben Martial Arts Promi Mel Novak (auch mit einer Nebenrolle im Film), der u.a. den 1978er Game of Death Bruceploitation Film mitproduziert hat, sowie Robert Rehme (auch kein Unbekannter) die den Film produziert haben. Regier führte Steve Carver (u.a. Lone Wolf McQuade – auch mit Chuck Norris). Das Drehbuch stammt von den Autoren einiger anderer Norris Kracher, nämlich James Bruner und William Gray. Einfach mal ein bisschen bei IMDb stöbern, da tut sich einem eine kleine Unterwelt auf.

Der Gigant

Was kam dabei raus? Ich fand den Film nicht super spannend muss ich sagen. Viele dumme Dialoge und ein holpriges Script – darunter auch echt viel Unsinn – ruinieren einen ansonsten doch recht guten Ansatz eines Vigilante Films. Das ganze macht halbwegs Spaß, leidet aber unter den typischen 80er Peinlichkeiten, von denen es einfach zu Hauf gibt. Norris kann den Film nicht richtig tragen, in einer Rolle die eigentlich eher ein Charles Bronson hätte ausfüllen können. Die Nebendarsteller sind alle gut, Lee ist einfach etwas zu offensichtlich gecastet würde ich sagen. Bad Guys müssen natürlich reihenweise dran glauben, durch Kugeln, Fäuste, Tritte oder krasse Stunts – also die volle Ladung Chuck, was sonst.

Der Gigant

Der Gigant bietet ansonsten recht soliden Produktionswert, da sind auch Momente dabei die machen echt auch was her. Leider wird das ganze von etwas banaler Musik untermalt, bei der auch schon mal die Baseline eines bekannten AC/DC Songs geklaut wird. Die detektivische Komponente des Films kommt nicht ganz ans Fliegen, dafür ist das Drehbuch zu schlecht, und so ergibt sich das Drama im Wesentlichen durch zufällige Ermittlungserfolge und jede Menge derbe Action. Das ist insgesamt schon völlig okay. Letztlich bietet der Film genau das was man von einem mittelmäßigen Chucksploitation Film (wenn das noch niemand erfunden hat möchte ich das hiermit tun) erwartet, aber auch nicht so viel mehr. Klasse Spätabend-Unterhaltung zum Kopf ausschalten und die Nachbarn mit Geballer und Gekloppe ärgern. Thumbs up!

Der Gigant

Das ganz erscheint im Mediabook inklusive DVD (die einmal das gleiche nochmal enthält). Die BluRay bietet Ton auf Deutsch und Englisch (getestet). Der klingt relativ solide und dynamisch, entsprechend einem 80er Streifen. Das Bild sieht ziemlich gut aus. Untertitel gibt es nur auf Deutsch. An Extras wäre da zunächst der Audiokommentar mit dem Regisseur (moderiert, verstehe den Namen des Moderators nicht), der sehr nah am Bildgeschehen sich bewegt und ziemlich gut in das Making-Of des Films eintaucht. Nicht der unterhaltsamste Audiokommentar, aber für Chuck-Fans ein guter Ausflug. Was hilft ist dass der Moderator gut informiert ist und Carver immer wieder antreibt. Dann gibt es da noch ein Interview mit Carver (12 Minuten) das ziemlich informativ und kurzweilig ist und man im Kontext des Films unbedingt sehen sollte, auch wenn man vielleicht nicht in die Untiefen des Audiokommentars abtauchen möchte. Das Interview mit Anthony Redman (Schnitt) ist genauso lang und ist sehr interessant, denn Redman kommt ja aus der Corman-Schmiede, und außerdem ist Redman etwas unterhaltsamer und sprudelt etwas mehr mit Anekdoten als Carver. Am Ende gibt es noch Trailer und Bildergalerie. Eine solide Packung Chuck insgesamt.

Jetzt Mediabook A bei Amazon kaufen (oder Mediabook B)

Der Gigant BluRay

Die BluRay wurde uns freundlicherweise von Koch Films zur Verfügung gestellt. Die Screenshots sind skaliert und entstammen der US BluRay, via BluRay.com

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.