Deseo – Karussell der Lust

Aus einer zufälligen Begegnung zwischen einer jugendlichen Prostituierten und einem Soldaten entwickelt sich eine Verkettung erotischer Begegnungen durch alle Schichten der Gesellschaft, ob Schülerin, Geschäftsmann oder Dienstmädchen. Verschiedene Episoden über Liebe und Sehnsucht, Macht und Verführung, verbotene Begierde und sexuelle Obsession werden raffiniert miteinander verwoben zu einem pikanten Zeugnis lustvoller Sinnlichkeit. (Busch Media Group)

Der neueste Streich aus dem Hause Busch Media Group ist eine weitere Adaption von Arthur Schnitzlers skandalträchtigem Bühnenstück Der Reigen des späten 19. Jahrhunderts. Die mexikanische Produktion unter der Regie von Antonio Zavala Kugler erzählt die Geschichte einer Gruppe von Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen und sozialen Schichten, die über lose sexuelle Begegnungen im Laufe der Handlung zu einem – wie der Titel des Films schon ahnen lässt – Karussell der Lust zusammenschmelzen.

Das erste Kapitel schildert die zufällige Begegnung einer jugendlichen Prostituierten und eines beurlaubten Marinesoldaten, die sich bei dessen Heimkehr zufällig begegnen und Sex miteinander haben. Als der Soldat sich am nächsten Morgen zum Bedauern der jungen selbstbewussten Schönheit wieder aus dem Staub macht, folgt die Kamera dem „Marino“ in das 2. Kapitel. Der 2. Akt spielt in einem luxuriösen Anwesen, in dem die als Hausmädchen angestellte Schwester des Marinesoldaten den Adonis-gleichen verwöhnten Enkel des Hausbesitzers über den Sommer bewirten muss. Als der Marino plötzlich vor den Toren des Anwesens aufkreuzt und die attraktive Haushälterin mit Augen anschaut, mit denen kein Bruder seine Schwester anschauen sollte, staunt diese nicht schlecht, wo sie doch nur Augen für den schönen jungen Enkel ihres Arbeitgebers hat.

So zieht sich ein Faden sexueller Begegnungen von Kapitel zu Kapitel und verspinnt sich nach und nach zu einem Netz aus Begierde und Leidenschaft. Alle Gesellschaftsschichten sind vertreten, vom Proletariat über die Bohème bis hin zur Aristokratie. Hier wird geliebt, gelogen, ausgenutzt und betrogen. Interessant zu beobachten ist, wie sich im Laufe der Handlung die sexuellen Machtverhältnisse innerhalb der sozialen Schichten immer wieder verschieben und es in diesem gefährlichen Spiel letzten Endes keine Gewinner geben kann. Oder? Im Gegensatz zu Arthur Schnitzlers Bühnenstück wurde der Handlungsort von Deseo vom Wien des 19. Jahrhunderts in das heutige Mexiko verlegt. Auch einige Charaktere und Handlungsstränge wurden leicht vertauscht (modernisiert). Während in Der Reigen die Sexualakte immer nur mit Anführungszeichen angedeutet wurden, geht es in Antonio Zavala Kuglers Film doch schon etwas freizügiger zu, allerdings nie zu viel und immer stilvoll. Wer hier auf ein Sexfeuerwerk mit viel nackter Haut hofft wird wohl eher enttäuscht.

Der Cast des Films ist durchaus gelungen und trumpft sogar mit einigen bekannten Gesichtern auf wie z.B. Paola Núñez (The Purge Serie, Bad Boys for Life), Leonor Varela (Blade 2, Odd Thomas). Die wichtigste Hauptrolle trägt hier allerdings die Musik, denn diese lässt den Film über die gesamte Laufzeit über opernhaft und verträumt wirken und wertet das Machwerk somit enorm auf. In einer Szene, in der der junge Herr der Señora in eine Kirche nachsteigt um sie dort aus einem Beichtstuhl hinaus zu stalken, wechselt der Score plötzlich zu der Musik die aus den Kopfhörern des jungen Mannes strömt und wir sehen das Geschehen plötzlich aus den lasziven Tagträumen des Schönlings heraus. Mit seiner Mischung aus Oper und Seifenoper kommt Deseo – Karussell der Liebe zwar nicht an die psychologische Dichte seiner Vorlage heran, verleiht dieser aber ein cleveres und zeitgenössisches Gewand das sozialkritisch, leicht melancholisch und mit einer guten Prise Erotik daher kommt.

Bei Amazon bestellen oder streamen

  • Alterseinstufung: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Regisseur: ‎Antonio Zavala Kugler
  • Laufzeit: 1 Stunde und 47 Minuten
  • Darsteller:‎ Gaitan, Paulina, Nunez, Paola, Bach
  • Untertitel: Deutsch
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Spanisch (DTS-HD 5.1)
  • Studio: ‎Busch Media Group

Diese Blu-Ray sowie das Bildmaterial wurde uns freundlicherweise von Busch Media Group zur Verfügung gestellt.

Schaut auch mal bei www.buschmediagroup.de 

oder www.facebook.com/buschmediagroup vorbei !!!

Mike

Mike ist leidenschaftlicher Teilzeitcineast und hat sich auf die freizügigere Art des Bahnhofskinos spezialisiert. Von Porn Chic und dem Pinku Eiga der 70er bis hin zum aktuellen erotischen Kinos nimmt er die verruchtesten Filme unter die Lupe.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.