Die Welt gehört ihm – The Mississippi Gambler

Die Welt gehört ihm  (The Mississippi Gambler) ist ein Universal Pictures Film von 1953 mit Tyrone Power in der Hauptrolle. Als Western vermarktet, handelt es sich bei dem 1854 in Louisiana spielenden Film eigentlich eher um ein Liebesdrama vor der Kulisse südstaatlichem Wohlstands, als um einen tatsächlichen Western.

Der Film beginnt mit Mark Fallon (Power), ein ehrlicher Kartenspieler der auf den Mississippi Dampfern an Pokerspielen teilnimmt, aber mit einem unerhörten neuen Ansatz: Er spielt ehrlich. Als er einen Aristokraten ausnimmt, begleicht dieser mit dem Schmuck seiner schönen Schwestern Angelique (Piper Laurie) die Spielschuld. Die hat es Fallon angetan, und so ist er in New Orleans hinter der jungen Dame her, freundet sich mit dem Vater an, während er weiter an Geschäftsideen arbeitet. Durch diese kommt er auch mit einem aufstrebenden Banker in Kontakt, der aber kurz davor ist, sich mit Angelique zu vermählen. Es wird kompliziert für den Pokermann. Insgesamt ein gut geschriebener Film vor interessanten Sets, einigem Drama, ein paar witzigen Momenten und durchaus gutem Produktionswert. Der Film wurde für einen Oscar nominiert und war recht erfolgreich, auch wenn ich den Star eher vegessenswert finde. Zwar charmant, aber vielleicht hinter seiner üblichen Zorro-Maske besser aufgehoben.

Die DVD bietet recht gutes Bild und Ton, keine Extras oder Untertitel. Ein Unterhaltsamer Western, und Teil #36 von Kochs Western-Legenden Reihe.

Bei Amazon kaufen

gambler

Die DVD wurde uns von Koch Films freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …