Lebe lieber ungewöhnlich – A Life Less Ordinary

A Life Less Ordinary (Lebe Lieber Ungewöhnlich) ist der vierte Film von Danny Boyle (The Beach, Steve Jobs) und seine dritte Zusammenarbeit mit Ewan McGregor (Blackhawk Down, Trainspotting). Die relativ erfolgreiche Komödie von 1997 hat einen dunklen Humor und kommt mit einer Reihe interessanter Nebenrollen daher. Auf BluRay und DVD von Koch Media kann man hiermit nun eine Zeitreise in die 90er wagen.

Reinigungskraft Robert (McGregor) wird entlassen und durch einem Roboter ersetzt. Da brennen bei ihm die Sicherungen durch und er platzt mit einer Waffe ins Büro des Konzernchefs Naville (Ian Holm), der gerade dabei war, seiner verwöhnten Tochter Celine (Cameron Diaz) die Leviten zu lesen damit die mal ihren Arsch hoch kriegt und arbeitet für ihr Geld. Kurzerhand dreht sie die Situation so hin, dass Robert sie quasi kidnappen muss. Der ist jedoch nicht der Geschickteste in diesem „Gewerbe“ und so befinden die beiden sich flugs in einem etwas bizarren Abenteuer wieder. Richtig schräg wird das vor allem deshalb, weil zwei Engel auf Bewährung mit zweifelhaften Methoden dafür sorgen wollen, dass die beiden sich verlieben….

A Life Less Ordinary / Lebe liebe ungewöhnlich

Danny Boyle gehört nicht wirklich zu meinen Favorites. The Beach mochte ich recht gerne, und an Trainspotting kam man damals an der Schule auch nicht vorbei, ansonsten finde ich sind meine Erfahrungen mit seinem Filmstil eher so durchwachsen. Der kürzliche Steve Jobs war immerhin exzellent, aber das war auch mehr Kammerspiel als Schau für ausgefallene Regiekunst. Slumdog Millionaire habe ich noch nicht gesehen. A Life Less Ordinary hat zwar leichten Kultcharakter, aber ihn nach all den Jahren wieder zu sehen hinterlässt gemischte Gefühle. Es ist einer dieser typisch absichtlich coolen 90er Streifen, die irgendwie versuchen einen auf Tarantino zu machen ohne dass es eine Definition gibt was das denn sein soll. Also sind die Engel Gangster, die Verliebten irgendwie waghalsig wie in True Romance und das ganze schön schräg, unrealistisch und kunterbunt. Ich weiß nicht, irgendwie funktioniert der Film nicht so recht. Erfolg war ihm aber gegönnt, so hat man aus dem Film ja auch noch einen Comic und einen Roman gemacht. Er traf wohl den Zahn der Zeit. Schauspielerisch konnte sich immerhin jeder ordentlich austoben, und bis auf die nervige Holly Hunter finde ich den Film auch recht gut besetzt.

Die DVD bietet sehr gutes Bild, das kaum Wünsche offen lässt. Etwas Filmkorn und ein paar Fussel zeugen von Charme und Zurückhaltung mit dem digitalen Staublappen, das ist gut. Es lässt auf ein gutes Master schließen und somit ein gutes Zeichen auch für die BluRay, die uns zur Beurteilung leider nicht zur Verfügung stand. Der Ton ist passabel, extrem räumlich ist das nicht, aber die Dialoge sind weitgehend sehr gut verständlich, es klingt ordentlich dynamisch und rauscht nicht. Die Optionen sind Deutsch und Englisch, Untertitel genauso.

A Life Less Ordinary / Lebe liebe ungewöhnlich

In Sachen Extras: Das sechsminütige Making-of ist das übliche Promovideo fürs Fernsehen mit einigen Filmausschnitten, ein paar Aufnahmen vom Dreh und Interviews. Nicht sehr informativ aber ein klein wenig Kontext. Dann gibt es separat nochmal etwa drei Minuten Blick hinter die Kulissen. Wohl Rohmaterial für das Featurette. Kern der Extras sind eigentlich die Interviews mit Ewan McGregor, Cameron Diaz, Holly Hunter, Delroy Lindo, Ian Holm, Stanley Tucci sowie Danny Boyle, Autor John Hodge und Produzent Andrew Macdonald. Die Interviews sind von damals, also nicht retrospektiv, und alle immer nur ein paar Minuten. Am Schluss noch der Trailer und eine Bildergalerie. Insgesamt nicht gerade der Brüller aber immerhin einiges an Einblick für Fans des Films. Ein Audiokommentar ist leider nicht mit von der Partie.

Insgesamt ein gutes Release eines witzigen Films, der zwar nicht mehr ganz frisch wirkt, aber bei Fans einen besonderen Platz im Herzen hat.

Jetzt bei Amazon bestellen

Lebe lieber ungewöhnlich BluRay - A Life less ordinary

Die DVD wurde uns von Koch Media zur Verfügung gestellt.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …