The Salvation

The Salvation

Als die Dänen die Kriege gegen Österreich und Preussen verloren hatten, emigrierten viele Dänen, die in der Armee gedient hatten, in die USA aus, um dort einen Neuanfang zu wagen. So auch Jon (Mads Mikkelsen) und sein Bruder Peter (Mikael Persbrandt) im Western The Salvation von Kristian Levring. Ein dänischer Western, noch dazu gedreht im malerischen Südafrika, eine spannende Prämisse.

The Salvation

An ruhiges Sielderleben ist leider nicht mehr zu denken für Jon, denn als nach vielen Jahren seine Frau und Sohn nachzieht, platzen sämtliche Träume des gemeinsamen Lebens in der von ihm und Peter aufgebauten Farm, denn die Familie wird von gemeinen Schurken auf der Reise mit der Postkutsche ermordet. Sein Leben in Fetzen, stellt er den Mördern nach und tötet sie. Pech für ihn jedoch, dass es sich dabei unter anderem um den Bruder des örtlichen Banditen Delarue (Jeffrey Dean Morgan) und seiner stummen Komplizin Madleine (Eva Green) handelt, der diverse Orte aussaugt und terrorisiert, um das Land letztendlich für Ölförderung ausbeutbar zu machen.

The Salvation

Delarue schickt also seine Schergen aus, um Jon und Peter zur Strecke zu bringen. Peter schägt sich tapfer auf Seiten von Jon, opfert sich auf für dessen Überlebenskampf gegen die gemeine Bande, und deren Komplizen im Ort, denen nichts anderes übrig bleibt, als zuerst Delarue zu helfen. Am Ende überlebt aber auch Peter den Kampf nicht, und so ist es am Ende an Jon, die Geschichte zu Ende zu bringen. Er stellt Delarue und seiner Gang eine Falle und trägt den Kampf letztendlich zu ihnen. Gnadenlos setzt der Kriegsveteran den Schurken zu, und am Ende könnte wohl die Erde genauso von Blut getränkt sein als Öl im Boden ist. Eine grausame Metapher für den Fortschrit im Wilden Western….

The Salvation

Levring zieht alle Register des Westernkinos. Die grandiosen Landschaften Südafrikas repräsentieren sehr passend mögliche Landschaften im mittleren Westen, und seine Drehtechnik lässt sich fleißig von Clint EastwoodJohn Ford und Sergio Leone inspirieren. The Salvation ist ein sehr interessant aussehender Western, mit einem Schuss Instagram Filter, aber viel ausgiebigen Einstellungen und intensiven Close-Ups. Hinzu kommt der Soundtrack, der ein wenig an Wim Wenders Filme erinnert, sich also stark von Ry Cooder inspirieren ließ, dem Film aber eine ganz eigene, düster melancholische Note verleiht.

The Salvation

Die Besetzung ist großartig, aber der wortkarge Westen lässt den Schauspielern nicht unbedingt viel Raum zur Entfaltung. Morgans Präsenz verpufft ein wenig, und Eva Green ist auch am Ende eigentlich nur erotische Zierde in einem an sonsten recht gefühlsfreien Rachewestern. Leider schafft Levring es nicht, eine ordentliche Spannungskurve aufzubauen, oder einen guten Szenenrythmus der den Zuschauer fesselt. Irgendwie hebt der Film nicht so recht ab, es bleibt eine beeindruckende audiovisuelle Übung ohne viel Seele. The Salvation ist ein Mosaik aus Clichees, die Westernfans zwar glücklich machen, aber am Ende nicht ausreichend zur Gesamtunterhaltung beitragen können.

The Salvation

Die Kritik kommt nun etwas spät, der Film ist nicht mehr in den Kinos, aber man kann ihn schon auf DVD und auch auf BluRay vorbestellen und kommt im Februar in den Handel. Für Western Fans unverzichtbar, aber insgesamt wohl eher ein C

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …