Die Freibeuterin (The Spoilers)

The Spoilers - Die Freubeuterin

Der deutsche Titel ist natürlich Quatsch, denn er suggeriert einen Piratenfilm. Dabei ist es ein waschechter Goldfieber-Western. The Spoilers von 1942 ist die vierte von fünf Verfilmungen des Rex Beach Romans gleichen Namens. Cherry Marlotte (Marlene Dietrich) ist Saloonbesitzerin und Minen-Investorin im Städchen Nome in Alaska im Jahr 1900. Der Goldschürfbeauftragte McNamara (Randolph Scott) heckt zusammen mit dem angereisten Bundesrichter Stillman (Samuel S. Hinds) einen Plan aus, örtlichen Schürfern die Rechte abzusprechen, darunter auch die von Al Dextry (Harry Carey) und Cherrys Liebhaber Roy Glennister (John Wayne). Obwohl sich die Neffin des Richters, Helen (Margaret Lindsay) auch in Roy verliebt hat, kämpfen Cherry, Roy, Dextry und deren Anwalt Wheaton (William Farnum) scheinbar auf einsamer Flur gegen die mächtigen Player die das Gesetz auf deren Seite gebracht haben. Roy will zunächst ehrbar kämpfen und lässt sich auf ein Verfahren vor Gericht ein, doch als auch er einsieht, dass sie keine Chance haben, brauchen sie einen handfesteren Plan….

The Spoilers - Die Freubeuterin

Was mir an Die Freibeuterin gefallen hat, sind die hervorragenden Dialoge und die klasse Besetzung. Angefangen von dem jungen Wayne bis hin zur hinreissenden Dietrich. Dass Scott hier einen Bösewicht spielt irritiert aber leicht, und kauft man ihm hier auch nicht so recht ab. Der Film ist letztlich dann auch ein wenig Screwball Komödie vom Set-up, auch wenn es um etwas ernstes geht. Wenige Locations, schnelle Abfolgen von Szenen und fetzige Dialoge, das hält den Zuschauer auf Trab und verleiht dem Film eine gute Energie. Ich kenne nun weder den Roman noch die anderen Verfilmungen, aber ich habe in den letzten Wochen ja auch schon mal den ein ander anderen Goldschürfer Film rezensiert, und das Konzept ist ja immer in etwa ähnlich.

The Spoilers - Die Freubeuterin

Regisseur Ray Enright war bis Anfang der 50er im Geschäft und drehte reihenweise Zeugs, von dem mir vom Titel her fast nichts bekannt ist. Handwerklich ist der Film gut gemacht, er hat etwas Hauch von Theater, aber bietet auch etwas draußen Action, ähnlich wie das ja auch die meisten Western der Zeit gemacht hatten (war auch billiger), zum Beispiel Rio Bravo. Insgesamt ein sehr solider Film, wenn auch kein Geniestreich, aber definitiv sehr unterhaltsam und auch schön anzusehen.

The Spoilers - Die Freubeuterin

Die BluRay bietet sehr gutes Bild und prima Ton (Englisch getestet). Die schwarz-weiß Aufnahmen sehen sehr scharf und kontrastreich aus und das Bild macht einen sauber restaurierten Eindruck ohne viel digitalen Mumpitz. Es gibt auch noch die deutsche Synchronfassung, außerdem Untertitel auf Englisch und Deutsch, den US Trailer und eine Bildergalerie.

Bei Amazon kaufen

Die Freibeuterin BluRay
Die BluRay wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.