Highlights der ARTE Trash Reihe im September

Nachdem wir etwas zu spät über einige coole Kung-Fu Filme informiert hatten, wollen wir bei der Fortsetzung der Arte-Trash-Reihe etwas frühzeitiger informieren. Im September geht die Reihe mit dem Motto „Lust und Begierde“ weiter. Einige erstklassige Genrefilme warten darauf, im linearen TV aufgezeichnet zu werden – wenn man sie nicht schon im Regal stehen hat….

Vampyros Lesbos – Die Erbin des Dracula

vampyros lesbos

Jede Nacht wird die Rechtsanwältin Linda Westinghouse von erotischen Träumen geplagt, in denen eine geheimnisvolle Frau in laszivem Outfit sie verführt. In ihrer Verzweiflung sucht Linda einen Psychologen auf, der ihr jedoch kaum zuhört und halbherzig rät, ihr Sexualleben aufzupeppen und sich einen besseren Liebhaber zu suchen. Als Linda von ihrer Kanzlei den Auftrag erhält, auf die Insel Kadidados zu fahren, um der geheimnisvollen Gräfin Carody in einer Erbschaftsangelegenheit behilflich zu sein, werden die Träume Realität. Nadine Carody ist nämlich nicht nur die Erbin von Graf Dracula, sondern auch die Frau aus ihren leidenschaftlichen Fantasien. Sofort fühlen sich die beiden Frauen zueinander hingezogen. Doch Nadine giert nicht nur nach Lindas Körper, sondern dürstet vor allem nach deren Blut … Schließlich gelingt es der Gräfin, Linda zu verführen, und eine Beziehung zwischen Erotik und Angst, Reiz und Reue beginnt. Als Nadine Linda drängt, in den Bund der Vampire einzutreten, muss sich Linda entscheiden: Befreit sie sich aus den Fängen der dunklen Mächte oder wird sie eine von ihnen? (Text: Arte)

Regie: Jesús Franco. Deutscher Titel: „Vampyros Lesbos – Die Erbin des Dracula“ (1971). Hauptrollen: Soledad Miranda, Ewa Strömberg, Dennis Price. Der etwas erotisch-psychodelische Vampirfilm des Sleazemeisters Franco gehört zu den kultigsten Filmen seines Schaffens, und hat es gleichzeitig auch relativ weit in den Mainstream geschafft. Sollte man nicht verpasse, wenn man den noch nicht kennt. Mehr in der GCDb. Wird gesendet am 16.9. und bleibt bis 23.9. in der Mediathek, hier gehts zum Eintrag auf Arte.tv. Fürs Heimkino gibs leider nur einige Importoptionen, das ist ein wenig schwieriger, oder man greift zu ner teuren Hartbox.

Blut an den Lippen – Daughters of Darkness

blut an den lippen

Stefan und Valerie sind auf dem Weg von der Schweiz nach England: Das frisch verheiratete Paar will Stefans Mutter die Nachricht der Hochzeit überbringen. Weil ihr Zug sich verspätet, bleiben die beiden aber über Nacht in einem Hotel im belgischen Ostende. Stefan, der die Reaktion seiner Mutter fürchtet, beschließt länger in Belgien zu bleiben und besucht mit seiner Frau das benachbarte Brügge. Die malerische Stadt wird von einer Reihe grausamer Morde erschüttert, die Stefan jedoch zu faszinieren scheinen. Zurück im Hotel treffen Valerie und Stefan auf die Gräfin Báthory und ihre Begleiterin Ilona. Die unverhohlenen Annäherungsversuche der Gräfin sowie die Geschichten ihrer Vorfahrin, die im Blut von Jungfrauen gebadet haben soll, ängstigen Valerie. Doch Stefan, der selbst eine dunkle Seite in sich trägt, zeigt sich von den grausamen Geschichten ebenso fasziniert, wie von den Vorkommnissen in Brügge. Und auch die verführerische Ilona zieht ihn in ihren Bann. Als Stefan seiner Frau gegenüber Abgründiges offenbart, will diese fliehen. Doch die Gräfin hält sie zurück. Immer mehr gewinnt sie die Kontrolle über das junge Paar, welches zu verstehen beginnt, dass die Gräfin mit ihrer Vorfahrin mehr gemeinsam hat, als nur ihren Namen … (Text: Arte)

Regie: Harry Kümel. Deutscher Titel: „Blut an den Lippen“ (Les lèvres rouges, 1971). Hauptrollen: Delphine Seyrig, Andrea Rau, John Karlen. Mit einer kleinen Dosis Humor und einigen Tröpfelchen Humor liefert der Belgier Harry Kümel einen äußert erfolgreichen Vampirfilm ab, und drehte ein Jahr später noch einen Cannes-prämierten Film mit Orson Welles.  Blut and den Lippen kann sich sehen lassen. Mehr in der GCDb. Wird gesendet am 23.9. und bleibt bis 23.10. in der Mediathek, hier gehts zum Eintrag auf Arte.tv. Für etwa 20 Mäuse gibts eine BluRay Special Edition des Films.

Frauen bis zum Wahnsinn gequält

frauen bis zum wahnsinn gequält

Minou ist unzufrieden: Ihr Mann Peter ist ein Workaholic. Berufliche Pflichten erfüllt er mit Bravour, die ehelichen vernachlässigt er sträflich. Einmal mehr schlendert Minou alleine durch den Park, als ein geheimnisvoller Fremder wie aus dem Nichts auftaucht und sie mit einem Stockmesser drangsaliert.
Und das Messer ist nicht die einzige gefährliche Überraschung, die der mysteriöse Unbekannte bereithält. Ausgerechnet ihr Bilderbuch-Ehemann soll einen Mord begangen haben. Von nun an bekommt Minou nächtliche Anrufe von ihrem Peiniger, in denen er ihr ein Tonband vorspielt, auf dem ihr Mann bei der Planung des Mordes zu hören ist.
Der Unbekannte droht, sein Wissen mit der Polizei zu teilen und ihren geliebten Mann hinter Gitter zu bringen, es sei denn, Minou ist bereit zu bezahlen. Und sein Schweigen hat einen hohen Preis, denn der Erpresser fordert körperlichen Einsatz … Die erste Liebesnacht ist gleichsam der Anfang eines perversen (Sex-)Spiels um perverse Gelüste, Macht und Erniedrigung.
Traditioneller italienischer Giallo (Subgenre des Thrillers), in dem Ercoli gänzlich auf Gewaltexzesse und kiloweise (Kunst-)Blut verzichtet und stattdessen lieber auf knallige Farben und elegante Kostüme setzt. Gekonnt spielt er mit dem Nichtgesehenen und zieht den Zuschauer tief hinein in einen Strudel aus Obsession, Moral und Sadismus. (Text: Arte)

Regie: Luciano Ercoli. Deutscher Titel: „Frauen bis zum Wahnsinn gequält“ (Le foto proibite di una signora per bene, 1970). Hauptrollen: Dagmar Lassander, Pier Paolo Capponi, Simón Andreu und Nieves Navarro. Ein herausragender bzw. sehr interessanter Giallo von Ercoli, der von Fans gefeiert, aber oftmals im großen Kanon der Gialli übersehen wird. Mehr in der GCDb. Wir gesendet am 30.9. aber leider nicht der Mediathek landen, hier gehts zum Eintrag auf Arte.tv. Alternativ gibts hier eine gute DVD.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info, TripleFeatureFoundation.org und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …