Fantasy Film Fest: Veteran

Der Detektiv Do-cheol Seo (Hwang Jung-min) nimmt einen Autohehler-Ring hoch, mit Hilfe des Speditionsfahrers Bae (Jung Woong-in). Als dieser bei der Spedition rausfliegt und keinen Lohn erhält, meldet er sich bei dem Cop – doch nicht persönlich. Denn nachdem er vor dem Konzernhauptquartier demonstrierte, denen die Spedition gehört, wird ihm dort von dem Vizepräsident des Konzerns, Tae-oh Jo (Yoo Ah-in), sehr übel mitgespielt. Sein Sohn musste sogar noch dabei zusehen wie er verprügelt wurde. Den jungen nach Hause geschickt scheint er sich das Treppenhaus runter gestürzt zu haben. Jetzt ist er im Koma und die Firma will das ganze als Selbstmord vertuschen. Doch die haben die Rechnung ohne Do-cheol gemacht, der fortan zusammen mit seinem Vorgesetzten Oh (Oh Dal-su, bekannt aus z.B. aus The Good, the Bad and the Weird oder Assassination) gegen alle Widerstände innerhalb der Polizei sowie des Konzerns gegen Tae-ohs Machenschaften ermittelt…..

veteran

Koreanische Blockbuster gibt es ja zu Hauf. Doch zwischen den schweren Historiendramen und den krassen Horrorstreifen findet man eben auch diese ganz massentauglichen Genre-Bender. Veteran (Beterang in romanisiertem koreanisch) von Seung-wan Ryoo (The Berlin File) ist ein Beispiel für so einen Mega-Blockbuster. In Asien mit Preisen überhäuft und äußerst erfolgreich, ladet er hier in im Juni auf DVD und BluRay. Der Misch aus Slapstick und bierernstem Drama klappt in Deutschland nicht? Da wäre ich mir gar nicht so sicher. Schließlich ist des ganz in der Tradition von Lethal Weapon und Co. Veteran löste im Kino öfters krasse Lacher aus, aber hat auch äußerst brutale Szenen zu bieten. Das ist ein enormer Spagat, aber am Ende bleibt ein wirklich spannender und mitreissender David gegen Goliath Cop-Film, der gerade in dem von großen Konzernen geprägten Korea wohl schon deshalb gut ankam, weil der Kleine am Ende siegt, und die grotesken Verhalten der superreichen dargestellt werden. Ein empfehlenswerter Kracher, aber nichts für schwache Nerven, trotzt der Comedy-Fassade nämlich äußert harter Film.

Sehenswert. Auf DVD und BluRay ab 10.6. (hier bei Amazon.de), ein Trailer noch zum Abschluss:

Alle meine diesjährigen Fantasy Film Fest Nights Kurzkritiken:
Veteran | The Lobster | High-Rise | Pandemic

fantasy film fest nights

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info, TripleFeatureFoundation.org und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …