Die Verschiedenen Versionen von The Hateful Eight – Eine Übersicht

Dieser Artikel behandet die existierenden Versionen von The Hateful Eight und wie sie verfügbar sein werden und wo. Betrachtet es als den ultimativen Einsteigerartikel in die Versionen von Quentin Tarantinos achtem Film The Hateful Eight.

Wir werden diesen Artikel evtl. noch korrigieren, also genauso wie wir uns den Text nochmal vornehmen werden, so solltet ihr es also auch tun. Außerdem freuen wir uns über Kommentare und Feedback die uns beim Verbessern helfen. Dies ist aktuell Version 1 des Artikels, mit kleiner Ergänzung für Deutschland und Österreich, er basiert auf dem gleichen Artikel in Englisch, zuerst auf Tarantino.info erschienen.

A. Die Roadshow Version

Die Roadshow Version im Allgemeinen wartet mit einer Overtüre und einer Intermission (Pause) auf, es ist die Event-Fassung des Films und sie ist auch ein klein wenig länger, insgesamt 3h 7m (187min insgesamt in der vollen 70mm Version), mit 3m 48sec Overtüre und der 12min Intermission. Es sind 10 Filmrollen 70mm Film.

The Hateful Eight

i) Beste Option: 70mm

Dies ist die Premiumversion in der man The Hateful Eight seen kann, der in Ultra Panavision (das Format zeigt ein Seitenverhältnis von 2.76:1) gedreht wurde und von Quentin für eine 70mm Vorführung erdacht wurde, und kommt in 10 Kontainern voller 70mm Filmrollen. Nur etwa 100 Kinos in den USA und eine Hand voll Kinos weltweit werden den Film so zeigen können. Es ist die Version, die Quentin Tarantino euch am liebsten zeigt. Man kann sich an tickets.hatefuleight.com, das inoffizielle Listings auf in70mm.com halten oder die Screenings Liste auf Tarantino.info um herauszufinden wo der Film Spielt.

Die Deutsche Ticketseite ist unter tickets.thehateful8.de zu finden. Das sind der Zoo Palast in Berlin, das Savoy in Hamburg, die Schauburg in Karlsruhe und die Lichtburg in Essen. Die Vorstellungen sind schon so gut wie ausverkauft. Die Premiere ist am 26. Januar im Zoo Palast (dafür bekommt man ohne Verbindungen keine Tickets). In Österreich bringt nur das Gartenbaukino Wien den Film in der Roadshow Version.

ii) Zweitbeste Option: DCP

Die 70mm Kopie wurde auch digital gescannt (höchstwarscheinlich 4K) und viele Kinos die eine 70mm Variante zeigen haben teilweise das digitale Äquivalent als Notlösung zur Hand (manche Kinos in den USA mussten darauf bei Preview Vorstellungen schon zurückgreifen, weil die Projektoren Probleme machten). Soweit wir wissen, zeigen alle Kinos die die 70mm Roadshow Version bewerben, auch nur die 70mm Version. Am besten beim Kino erkundigen. Die DCP Fassung ist ohne Intermission 2h und 55min (175min) lang.

iii) Drittbeste Option: 35mm

Bis dato gibt es nur das New Beverly Cinema, Quentins eigenes Kino, welches seine eigene 35mm Kopie zeigen wird im Januar. Es gibt logischerweise einen Prozess dafür, 70mm nach 35mm herunter zu konvertieren, und es ist nicht mehr das selbe Erlebnis, aber hallo, man sieht immer noch „Movie magic“. Am besten die Tage New Bev Website besuchen wegen der Spielzeiten.

The Hateful Eight 35mm roadshow New Beverly Cinema

B. Die globale Kinofassung („wide release“)

Mit 2h 47min (167, DCP oder 35mm) ist die reguläre Version von The Hateful Eight die Fassung, welche die meisten Menschen dieser Welt zu sehen bekommen werden, ohne Overtüre, ohne Intermission, und mit minimal kürzerer Spielzeit. Das Bild ist etwas weniger majestätisch, da es nicht mehr die 70mm ultrabreite Kinomagie entfaltet, sondern eine reduzierte, mit normalem Cinemascope  Seitenverhältnis. Es ist wichtig zu betonen dass es sich nicht um eine minderwertigere oder zensierte Version handelt, sondern eben nur nicht um die Event-Version der limitierten Roadshow Exhibition, es ist eben die reguläre Kinofassung.

The Hateful Eight

i) Beste Option: 35mm

Nochmal, wenn man die Kinomagie erleben will, bewegte Bilder vor flackerndem Licht, muss man ein Kino finden dass eine 35mm Kopie des Films zeit. Wir wissen aktuell nicht welche das sind, die Chancen sind gering, da es wohl nicht zu viele Prints davon gibt, weil die meisten Kinos der Welt zu DCP umgerüstet haben, was billiger ist vor allem für kleinere Kinos, und gleichbleibende Qualität erlaubt.

ii) Zweitbeste Option: DCP

Quentin sagt er gucke nicht gerne „TV in der Öffentlichkeit“, also wenn man dem Geist seiner Worte folgt, ist DCP immer die am wenigsten cinematische Wahl, aber tatsächlich ist es die am weitesten verfügbare Version auf dem Planet Erde. Die meisten Menschen auf der Welt werden genau diese Version sehen, in diesem Format. Daher, falls Du diese Version siehst, fühle dich nicht ausgeschlossen, im Gegenteil, Du gehörst zur Mehrheit. Wenn Dein Kino nicht 70mm oder Roadshow angibt, oder sonstwas, handelt es sich mit aller Warscheinlichkeit um eine digitale Projektion der Kinofassung.

Wir bringen am 27.1. unsere Filmkritik

Guckt hier die 70mm Einführung:

QT über 70mm in der Sendung von Jimmy Kimmel:

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info, TripleFeatureFoundation.org und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …