Pendechos!

Mike Siegel, seines Zeichens Schaffer des low-budget Kultfilms Pendechos! hatte damals, 1997 seinen Soulmate, den Filmemacher Robert Rodriguez aus Texas getroffen, und sich von diesem dazu motivieren lassen, seinen ersten Film zu machen, ganz im Stil von El Mariachi mit wenig Budget aber viel Kreativität. Nie von Mike Siegel gehört? Dem Robert Rodriguez aus Sindelfingen? Unwahrscheinlich, denn er ist unter anderem Verantwortlich für eine ganze Reihe wertvoller Dokus zum Beispiel für die Koch Media und Explosive Media Veröffentlichungen von Sam Peckinpah Klassikern (so z.B. Bring Mir den Kopf von Alfredo Garcia), zu dem Regisseur hat er auch ein Buch verfasst. Sein Erstlingswerk Pendechos! wurde letztes Jahr nach einem erfolgreichen Crowdfunding restauriert, vervollständigt und uraufgeführt. Auf einem grandiosen Mediabook ist die ganze Sache nun aufwendig dargeboten.

Der Film handelt von zwei Brüdern die auf der Flucht vor lokalen Gangstern, mit geklauten Dokumenten im Gepäck, die schlimmen Jungs im Schlepptau. Die Verfolgung geht quer durchs süddeutsche Land, und es werden einige unschuldige Menschen mit involviert. Heiße Retro-Schlitten, schwere Schießeisen, Karate-Tricks und fesche Mädels, in Pendechos! is das Gangsterleben weder einfach, noch langweilig. Siegel drehte das Roadmovie 1997 auf Super16, allerdings ohne Ton, und ohne die Mittel, den Film damals fertig zu stellen. In den letzten Jahren konnte er sich aber wie erwähnt als Peckinpah Profi einen Namen machen, und mit Hilfe eines Crowdfundings dann letztes Jahr den Film überarbeiten, synchronisieren und veröffentlichen. Auf die große Premiere in Schwaben folgte dann eine liebevoll gestaltete Heimkino-Edition.

Die Rodriguez Inspiration ist kaum zu übersehen, aber Siegel verleiht dem ganzen seinen ganz eigenen – schwäbischen – Ton. Der Kontrast aus mexikanischer Musik und süddeutscher Pampa funktioniert hervorragend. Dabei merkt man zwar an einigen Stellen die Low-Budget Natur von Pendechos!, aber insbesondere Dank des hervorragenden Soundtracks und der ordentlichen Dosis Herz und Erfindungsreichtums, baut der Film eine wunderbare und auch spannende Atmosphäre auf. Die extra peinliche aber herzhafte Synchro und Toneffekte – auch aus Bruce Lee Filmen – machen das Ganze zur besonders trashigen Freude. Dabei wirkt der Film nie billig, sondern eher ambitioniert und auf eine sportliche Art und Weise zufrieden mit seinen Limitationen.

Wer genau hinguckt, sieht den Hauptcharakter gegen Ende übrigens an einem The Wild Bunch Poster vorbeilaufen, eine nette kleine Peckinpah Hommage. Dass der Showdown dann in einem Münchener Kino stattfindet ist außerdem herrlich Meta. Spätestens mit den Verweisen auf iPhone und Stuttgart21 ist aber auch klar, dass die Synchro neuer ist als der Film, aber auch das ist ein nebensächliches Gimmick. Was mir persönlich noch sehr gefallen hat ist, dass der Film deutlich epischer aussieht als seine Super16 Wurzeln vermuten lassen, großes Lob hier an die Kamera-Arbeit.

Insgesamt fühlte ich mich an meine Schulzeit erinnert, wo wir auch mal versucht hatten einen Film zu drehen in der bayerischen Pampa. Siegel hat das gemacht, was man tun sollte wenn man Filmschaffender werden will: einfach einen machen. Pendechos! sieht nach einem herzensguten Werk aus, zeugt von Blut, Schweiß und Tränen, und weiß zu unterhalten. Die tolle Aufmachung dieser Neuauflage macht das ganze nicht nur für Freunde von Mike zu einem wertvollen Kauf, sondern für alle die diese Arbeit zu schätzen wissen können und Kino gerne haben.

Der Film läuft auf der BluRay nun etwa 77 Minuten und liegt in krachendem Deutsch DTS HD-MA vor. Als Geschenk an seine internationalen Freunde (ich hoffe sehr, Rodriguez bekam eine Kopie) gibt es auch englische Untertitel. Gleicher Ansatz auch beim Audiokommentar: den gibt es ebenso einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch, das ist auch mal was sehr cooles. Die Bildqualität ist wirklich hervorragend, und so kann man dieses Kleinod in einer wirklich einmaligen Qualität genießen.

Es liegt der Erstauflage noch eine Postkarte zu „Passion und Poetry“ bei, sowie eine zu „Driving the Dream“, eine Doku von Mike über den Opel GT, außerdem der Flyer zur Premiere des Films. Es kommt alles im schmucken Digipak-Schuber, in dem die DVD, die BluRay, und ein schönes (teilweise zweisprachiges) Booklet schlummert.

Als Extras gibt es jede Menge zu sehen. Da wären zum einen der offizielle Pendechos! Trailer, und das Making of „Retakes – no surrender“ als 2016er Version auf Deutsch und Englisch (36min), sowie das Original von 1998 auf Deutsch. Wunderbar gemacht, toll untermalt, und eigentlich fast besser als der Film. So muss ein Making-Of aussehen. Dann gibt es diverse Featurettes, so z.B. „Bad Takes“ (fast 4min, also Outtakes), „Pendechos! 1999 & 2016“ (4min, hier wird die alte VHS Fassung mit der finalisierten 2016er Bluray verglichen), „Locations- Now and then“ (9min, Mike fährt nochmal an die alten Schauplätze) und „Mr Mariachi“ (35min, Em DeuU, sowie engl. Original – Footage vom Besuch von Robert Rodriguez und Salma Hayek in München beim Besuch am Münchner Filmfest zu Desperado). Dann gibt es Musikvideos von Hawelka (zweimal) und Sol Azteca (ein Song), und eine Fotogalerie. Kern ist jedoch der Audiokommentar, der in Englisch und Deutsch eingesprochen wurde. Insgesamt also ein wirklich umfassendes Paket, bei dem für jeden was dabei sein sollte. Hier steckt viel Liebe drin.

Bei Amazon bestellen

Die BluRay wurde uns freundlicherweise von Dorado Films zur Verfügung gestellt.

Pin on PinterestShare on StumbleUponTweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info, TripleFeatureFoundation.org und FuriousCinema.com

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 6. Februar 2017

    […] entstandene und später mit Crowdfunding-Mittel zu Ende gebrachte und aufpolierte „Pendechos!“, den Sebastian von Nischenkino sehr amüsant […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.