Heimkino Wunschliste: Allonsanfan

Unsere neue Artikelserie hier auf Nischenkino geht weiter. Wir stellen euch Filme vor, die es (zumindest hierzulande) nicht auf BluRay/DVD gibt – oder für Sammler und Cineasten in nur unzureichender Präsentation.  Folge 3 betrifft das Historiendrama Allonsanfan von 1974. Noch nie gehört? Da bist Du nicht alleine, allerdings spricht das Bände über den Grad der Vernachlässigung den dieser Film bis dato erfahren hat. Auf dem Radar von Neo-Cineasten taucht der Film auch überhaupt erst seit 2009 auf, als Quentin Tarantino ein Stück von Ennio Morricone aus diesem Film bei Inglourious Basterds im Abspann benutzte. Dabei gibt es diverse Gründe den Film endlich einer breiteren Zuschauerschaft verfügbar zu machen. Der Soundtrack von Ennio, klar, aber auch die Stars Marcello Mastroianni (Was?) und Mimsy Farmer (Das Parfüm der Dame in Schwarz). Die Regisseure Paolo und Vittorio Taviani gelten immerhin als recht gefeiert, aber nicht unbedingt allseits bekannt.
Fragt sich also wer die Rechte dran hat, und wann der Film endlich auf BluRay zu sehen sein wird. Auf Youtube wird man fündig, muss aber des Italienischen oder Griechischen mächtig sein, und die Qualität, nicht akzeptabel als Lösung, versteht sich. DVDs gab es von dem Film bislang nur in Italien, Griechenland und Frankreich soweit ich weiß. Wie bei allen Folgen dieser Reihe klopfen wir mal bei einigen Filmstudios deswegen an….

Ich konnte im Netz noch nicht mal einen Trailer zu dem Film finden, daher nur die Musik von Ennio Morricone mit einer Collage vom Film:

allonsanfan

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …