Jeder gegen Jeden (Cien años de perdón)

Jeder gegen Jeden ist ein spanischer Thriller von 2016 mit Luis Tosar (Toro), Raul Arrevalo (La Isla Minima) und Rodrigo de la Serna (The Motorcycle Diaries) in den Hauptrollen. Regie führte Daniel Calparsoro. Im Original heißt der Film Cien anos de perdon, was soviel heisst wie hundert Jahre Vergebung, international jedoch To Steal from a Thief, was recht gut passt finde ich. Meine Erkundung des spanischen Kinos geht also weiter, ich erinnere auch an meine Kritik von La Isla Minima. Vor zwei Wochen erst hatte ich außerdem El Desconocido auf Netflix gesehen, ebenfalls mit Luis Tosar, ein recht spannender Thriller.

Achtung leichte Spoiler! Die Bankräuber mit den Spitznamen Gallego (Tosar) und Urugayo (de la Serna) haben ein Team versammelt mit dem sie eine Bank ausnehmen wollen. Ein raffinierter Plan steht, die Kunden und Angestellten sind unter Kontrolle. Die Geschäftsführerin der Filliale macht wenig Ärger, denn sie erfährt an diesem Vormittag, dass sie ihren Job verlieren wird. Zwei Probleme entstehen jedoch noch in der Bank, noch bevor die Polizei der Bande zu schaffen macht. Zum einen verrät die Filialleiterin dem Gallego von einem Schließfach, dass Beweismittel über einen Politiker enthält. Als er erfährt, dass das eigentlich der Hauptgrund für den Uruguayo war, diesen Bankraub auszuüben, bröckelt das Team langsam aber sicher auseinander. Zum anderen regnet es an diesem Tag in Valencia in Strömen, was die Flucht durch die Kanalisation unmöglich macht. Also beginnen die Verhandlungen mit der Polizei, die ihrerseits unter Druck durch die Regierung kommt, wo Politiker mit Dreck am Stecken daran interessiert sind, dass die Beweismittel aus dem Schließfach nie ihren Weg in die Öffentlichkeit finden….

Der Film erinnerte mich in erster Linie an Inside Man mit Denzel Washington und Jodie Foster, sowie Killing Zoe mit Eric Stoltz und Julie Delpy. Die Motive sind ähnlich, die Elemente erkennbar, und doch versucht dieses aktuelle spanische Thriller-Konstrukt mit ein paar Wendungen einen neuen Weg zu beschreiten. Der Trick mit der Kanalisation, die wegen Regen aber überflutet ist, bringt ein interessantes Problem, und die Charaktere sind allesamt recht interessant. Wer ein wenig sprachlich vorbelastet ist, wird auch den netten Touch mit den verschiedenen Akzenten der Gangster zu schätzen wissen, denn hier wurden Externe angeheuert, und der Gallego und der Urugayo etc., die heißen also nicht ohne Grund so.

Etwas flach und wenig ausgebaut sind die Motivationen der Filialleiterin, und der ganze Bogen zu der politischen Verschwörung. Das war mir etwas zu simpel, aber passt gut in die aktuelle politische  Stimmung in Spanien, nach der man von denen da oben verarscht wird. Viel interessanter fand ich die kleinen Details „on the ground“, dazu gehört auch wie die Bankräuber versuchen Spuren zu beseitigen, wie sie versuchen der Polizei etwas vorzuspielen, und welche Beziehungen sie zu den Geiselnehmern aufbauen. Hier zeigt sich teilweise ein sehr gutes Gespür der Drehbuchautoren für das Genre. Die Rahmenhandlung ist leider eher standard.

Insgesamt kann der Film mit einiger Spannung überzeugen, guten Schauspielern und einigen ganz trickreichen Wendungen. Die etwas düstere Stimmung kommt wegen der Hochglanzoptik nicht ganz zur Geltung, aber man kauft es dem Film ab, ein etwas grimmiger Ganovenfilm sein zu wollen. Kontemporäres spanisches Thriller-Kino ohne viel Schnörkel, aber gute Abendunterhaltung.

Die BluRay bietet den spanischen Originalton und die deutsche Synchro, plus optionale deutsche Untertitel. Als Bonus liegen ein „Aktion Street Marketing“ (2min) Feature, das ein wenig Einblick in eine Underground-Marketing Aktion gibt die durchgeführt wurde mit Passanten und dergleichen, und ein Making-Of  (15min) bei, welches viel Interviews und Einblicke vom Dreh gibt, von der Natur aber wie üblich eher Promotion ist; sowie der deutsche und spanische Trailer. Die Bildqualität ist sehr gut, und der Ton weiß ebenfalls sehr zu überzeugen. Hier gibts nichts zu bemängeln. Eine solide Veröffentlichung eines zeitgemäßen Bankraubthrillers.

Bei Amazon kaufen

jeder gegen jeden

Die BluRay wurde uns freundlicherweise von Koch Media zur Verfügung gestellt.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 14. Oktober 2017

    […] und die will er auf seine eigene Art lösen, während sein Teniente (Luis Tosar bekannt aus Toro, Jeder gegen jeden) versucht die internen Ermittler […]