Die Supernasen

Die finanziell angeschlagenen Freunde Mike und Tommy eröffnen ein Detektivbüro und geraten schon mit ihrem ersten Auftrag in allerlei komische Turbulenzen. Als erstes sollen sie die Frau eines Möbelgroßhändlers beschatten, der aber selbst ein Verhältnis hat. Danach müssen sie zwei Profikiller aufspüren, die ein Attentat auf einen arabischen Prinzen planen. (Lisa Film / Subkultur Entertainment)

Die Supernasen ist der zweite Film (nach Piratensender Powerplay) aus dem Gottschalk / Krüger-Kanon, wobei noch zwei weitere (Zwei Nasen tanken Super, Die Einsteiger) folgen sollten. Diesmal ist das Duo sogar selbst für das gesamte Drehbuch verantwortlich, wenn die Informationen auf IMDb korrekt sind. Na ja, die beiden haben vielleicht Talent für Hosting und Comedy, doch die Schauspielerei scheint nicht ihre größte Stärke zu sein. Andererseits erweist sich ihr Schreiben wahrscheinlich noch schwächer als ihr Handeln. Das Gute ist, dass der Film unter 90 Minuten bleibt, sodass man sich nicht allzu lange langweilen muss. Krüger und Gottschalk mögen zwar ein charismatisches Duo bilden (besonders Thomas) aber das kann den Film nicht davor bewahren, mindestens genauso schwach zu sein wie Piratensender Powerplay. Gut zu wissen, dass die Beiden nicht viel später ihre wahre Berufung in der Unterhaltungsindustrie gefunden haben. Hier verkleiden sie sich größtenteils als Scheichs aber es gibt auch noch mehr an Verkleidungen zu bestaunen. Selbstverständlich (wie im ersten Film) treten sie irgendwann auch in Frauenklamotten auf. Sollten die Leute das lustig gefunden haben, dann stellte Humor damals wirklich etwas anderes dar.

Der Film besteht hauptsächlich aus ziemlich einfachem Humor, der manchmal die Grenze zum Slapstick überschreitet. Die Supernasen ist vor allem wegen der Hauptfiguren interessant, die beide bekannte Entertainer in Deutschland sind oder vielleicht doch eher waren. Abgesehen davon ist der Streifen nicht besser oder schlechter, als die meisten anderen Filme dieses Genres. Es gibt eigentlich nichts, was einen bleibenden Eindruck hinterlässt oder zum Lachen bringt. Dennoch ist der Film unterhaltsam genug, um das Durcheinander zu akzeptieren und als in Ordnung zu bezeichnen. Insgesamt lässt Die Supernasen ein cleveres Drehbuch und subtilen Humor vermissen, ist einfach zu konsumieren, nicht sehr anstößig und mehr oder weniger harmlos gestaltet worden. Also ja, kein guter Film, wobei es sogar ein bisschen peinlich ist, dass die Leute diesen Streifen wirklich genug mochten, um zwei weitere Fortsetzungen zu legitimieren. Anscheinend sind diese Krüger / Gottschalk Filme überhaupt nicht gut gealtert.

Die Supernasen ist bei Lisa Film im Rahmen ihrer Deutsche Filmklassiker Kollektion als Nummer 1 erschienen. Das Bild wird im 1,66:1 anamorphen Format (BluRay 1080p) präsentiert und weiß durchaus zu überzeugen. Es liegt deutscher Ton in DTS-HD Master Audio Mono vor, wobei man wahlweise deutsche Untertitel zuschalten kann. Die Extras bestehen aus Interviews mit Thomas Gottschalk und Mike Krüger; Audiokommentaren von Alexander Iffländer und Lars Dreyer-Winkelmann; einem Kinotrailer; einer Bildergalerie; der DVD-Synchronfassung und einem Wendecover ohne FSK-Logo. Die Veröffentlichung kann, trotz der Defizite des Films, als äußerst gelungen bezeichnet werden und wir freuen uns schon auf die nächsten VÖs aus dem Hause Lisa Film / Subkultur Entertainment.

Bei Amazon bestellen

Darsteller: Thomas Gottschalk, Mike Krüger, Wolfgang Fierek, Liane Hielscher, Gert Haucke
Regisseur(e): Dieter (Dr.) Pröttel
Format: Breitbild
Untertitel: Deutsch
Region: Alle Regionen
Bildseitenformat: 16:9 – 1.66:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
Studio: Subkultur Entertainment
Produktionsjahr: 1983
Spieldauer: 89 Minuten

Diese BluRay wurde uns freundlicherweise von Lisa Film / Subkultur Entertainment zur Verfügung gestellt.

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte dich auch interessieren …