Queen’s Blade – Rebellion

queens_blade_rebellion_bd_cover_2d

Das Queen’s-Blade-Turnier gibt es nicht mehr. Königin Claudette sieht sich als einzig wahre Herrscherin des Landes und hat es deshalb kurzerhand abgeschafft. Es werden zwar nun im ganzen Königreich neue Turniere abgehalten, bei denen Kriegerinnen ihr Können und ihre Schönheit unter Beweis stellen müssen, aber das Volk leidet unter der Tyrannei der Königin. Annelotte Kreuz verbündet sich mit den Rebellen, um Claudettes Schreckensherrschaft ein Ende zu setzen und die alte Ordnung wiederherzustellen. (Nippoanart)

queens_blade_rebellion_scr_03 (640x360)

©2012HobbyJAPAN/QUEEN’S BLADE REBELLION PARTNERS

Jahre sind seit dem Abschluss der letzten Queen‘s Blade Saga vergangen und Königin Claudettes Herrschaft hat dem Land sichtlich gut getan. Mit der Auflösung der Adelshäuser sowie dem Queen‘s Blade Turniersystem ist das gemeine Volk glücklicher und besser situiert, während neue Entwicklungen in den Bereichen Magie und Technologie stark gefördert wurden. Allerdings wuchs auch die Armee der Königin im zunehmenden Maße, was einen gewissen Widerstand ausgelöst hat. Annalotte, die einzige verbliebene Ritterin und Spross eines zerstörten Adelshauses, wandert durch das Land, um zu helfen, wo sie kann, während die journalistische Elfenfrau Huit und ihre roboterartige Begleiterin Vante versuchen ihre Zeitung nach vorne zu bringen und deswegen den verdächtigen Wachstum der Streitkräfte der Königin unter die Lupe nehmen. Ihre Wege kreuzen sich mit denen anderer schöner Kriegerinnen, einschließlich der Stammes-Tänzerin Luna Luna, der widerwilligen Valkyrie Mirim, dem Gladiator Branwen, dem Samurai Izumi, den orientalischen Schwestern Tarnyang und Sainyang, der Piraten-Königin Liliana, dem Inquisitor Shigi und zusätzlich noch einigen bekannten Gesichtern aus der letzten Queen‘s Blade Staffel, die mit vagen Zielen verwirrt das Land durchstreifen, um irgendetwas gegen das zunehmend problematische Verhalten der Königin zu unternehmen.

queens_blade_rebellion_scr_04 (640x360)

©2012HobbyJAPAN/QUEEN’S BLADE REBELLION PARTNERS

Für diejenigen, die noch nicht mit dem Franchise Queen‘s Blade vertraut sind, er ist einer sehr ungewöhnlichen Herkunft was Anime-Standards betrifft: Die Saga basiert auf einer Reihe von Fantasy-RPG Anime-Büchern, die von Hobby Japan veröffentlicht wurden. Die TV-Anime-Serie kombiniert die Geschichten der einzelnen Charaktere in einer Art Gesamt-Plot-progression, wobei Queen’s Blade – Rebellion eine „einige Jahre später“ Fortsetzung der beiden ursprünglichen Serien darstellt. Während es möglich ist frisch in die Serie einzusteigen und ihr zumindest im Allgemeinen folgen zu können, werden neue Zuschauer auf jeden Fall dennoch einige wichtige Querverweise verpassen bzw. nicht verstehen können. In Anbetracht dessen, dass Dinge wie „Handlung“ und „Charakterentwicklung “ nicht die Hauptgründe sind, warum sich Menschen das Franchise ansehen, machen die Lücken in der Geschichtserzählung eigentlich kaum etwas aus. Queen’s Blade – Rebellion ist sogar noch mehr als die Vorgänger TV-Serien in erster Linie ein Graphic-Fan-Service-Fest und in dieser Hinsicht wird schon recht stark abgeliefert. Aufnahmen von knappen, sexy Kostümen und Höschen sind reichlich vorhanden, während Liebhaber von detailliert animierten Brüsten hier genauso viel Spaß haben werden wie mit High School DxD, da Kleidungsstücke unweigerlich zerstört werden müssen, bevor eine schwere körperliche Verletzung zugefügt werden kann. „Holy Poses“ sind immer noch so provokant wie eh und je, das Verfahren für die göttliche Heilungsmagie ist ein Augenbrauenanheber, ein Charakter ist ein Masochist, ein anderer impliziert, dass sie es letztlich nicht viel kümmert, als sich ihr zukünftiger Bräutigam plötzlich als eine Frau entpuppt und noch ein weiterer Charakter trägt eine „Hyper-Vibrations-Rüstung“, die genau die Art von Nebeneffekt hat, die man sich vorstellen kann. Sehr viel mehr als seinen Fan-Service und schöne Designs hat Rebellion dann leider auch nicht zu bieten. So schlüpfrig die beiden vorherigen Reihen gewesen sein mögen, sie hatten zumindest eine bestimmte Handlung und erheblich bessere Charakter-Exploration zu transportieren. Hier wird keiner der Charaktere – nicht einmal Annalotte – in einem signifikanten Ausmaß entwickelt und einige scheinen nur aus dem Grund zu existieren, um cool aussehende Krieger-Frauen zu sein.
Letztendlich ist Queen’s Blade – Rebellion weit davon entfernt eine komplette Geschichte zu erzählen, wobei sich das Ende mit Episode 12 eher wie ein Mitte-der-Staffel-Cliffhanger anfühlt, als eine Auflösung am Schluss einer Serie.

queens_blade_rebellion_scr_05 (640x360)

©2012HobbyJAPAN/QUEEN’S BLADE REBELLION PARTNERS

Anime- und Japan-Spezialist Nipponart veröffentlicht die dritte Staffel der TV-Serie QUEEN’S BLADE, die den Zusatz REBELLION trägt. Die 12-teilige Serie QUEEN’S BLADE: REBELLION erscheint als exklusive Collector’s Edition erstmals in Deutschland auf DVD und auf Blu-ray mit sechs zusätzlichen Mini-OVAs als Komplettbox in schicken Digipaks im edlen Nova-Schuber.

Bei Amazon kaufen: Rebellion Komplettbox

queens_blade_rebellion_bd_cover_3d (516x640)

  • Regisseur(e): Kinji Yoshimoto
  • Format: PAL
  • Sprache: Japanisch (PCM2 .0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Nipponart
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 360 Minuten
queens_blade_rebellion_scr_02 (640x360)

©2012HobbyJAPAN/QUEEN’S BLADE REBELLION PARTNERS

queens_blade_rebellion_scr_01 (640x360)

©2012HobbyJAPAN/QUEEN’S BLADE REBELLION PARTNERS

Diese Edition sowie das Bildmaterial wurde uns freundlicherweise von Nipponart zur Verfügung gestellt.

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte Dich auch interessieren …