GallowWalkers

Ein Fluch liegt auf Aman. Alle, die durch seine Kugel sterben, kommen zurück. Erst wenn sie ihren Kopf verlieren, sind sie für immer erledigt. Auch die fünf Männer, die seine große Liebe vergewaltigt und geschwängert haben, erheben sich wieder von den Toten. Jetzt soll die Rache auf ihrer Seite sein. Sie sammeln ein Heer von Untoten für das letzte Gefecht. Zu viele für einen einzelnen Mann. Aman rettet deshalb den jungen Sträfling Fabulos vor dem Galgen und bietet ihm einen gut bezahlten Job an: Er erwartet die Zombies am Schlachthaus seiner Ziehmutter, wo er seine Stiefschwester Sueno lieben gelernt hatte. Sie war bei der Geburt des Bastards in ihrem Leib gestorben. An dem Ort, an dem alles begann, soll es auch zu Ende gebracht werden…

GallowWalkers

Wie viele Horrorfilm Fans, die ca. 90 Minuten ihrer Freizeit erübrigen können, war ich zunächst auf die Ascot Elite BluRay Veröffentlichung GallowWalkers gespannt. Doch zuerst einmal ist das mehr oder weniger ein fürchterlicher Titel. „GallowWalkers“, was soll das überhaupt bedeuten? “GalgenGeher” oder so ähnlich!? Na, da kann ich mich schon gleich drüber amüsieren. Die Ebene der Erheiterung steigt weiter an, wenn man dann herausfindet, dass es sich um eine eher seltene Mischung aus Western- und Horrorfilm handelt, einen „Blade-möchtegern-Verschnitt“ in dem auch Blade Star Wesley Snipes die Hauptrolle spielt.

GallowWalkers

Offensichtlich kann man von einem Film dieser Art kein Meisterwerk erwarten. Der geneigte Zuschauer hofft vielmehr auf eine einfache Geschichte, ein paar interessant gestaltete Charaktere, ein wenig vernünftige Aktion und vielleicht einige lohnende, horrormäßige Momente. Was jedoch im schlimmsten Falle dabei herauskommen kann sind Filme wie GallowWalkers. Normalerweise könnte ein ganzes Team von erfahrenen Filmkritikern rund um die Uhr damit beschäftigt sein zu katalogisieren was bei diesem unverschämt dämlichen Film alles falsch gemacht wird, doch lasst es mich aus Gründen der Vernunft bei den Dingen belassen, die es unmöglich machen den Film genießen zu können.

Erstens, er macht so oder so nicht den geringsten Sinn. Snipes spielt einen verfluchten Revolverhelden dessen Opfer nicht tot bleiben wollen, was dazu führt, dass ein Haufen alberner Bösewichte im alten Westen herumläuft, die sehr viel Ähnlichkeit mit Riff Raff aus Rocky Horror haben. Nebenbei werden in diesen bedauerlichen Schrotthaufen von Film einige “Subplots” über a) des Helden nun verstorbene Mutter, b) einen dümmlichen Handlanger, der gut schießt aber ansonsten keinen wirklichen Zweck  erfüllt und c) den Boss der Ghoul-Bastarde, der Snipes’ Geheimnis herausfinden will, weil sein Sohn es nicht geschafft hat von den Toten zurückzukehren, hineingearbeitet. Zweitens, es gibt wahrscheinlich noch vier oder fünf mehr solcher Billigfilm Nebenhandlungen oder auch Monologe, die ich hier nicht abhandeln möchte. Es genügt zu schreiben, dass  es so scheint als wäre GallowWalkers auf LSD geschrieben worden. Genre Filme, die so viele „Heuler“ beinhalten sind äußerst selten aber man muss dabei zugeben, dass dieser Streifen hier mit Sicherheit unfreiwillig sehr viel lustiger ist als die meisten Adam Sandler Filme mit Absicht sein sollen. Die Schauspieler sehen unter ihren unbeschreiblich künstlich wirkenden blonden Perücken traurig verwirrt aus, der Plot ist ein trostloser Sumpf aus gewundenen Rückblenden und unentzifferbarem Austausch der Charaktere untereinander und (abgesehen von einer kleinen Dosis menschenwürdiger Kinematografie) die Aktion Szenen sind jenseits jeglichen Fassungsvermögens.

GallowWalkers

Bei der BluRay gibt es von der technischen Seite her gibt es nichts zu meckern. Das Bild wird uns im 2.35:1 – 16:9 anamorphen Format präsentiert und sieht absolut klasse aus. Es ist sehr klar, relativ farbenfroh und der Kontrast stimmt auch. Eine Körnung ist nicht zu erkennen, was dem Gesamteindruck zusätzlich zugutekommt. Beim Ton liegen die deutsche sowie die englische Spur in DTS-HD Master 5.1 vor. Beide Tonspuren hören sich sehr gut an. Hier gibt es höchstens minimale Unterschiede im Klang zu erkennen. Als Untertitel sind nur deutsche verfügbar. Die Extras bestehen aus dem Originaltrailer des Films, einer B-Roll, einer Trailershow sowie einigen kurzen Interviews mit den Darstellern.

Gallowwalkers BluRay

Nicht erst jetzt wird klar, aus Wesley Snipes ist ein  „straight to video” Aktion Held geworden (um es noch wohlwollend auszudrücken), wobei die Produzenten dieses Schlocks schon beinahe schmerzhaft offensichtlich ihr Bestes gegeben haben, um die Blade Formel zu kopieren. Diese Tatsache allein kann schon keine Entschuldigung für diesen schlampig, dumm und vollkommen mangelhaft inszenierten Film sein. Wenn ihr wie ich einfach mal sehen wollt wie dieser Wesley Snipes „Horror-Western“ aussieht, macht das ruhig. Nur erwartet bloß keinen guten Film und seid euch sicher einige „Wiederbelebungsmittel“ griffbereit zu haben. Immerhin gibt es vom technischen Standpunkt gesehen keine Mängel, womit Ascot Elite von der Seite her eine gute Veröffentlichung gelungen ist.

Jetzt bei Amazon.de bestellen

Diese BluRay wurde freundlicherweise von  Ascot Elite Home Entertainment zur Verfügung gestellt.

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte Dich auch interessieren …