Man Without a Star (Mit stahlharter Faust)

Man Without a Star (Mit stahlharter Faust) ist ein Western von King Vidor (Duel in the Sun) aus dem Jahr 1955, produziert von und mit Kirk Douglas (Lonely are the Brave, den ich dachte ich schon mal hier besprochen hatte, jedenfalls ist er bei Koch Media erschienen) in der Hauptrolle. Der mit interessanten Nebenrollen besetzte Klassiker kann endlich in HD neu bewundert werden.

Der Film handelt von Dempsey Ray (Douglas), einem durch die Lande treibenden Cowboy, der in Wyoming als Ranchhelfer anheuert auf den Triton Ländereien von Reed Bowman (Jeanne Crain). Im Schlepptau hat er den Grünschnapel Jeff Simson (William Campbell schon aus Backlash bekannt), den er zu seinem Zögling macht. Die Bowman Ranch hat etwa zehn tausend Rinder, die Nachbarn bringen es zusammen noch nicht mal auf fünf. Daher beginnen diese, mit Stacheldraht noch freie Weideflächen abzugittern. Das gefällt weder Dempsey, der damit schon schlechte Erfahrungen gemacht hat, noch Bowman, die mit aller Härte gegen ihre Nachbarn vorgehen will. Auch ihr Schlägertrupp, allen voran Miles (Richard Boone), verträgt sich nicht gut mit Dempsey, also kommt es zum Zerwürfnis, und Dempsey muss sich seiner Angst vor den fatalen Folgen des Drahtes stellen….

Man without a star

Ranching Themen kamen mir aus Monte Walsh bekannt vor, und in der Tat werden hier in Man Without a Star Themen behandelt die später in Monte Walsh eher melancholisch dann zum Kernthema des Westerns besungen werden. Das Aufkommen des Stacheldraht war das Ende der freien Weidepraktiken, und damit das Ende der Cowboys. Da passt es auch, dass Kirk Douglas Charakter Dempsey einer der alten wilden ist, ein Freigeist, der sich eben nicht gerne einzäunen lässt. Was im Film dann etwas holprig erzählt ist, finde ich ist letztendlich zwar der Antagonismus zwischen den Ranchern und warum er dann die Seiten wechselt. Da leistet sich das Drehbuch eine starke Schwäche, aber Douglas macht das wett.

Man without a star

Schauspielerisch ist der Film nämlich große Klasse. Kirk Douglas singt, raucht, spielt Banjo, prügelt sich, jongliert mit Colts und sprüht sich Parfüm in den Mund. Es ist herrlich diesem wilden Kerl zuzusehen, der ganz gegen die Konventionen des Genres (da er selbst Produzent war konnte ihm da auch niemand rein reden, vor allem nicht der Regisseur jenseins seines Zeniths) einen Charakter spielt der nicht so strikt aus einem Holz geschnitzt ist, wie die von John Wayne und Consorten. In einer Nebenrolle ist übrigens auch mal kurz Jack Elam (Spiel mir das Lied vom Tod) zu sehen. Der schöne Soundtrack wird eingerahmt von einer großartigen Titelmelodie von Frankie Laine (High Noon). Insgesamt ein sehr unterhaltsamer Western mit erstklassigen Dialogen und wunderbaren Momenten.

Man without a star

Die BluRay enhält außer Bildern und Trailer keine Extras, dafür kommt das ganze im Pappschuber und es liegt ein kleines Booklet mit zwei Seiten Text zum Film bei. Die Bildqualität ist hervorragend, von einigen Flackern und einigen etwas blasseren Szenen mal abgesehen. Der Ton ist ebenfalls spitze (Englisch getestet). Eine hervorragende Veröffentlichung des Films in HD!

Fazit: Ein erstklassig erzählter Western aus dem Hause Douglas, der selbst als Star äußert gut aufgelegt ist, mit Pistolen jongliert und Banjo spielt. Die Heiterkeit täuscht aber, es handelt sich unter der Oberfläche um einen harten Western. Sehr empfehlenswert!

Jetzt bei Amazon bestellen

Man without a star

Die BluRay wurde uns von Explosive Media zur Verfügung gestellt.

Pin on PinterestShare on StumbleUponTweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info, TripleFeatureFoundation.org und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.