The Shadow Riders

The Shadow Riders (1982) ist ein Fernseh-Western mit Tom Selleck, Sam Elliott und Ben Johnson, der unter der Regie des Western- und Actionveteranen Andrew V. McLaglen entstand. Explosive Media hat den Film in HD Abtastung aufgetrieben und so konnte ich den Film zum ersten mal erleben.

Mac Traven (Selleck) kämpfte im Bürgerkrieg auf der Seite der Union, sein Bruder Dal (Elliott) für die Konföderierten. Nach Kriegsende ist erst einmal feiern angesagt, doch Dal muss erst von Major Ashbury (Geoffrey Lewis) vor dem Erschießungskommando gerettet werden. Dankend lehnt er ab, mit diesem zusammen im Untergrund weiter zu kämpfen. Als er Tage später zwei Pferdediebe zum Sheriff bringen will, will man ihn aufknöpfen. Diesmal rettet ihn der durchaus überraschte Mac. Zusammen reiten sie nach Hause, um nach ihren Eltern zu sehen. Es scheint als wurde Bruder Jesse (Jeff Osterhage), sowie Dals alte Liebe Kate (Katherine Ross) zusammen mit anderen Mädchen, Vieh und sonstigem Raubgut von Comancheros geschnappt und nach Mexico gebracht. Die beiden Brüder ziehen los, befreien den alten Onkel Traven (Ben Johnson) aus dem Kittchen und machen los um die Mächen zu befreien…

Shadow Riders

The Shadow Riders beginnt mit einer interessanten, aber doch nicht sehr neuen Prämisse. Die beiden Brüder, die auf entgegen gesetzten Seiten dieses blutigen Kriegs gekämpft haben, kehren unversehrt, auch psychisch, zurück und stürzen sich gleich in eine edle Rettungsaktion. Realismus hin oder her, es ist eine spaßige Buddy Komödie. Die CBS Produktion The Shadow Riders wurde in Deutschland als „Die Schattenreiter – Im Schatten der Sklaven“ verkauft, und sollte den Erfolg der ebenso fürs TV gemachten Produktion The Sacketts immitieren, der mit gleicher Besetzung ebenso wie dieser Film auf einer Vorlage von Louis L’Amour basiert. Es ist eine dieser beschwichtigenden Post-Civil War Geschichten die mehr von Groschenromanen haben als von sozialkritischen Werken, aber naja. Was bleibt ist ein handwerklich einwandfreier Western wie man es gewohnt ist, mit viel Schmacht, Schießereien, etwas Klamauk und am Ende kriegt der Cowboy die schöne Frau. Ein kurzweiliges Vernügen für alle Western Fans und solche die sich zu den Wertschätzern von Selleck und Elliot zählen.

Shadow Riders

Die DVD bietet den Film in neuer Abtastung sogar im 1.85:1 Breitbandformat an. Das Bild sieht generell recht gut aus und bietet wenig Anlass zur Beschwerde. Dass von TV Produktionen kleinen Kalibers überhaupt gutes Material zu bekommen ist, ist nicht einfach. Der englische Originalton klingt echt gut, um nicht zu sagen richtig richtig gut, die deutsche Spur ist da um einiges schlechter. Untertitel gibt es keine. Neben Trailern und Bildern liegt auch die Vollbild TV Fassung bei, wer sich das antun will ist mir schleierhaft.

Fazit: Western Fans müssen das im Regal haben. Ein kurzweiliger Western mit seichter Story vor netter Küstenkulisse mit einem gut gelaunten Schauspielduo und das ganze unter der Regie von jemand der weiß was  er tut. Eine gute DVD Umsetzung noch dazu.

shadow ridersJetzt bei Amazon.de bestellen

Die DVD wurde von Explosive Media bereitgestellt.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte dich auch interessieren …