Silk 2 – Hart wie Seide, sanft wie Stahl

VHS – Edition

Mr. Hancock Gish (Jan Merlin) plant in seinem Museum für Orientalische Kunst eine hochkarätige Ausstellung mit Kostbarkeiten aus aller Welt. Darunter auch die einmaligen Zeichnungen aus dem Tempel der Unsterblichkeit. Doch bereits vor der Eröffnung erreicht Jenny Silk (Monique Gabrielle), die attraktive Geheimwaffe der Polizei, ein Hilferuf: Skrupellose Sammler wollen die Kunstschätze an sich reißen. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht: Silks Partner ist bereits entführt und ermordet worden. Silk selbst kann sich jetzt nur noch auf ihre eigenen Waffen verlassen: Ihre Smith & Wesson, ihre Karate-Künste und ihre Kurven. (Columbia Pictures)

Jenny „Silk“ Sleighton (diesmal von Monique Gabrielle verkörpert) kommt für diesen zweiten und gleichzeitig letzten Film der „Reihe“ noch einmal zurück. In dieser Episode will die schöne und harte Polizistin aus Hawaii das kriminelle Mastermind Hancock Gish (Jan Merlin) zu Fall bringen, den interessant benannten Kunstliebhaber, dessen Ziel es ist, alte wertvolle japanische Schriftrollen zu stehlen. Silk trifft auf die couragierte Touristin Holly (Maria Claire) und einen Mann, der Kunstfälschungen wirklich hasst und Tony (Peter Nelson) genannt wird. Letztendlich verbünden sich die drei unterschiedlichen Charaktere, um Gish aufzuhalten. In der Zwischenzeit tut Silk das, was sie am besten kann, nämlich Bösewichte auf ihre ganz eigene unnachahmliche Art und Weise zu besiegen. Wird das Trio am Ende Erfolg haben? Ja, es stellt schon eine große Überraschung dar, aber Silk 2 gibt es tatsächlich. Anscheinend war der erste Silk von 1986 erfolgreich genug, um eine Fortsetzung hervorzubringen, jedoch offenbar nicht erfolgreich genug um Cec Verrell (die ursprüngliche Silk und auch bekannt aus Hell Comes to Frogtown) wieder an Board zu bekommen. Warum dann nicht auch noch gleich eine Trilogie daraus gemacht wurde, ist unbekannt.

Die mittlerweile bekannte Monique Gabrielle springt für Verrell ein und macht einen „guten“ Job. Ihr komplett hölzernes, flaches Schauspiel bringt viel Spaß, während ihre Outfits, so wie eine acid-washed (oder sagt man stone-washed!?) Jeansjacke und ein dazu passender Rock wunderbar ihre Schönheit ergänzen und diesen Film ganz fest in den 80ern platzieren. Silk 2 erschien im (für die Videotheken) goldenen Jahr 1989 und ist der erste von FÜNF Filmen, in denen Peter Nelson in diesem Jahr auftrat. Wieder einmal kommentiert keiner der anderen Charaktere Jenny Sleightons scheinbare Fehlplatzierung bei der Polizei, was an und für sich als gute Sache bezeichnet werden kann. Außerdem stellt eine Kombination aus Dusch- und Kampfszene ohne Zweifel ein wahres Filmhighlight dar.

Es gibt viele klassische Klischees zu bewundern, die man mittlerweile kennen und lieben gelernt hat, wie zum Beispiel den alten verrückten Taxifahrer. Das alles trägt zum Spaßfaktor des Streifens bei, denn das Wort Klischee muss nicht unbedingt mit negativen Konnotationen behaftet sein. Da es sich um eine Roger Corman Produktion handelt, können viele Verbindungen hergestellt werden, so wie: Sally Mattison wird als Associate Producer aufgeführt, während sie bei Slumber Party Massacre III (1990), mit Maria Claire aus Silk 2, Regie führte. Claire hatte während ihrer Karriere nur eine kleine Handvoll von Rollen an Land ziehen können, was traurig ist, da sie ein sehr attraktives Äußeres und so etwas wie eine Persönlichkeit mitbrachte. Außerdem wählte sie auch interessante Rollen aus, weil sie neben den beiden bereits erwähnten Flicks auch noch in Dark Society zu sehen war, der ebenfalls als ein Klassiker aus dem Jahr 1989 bezeichnet werden kann.

Silk 2 – Hart wie Seide, sanft wie Stahl hat eine großartige Eröffnungssequenz zu bieten … tatsächlich handelt es sich dabei um genau die gleiche wie bei Silk – Eiskalt und gnadenlos (diesmal sind es arabische Terroristen, gegen die Monique Gabrielle kämpft, doch der Ablauf der Szene bleibt gleich). Dem Publikum muss doch schließlich gezeigt werden, dass Silk eine Frau der Tat ist, die keine Gefangenen macht! Silk 2 ist voller dummer, scheinbar zufällig zusammengewürfelter Szenen, doch es gibt viele Explosionen, Stunts und Schießereien im klassischen Cirio H. Santiago Stil zu genießen. Ob man das nun gut finden kann oder nicht, entscheidet ganz allein das Publikum. Auf dem Soundtrack sind einige coole Keyboardsounds zu hören, wobei Silk 2 mit einer beeindruckend zugänglichen Laufzeit von 75 Minuten (inklusive Kredits!) wirklich Niemandem einen Grund gibt den Streifen zu meiden.

Beim Film-Retro-Shop bestellen

  • Bildformat: 1,33:1
  • Medium: VHS
  • Spielzeit: ca. 75 Minuten
  • Sprache: Deutsch
  • TVNorm: PAL
  • Zustand: sehr guter Zustand – Einleger
  • FSK: 16
  • Tonformat Analog: Stereo !
  • Medium: VHS
  • FSK-Logo: 16

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte dich auch interessieren …