In der Gewalt der Riesenameisen

Empire of the Ants (In der Gewalt der Riesenameisen) ist ein Exploitation Film aus der Welle der „Creature Features“ von 1977. Bert I. Gordon schrieb, produzierte und drehte diesen Film für Sam Arkoffs American International auf Basis einer Kurzgeschichte von H.G. Wells (Krieg der Welten)

Eine Immobilienmaklerin zeigt einer Gruppe möglicherweise interessierten Käufern ein Ausbaugebiet auf einer paradiesischen Insel. Darunter Pensionäre, Yuppies, aber auch Schnorrer die wohl öfter solche Trips mitmachen um die kostenlosen Getränke, Häppchen und Bootsfahrten zu genießen. Bei der Rundfahrt um die Insel allerdings geht etwas schief. Die Gruppe wird angegriffen von seltsam großen Ameisen. Der Vorspann des Films zeigt: Ameisen sind ein höchst intelligentes Volk, aber radioaktiv mutiert sind sie eine große Gefahr für unsere Welt. Das Boot bei einem Rettungsversuch zerstört sind die Menschen nun auf der Insel den Ameisen ausgeliefert und werden nacheinander dahin gemetzelt. Nur wenige von ihnen können sich in den nächsten Ort retten, wo eine schockierende Wahrheit auf die Gruppe wartet…..

Regelmäßige Leser meiner Kritiken wissen, dass ich normalerweise Charaktere und Schauspieler nenne, doch das wäre hier nutzlos. Der Film bietet keinerlei bekannte Gesichter und die Charaktere sind auch eher statistenhaft. Deswegen guckt man diesen Film nicht. Es ist ein (für 1977 wenn auch später) typischer Naturkatastrophenfilm wie man sie damals zu Hauf produziert hatte um die weit verbreiteten Befürchtungen der Bevölkerung auszubeuten. Radioaktive Strahlung, seltsame Verschwörungen, korrupte Immobilienmakler, Lügen aus dem Doku-Fernsehen? Jackpot. Ob Jaws, Tarantula oder The Pack, sogenannte Creature Features wurden fast schon ihr eigenes Genre. Empire of the Ants ist dabei ein recht typisches, und eigentlich gut gemachtes, bis der Film so richtig los geht.

gewalt der riesenameisen

Der Film öffnet wie viele seines Genres mit einer Art Naturdoku, und lässt sich dann eine Weile Zeit bis die Hölle losbricht. Auch dann sind die Effekte erstmals doch erstaunlich kreativ und gar nicht so schlecht. Es wurde viel mit Zusammenschnitten, kleinen Kulissen und Nahaufnahmen gearbeitet um das kleine Budget gekonnt zu kaschieren. Zwar bleibt der Horroreffekt – zumindest aus heutiger Perspektive – größtenteils aus, aber man kann erfreut schmunzeln über die Kreativität die man zu Tage gelegt hat. Der Film leidet am Ende unter zwei recht gravierenden Problemen. Zum einen ist er etwas zu belanglos, er ist weder besonders gruselig noch besonders schockierend, oder übertrieben. Titel, Prämisse und Plakat sind eigentlich schon das aufregendste an dem Film. Zum anderen gibt es keine Protagonisten mit denen man sich gut identifizieren kann. Es gibt keinen Brody und Co, ich hab die Charakternamen vergessen, kann die Gesichter gar nicht mehr zuordnen. Da hätte man auch mit kleinem Budget mehr machen können. Insgesamt aber ein heiteres kleines Filmchen.

gewalt der riesenameisen

Die BluRay ist gerade in den ersten Minuten umwerfend. Das Bild ist gestochen scharf und farbenfroh. Erst mit fortschreitender Laufzeit offenbart das Material dann ein paar Schwächen, aber die liegen eher in der Umsetzung auf digitaler Ebene: Leichtes Nachziehen bei schnellen Bewegungen und etwas Edge Enhancement trüben das insgesamt hervorragende Bilderlebnis. Schlechter sieht es beim Ton aus. Man hat offenbar viel nachjustiert um die Dialoge gut verständlich zu machen, aber letzten Endes ist gerade was das Kreischen der Ameisen angeht, diese Tonspur (Englisch getestet) eher eine Qual als ein Segen. Mangelnde Pegelfestigkeit und starkes Rauschen machen den Klang eher etwas nervig. Es ist schade dass die Tonspur nicht so gut erhalten ist wie das Bildmaterial. Das ganze wird aber durch Deutsche und lobenswerterweise auch Englische Untertitel wieder Wett gemacht. An Extras gibt es neben den Trailern, einer Super8 und einer Vollbildfassung des Films auch einen Audiokommentar mit Bert Gordon himself. Insgesamt also ein rundes Paket bei dieser dritten Edition aus der Creature Feature Reihe. Sehr gelungen.

Bei Amazon bestellen

riesenameisen

Die BluRay wurde uns freundlicherweise von Koch Media zur Verfügung gestellt.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …