Fletch – Der Troublemaker

Fletch

Fletch (Fletch – Der Troublemaker) ist eine Krimi/Komödie mit Chevy Chase aus dem Jahr 1985. Darin spielt er den undercover-Reporter Irwin Fletcher, der beim Versuch einen Rauschgiftring am Strand von Santa Monica aufzudecken, in eine waschechte Verschwörung gerät. Als er von dem wohlhabenden Geschäftsmann Stanwyk (Tim Matheson) überraschend dafür angeheuert wird (im Glauben er sei ein Landstreicher der niemandem auffalle wenn er untertauchen würde) ihn für Geld umzubringen, angeblich weil er an Krebs leidet und nur so seine Frau an das Geld aus dem Nachlass komme, riecht Fletch dass hier mehr dahinter stecken könnte. Er nimmt den Job an und beginnt im Umfeld des Geschäftsmanns nachzforschen. Immer hilfreich bei all seinen Missionen ist Fletchs Talent für spontane Verkleidung und Improvisation. Während also sein Redakteur (Richard Libertini) verzweifelt auf eine Story über ein paar Drogendealer am Strand wartet, ist Fletch dabei eine Verschwörung aufdecken, die auch Jerry Karlin, den Chef der Polizei (Joe Don Baker) betreffen könnte. Schmutzige Cops, das ist natürlich nie gut, und schon sind letztlich wirklich alle hinter Fletch her, der sich maximal seiner Kollegin (Geena Davis) bedienen kann.

Regisseur Michael Ritchie (The Island, The Candidate, Prime Cut) zeigte sich auch für die Fortsetzung Fletch Lives („Fletch der Tausendsassa“) verantwortlich (dazu gibts auch die entsprechende Kritik). In Nebenrollen sind auch James Avery (The Fresh Prince of Bel Air) und Kareem Abdul-Jabbar (Game of Death) zu sehen wenn man aufpasst Für Fans von Chevy ist Fletch natürlich nicht nur irgend ein Film, sondern einer der Filme die ihn und seine chamäleonartige Fähigkeit, in unterschiedliche Charaktere zu schlüpfen, auszeichnen. Es ist weniger eine schlapplach-Komödie, sondern eine eher etwas subtitle Detektiv-Persiflage mit Chevy wie er sich verkleidet, hemdsärmelig Verbrechen versucht zu lösen, und dabei nicht besonders schlau oder professionell, sondern einfach weil er ein Dickkopf ist und ein Talent hat sich irgendwie durch zu mogeln. Das macht jede Menge Spaß, bietet sogar Spannung und gehört zu Recht zu einem der wichtigeren Einträge in seiner Fimografie.

Fletch

Die BluRay bietet sehr solides Bild und auch guten Ton, sowohl Deutsch als auch Englisch, inklusive Untertiteln. Das ist eine echt ordentliche Präsentation des Comedy-Klassikers. An Extras gibt es ein etwa halbstündiges Making-Of das wohl vor einigen Jahren für irgend eine DVD produziert wurde. Es hat einen etwas eigenen Stil, ist aber halbwegs informativ durch die vielen Interviews von den involierten Machern – man hätte aber einen etwas konventionelleren Stil wählen können. Hinzu kommt ein kurzes Feature zu den Verkleidungen bzw. den ganzen Rollen in die Fletch schlüpft, auch mit Interviews. Dazu kommt noch eine Bildergalerie und die Trailer.

Jetzt bei Amazon bestellen

Fletch BluRay

Die BluRay wurde uns freundlicherweise von Koch Films zur Verfügung gestellt.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.