Avanti!

Avanti! ist eine Komödie von Altmeister Billy Wilder aus dem Jahr 1972 mit Jack Lemmon (The Front Page) und Juliet Mills in den Hauptrollen. Der Film handelt von dem Geschäftsmann Wendell (Lemmon), der nach Italien reist, um die Leiche seines dort bei einem Unfall verstorbenen Vaters nach Hause zu bringen. Auf der Reise lernt er die junge Pam (Mills) kennen, die sich als die Tochter der jahrelangen Geliebten seines Vaters herausstellt. Er, der knallharte Unternehmer, sie die etwas lebenslustige junge Frau, kommen sich langsam näher während sie gegen den Irrsinn der italienischen Bürokratie ankämpfen. An ihrer Seite dabei der gewiefte Hotelmanager, der jahrelang quasi der Gastgeber des alten Wendell war….

Mit über 144 Minuten scheint der Film leider erst einmal etwas lang geraten, aber letztlich vergeht die Zeit doch im Flug. Das liegt daran, dass er wie für Billy Wilder (The Apartment) eben üblich, sehr zackig geschrieben, wundervoll gespielt und letztlich keine Minute wirklich langweilig ist. Er hat vielleicht nicht die selbe Energie wie frühere Wilder/Lemmon Streifen, aber Avanti! punktet dadurch, dass er ziemlich freizügig daher kommt, einem komplexen aber schlüssigen und stringenten Skript folgt, exzellente Leistungen in den Nebenrollen bietet und ein klein wenig exotisch daher kommt – wenn man das für eine kleine Mittelmeerinsel sagen darf. Naja, für Wilder allemal, manch seiner Filme spielen ja auch nur in zwei Räumen.

Lemmon wirkt zwar wie immer etwas routiniert, was an seiner Schauspielmethodik liegt, aber wirkt keinesfalls Müde. Sehr gut funktioniert hier der Kontrast zu Juliet Mills, an deren Charakter sich seiner langsam annähert. Wendell ist zwar verheiratet und ist eigentlich nicht darauf eingestellt, lange in Italien zu bleiben, aber als die Tage voranschreiten, der bürokratische Wahnsinn seine Bahnen zieht, und er mehr und mehr in den Bann der jungen Dame gezogen wird, da bröckelt seine biedere Fassade und er beginnt, ein wenig das Dolce Vita zu spüren. Aus diesem Blickwinkel ist Avanti! eine sehr interessante kleine Charakterstudie, die nicht wirklich zur Liebesschnulze verkommt, und somit auch in gewisser weise etwas spannend bleibt.

Avanti! ist übrigens das italienische „Herein!“ und bezieht sich primär auf das ein und aus in den Hotelzimmern. Sehr bald das italienische Wort das Wendell am besten drauf hat. Ich habe länger drüber nach gedacht welche Funktion eigentlich das im Hintergrund stattfindende bürokratische Chaos haben könnte. Um das kümmert sich wesentlich der Hotelmanager, Wendell selbst hat also eigentlich nur Zeit zu töten. Dass Wilder daraus eine turbulente Komödie spinnt ist ein kleiner Geniestreich, auch wenn ich auf keinen Fall mich dazu hinreissen lassen würde, den Film zu seinen besten zu zählen. Sehr überrascht war ich wegen der Freizügigkeit. Klar, Italien, 70er, usw… aber dass Mills und Lemmon hier ihre blanken Hinterteile in die Sonne recken, das fand ich schon gewagt.

Die BluRay bietet als Extras ein Interview mit Darstellerin Juliet Mills und ein Interview mit Darsteller Clive Revill. Dazu kommen der Originaltrailer und eine Bildergalerie. Ein Featurette, wie auf der Website angegeben, konnte ich nicht auf der BluRay entdecken. Die Bildqualität ist ziemlich gut, und recht frei von digitalem Hokuspokus, auch der Ton klingt solide. Hier gibts keinen Grund zur Beschwerde. Billy Wilder war aber auch nie der Filmemacher der mit audiovisuellen Aspekten großartig auffiel, insofern bietet auch der Film hier eher Dialoge und Schauspieler, weniger Aufnahmen und Kamera bzw. Lichtarbeit die besonders zu Geltung kommen würde. Es gibt Originalton und deutsche Synchronfassung, Untertitel ebenfalls auf Englisch und Deutsch.

Fazit: Avanti! ist eine unterhaltsame, clevere und gut gemachte Komödie. Nicht der allerbeste Wilder Film aber handwerklich so solide, dass er trotz seiner Laufzeit nicht nachlässt. Ein schöner Nachmittagsfilm an dem man seine Freude finden kann. Die BluRay ist sehr solide und bietet ein paar kleine Extras.

Bei Amazon kaufen

Die BluRay wurde uns freundlicherweise von Koch Media zur Verfügung gestellt. Screenshots bei DVDBeaver gefunden, von der Kino Lorber Disc.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info, TripleFeatureFoundation.org und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 25. August 2018

    […] (aka Ariane – Liebe am Nachmittag) ist eine Liebeskomödie von dem guten alten Billy Wilder (Avanti!) aus dem Jahr 1957 mit der wie immer reizenden Audrey Hepburn (They all laughed), sowie Gary […]