Treffpunkt Hongkong (Soldier of Fortune)

Soldier of Fortune

Soldier of Fortune handelt von Jane Hoyt (Susan Hayward), die in Hong Kong eintrifft um ihren vermissten Mann, den Fotojournalisten Louis (Gene Barry) zu suchen, der sich seit drei Monaten nicht gemeldet hat. Schnell wird ihr klar, dass er vermutlich auf dem Festland inhaftiert ist. Sie wendet sich hilfesuchend zuerst an die Polizei, doch Inspector Merryweather (Michael Rennie) kann nicht viel für sie tun, dann den Strippenzieher Tweedie (Tom Tully), als schon der französische Trunkenbold Rene Dupon (Alexander D’Arcy) auf sie aufmerksam wird. Doch richtig erfolgversprechend scheint nur, sich an den Unterweltboss Hank Lee (Clark Gable) zu wenden. So einfach jedoch lässt er sich von Jane nicht überreden, jenseits von persönlichen Motiven oder Profitaussichten eine Rettungsmission zu starten. Jedenfalls führt Janes stures Nachbohren bei all den Leuten dazu, dass schnell klar wird, wo ihr Mann steckt, und letztlich hat Lee doch eine idealistische Strähne und sie brechen zu einer haarsträubenden Undercover-Aktion auf….

Soldier of Fortune

Was haben ein pflichtbewusster Polizist, ein australischer Kneipenbesitzer, der König der Hongkonger Unterwelt, ein französischer Kriegsveteran mit einem Hang zum Komasaufen und ein portugiesischer Zocker gemeinsam? Richtig, wenn es darum geht einer holden Maid unter die Arme zu greifen (nur sprichwörtlich) um ihren Mann aus der chinesischen Gefangenschaft zu befreien, dann gilt Prinzip vor Eigensinn und alle arbeiten zusammen. Klingt jetzt despektierlich, und ist sicher nicht ganz realistisch, klappt in diesem Film aber wunderbar.

Soldier of Fortune

Soldier of Fortune passt nicht so recht in heutige Genre-Schubladen, aber für damalige Verhältnisse war es wohl eine Art Film Noir vor exotischer Kulisse oder fast schon so eine Art Spionagefilm (nur eben ohne Spione). Es ist ein sehr interessantes Abenteuer, bei dem wir eine weibliche Hauptfigur haben wenn man es genau nimmt, die gegen allen Rat und besseren Wissens, bewaffnet mit einem dicken Scheckbuch und einem Dickkopf, in einem ihr fremden Land versucht ihren Mann zurück zu kriegen. Dabei gewinnt sie den größten Gangster der Stadt, der wiederum einige Halunken im Sinne der Dame auf Linie bringt, ein französischer Trunkenbold hilft auch mit und ein Cop schlägt sich auch unfreiwillig auf ihre Seite. Eine ganz und gar seltsame Koalition der Willigen, die den Chinesen eins auswischen sozusagen.

Soldier of Fortune

Soldier of Fortune wurde 1955 von Edward Dimytrik (neulich hatte ich erst sein Mirage besprochen) gedreht, und ist einer der letzten Filme mit Clark Gable (neulich hatte ich einen noch späteren, Hell or High Water, rezensiert). Ich mag den Mix aus Location, politischem Setting, Genres und Charakteren. Das ganze hat einen Hauch von 007, einen Hauch von Casablanca und eine Prise The Sand Pebbles – east meets west mit viel Unterhaltungswert, einer sauber durchgearbeiteten Story und richtig viel Spannung. Sehr empfehlenswert, und für mich eine echt prima Entdeckung, ich hatte viel Spaß mit dem Film und muss sagen dass es für mich so eine Art Lieblingsgenre ist, nennen wir es mal das „60er Jahre Abenteuerfilme in Fernost“ Genre.

Soldier of Fortune

Die BluRay bietet ordentliches Bild mit ausreichend Film-Feeling, auch wenn man merkt wie stark der Rauschfilter arbeitet, das Bild sauber zu halten. Es ist völlig im akzeptablen Rahmen. Das Bild ist ziemlich scharf, bietet gute Farben und Kontraste und erlaubt ein großartiges abendliches Kinoerlebnis. Auch der Sound (Englisch getestet) kann sich hören lassen. Alternativ kann man die deutsche Synchronfassung wählen. Untertitel gibts ebenso, und als Extras den Trailer und einige Bilder.

Jetzt bei Amazon bestellen

Die BluRay wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.