Talvisota – Winterkrieg

91OssPNGYVL._SL1500_ (640x411)

November 1939. Stalin befiehlt den Angriff auf Finnland, an der Grenze marschieren 500.000 sowjetische Soldaten auf. Für das kleine Finnland beginnt der Kampf gegen einen übermächtigen Feind. Die Brüder Martti und Paavo aus Österbotten schließen sich dem Infanterieregiment JR23 an, welches nach Karelien abkommandiert wird. Bei minus 40 Grad erleben sie die Hölle des Winterkriegs in der verlustreichen Schlacht von Taipale. Den russischen Panzern und Flugzeugen können die Finnen nur ihre einfachen Waffen und selbstgebastelten Molotow-Cocktails entgegen halten. Viele von Marttis Kameraden finden einen eisigen Tod, die verbleibenden Männer werden an die Mannerheim-Linie verlegt. Diese gilt es um jeden Preis zu halten, denn wenn die Mannerheim-Linie fällt, fällt ganz Finnland… (Pandastorm Pictures)

91izC1EGrIL._SL1500_ (640x385)

TALVISOTA (Winterkrieg) handelt vom Russo-Finnischen Krieg, einem beinahe in Vergessenheit geratenen Konflikt,  in dem einige der schrecklichsten Schlachten des 20. Jahrhunderts stattfanden. Die Soviet-Union überfiel Finnland im November 1939, nachdem sich die Finnen geweigert hatten die von Stalin eingeforderten Gebiete um Karelia freizugeben. Die Russen boten das 50fache an Soldaten auf, doch die Finnen kämpften mit unglaublicher Kourage und Hartnäckigkeit, sodass die Eindringlinge eine halbe Millionen Soldaten verloren, bevor Finnland (25.000 Gefallene) im März 1940 gezwungen wurde zu kapitulieren. Die Soviets kämpften gleichermaßen tapfer, jedoch strategisch nicht besonders schlau, da sie gut verteidigte Positionen planlos in der Masse stürmten und dabei zu Hunderten niedergemäht wurden. TALVISOTA beschreibt brilliant die Schrecken und die vielen sinnlosen Opfer dieses Krieges, sowie aller Kriege. Beunruhigendes und depremierendes aber auch packendes und tief berührendes filmisches Erlebnis.

910dtQ4UV3L._SL1500_ (640x385)

Exzellente Schauspieler, gute Effekte und hervorragende Fotografie machen diesen feinen Streifen nicht nur zu einem der besten finnischen Filme, sondern lassen vor allem daran erinnern, dass Krieg brutal, blutig und letztendlich nur sinnloses „Menschen-Material-Verbrennen“ ist mit den Männern (welcher Nation auch immer) an der Front, die für die Dummheit der Menschheit sterben müssen. Kleine Warnung: Die Gewalt ist zuweilen recht graphischer Natur, besonders in den Nahkampfszenen. 😀

91Z5ISLKw-L._SL1500_ (640x385)

BEI AMAZON.DE KAUFEN

81jtoYhd6cL._SL1500_ (469x640)

  • Darsteller: Taneli Mäkelä, Vesa Vierikko, Timo Torikka, Heikki Paavilainen, Antti Raivio
  • Regisseur(e): Pekka Parikka
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Finnisch (DTS-HD 5.1), Deutsch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Bildseitenformat: 1.67:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Pandastorm (Edel)
  • Produktionsjahr: 1989
  • Spieldauer: 128 Minuten

 

81sHeXBzsCL._SL1500_ (640x385)

81qM9umJZ2L._SL1500_ (640x385)

91ObfstVKzL._SL1500_ (640x385)

Diese BluRay sowie das Bildmaterial wurde uns freundlicherweise von Pandastorm Pictures zur Verfügung gestellt.

Pin on PinterestShare on StumbleUponTweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.