Hyena Road

Hyena Road

Hyena Road erzählt das Schicksal dreier Männer in Afghanistan. Ein Nachrichtenoffizier der kanadischen Armee wird in eine Verschwörung verstrickt, die ihn mit dem Tod und dem Töten konfrontiert. Ein emotionsloser kanadischer Scharfschütze stellt zum ersten Mal eine emotionale Verbindung zu einem seiner Opfer her. Und ein Mudschaheddin, der dem Kampf abgeschworen hat, wird unfreiwillig in den Mittelpunkt des Krieges gegen die Taliban gezogen. Nicht nur überkreuzen sich die Geschichten der Männer, zusätzlich will ein kanadischer General eine Straße durch Afghanistan errichten, um die Taliban endgültig zu zerschlagen. Doch das Vorhaben steht unter keinem guten Stern. (Ascot Elite)

Hyena Road

Hyena Road ist eher durchdacht und subtil, anstatt von Anfang bis Ende „nur“ durchschnittliche Kriegsfilmkost zu bieten. Der Film konzentriert sich mehr auf die Menschen und deren persönliche sowie berufliche Entscheidungen, die sie – auf beiden Seiten der kulturellen Kluft zwischen Besetzten und Besatzern – in komplexen und scheinbar unlösbaren Situationen gezwungen sind zu treffen. Zwar versucht Paul Gross ein „Gute Jungs & Bösewichte“ Szenario und somit zweidimensionale Charaktere zu vermeiden, scheitert in dieser Hinsicht jedoch was die Taliban betrifft. Diese werden auf unbedeutende Figuren reduziert, die es nur wert sind massenhaft abgeknallt zu werden, ähnlich wie die Somalis in Black Hawk Down. Genauso wie im gerade genannten Film und einer ganzen Reihe von gleichartigen Geschichten über die jüngsten westlichen Militäraktionen in Afghanistan behandelt Hyena Road den lokalen Widerstand gegen die ausländische Besatzung beinahe wie einen Affront gegen die gut gemeinten Bemühungen der „edlen Krieger“ aus Kanada. Offensichtlich wurde der Streifen nicht für ein afghanisches Publikum gedreht ;-).

Hyena Road

Hyena Road ist weniger Unterhaltung als Aufklärung über Aspekte des persönlichen Kriegertums und die Aktivitäten der westlichen Nationen in fremden Gebieten über welche die Bevölkerung so gut wie nichts weiß, allerdings stetig eine starke Meinung darüber vertritt. Paul Gross hat sein Ziel mit dem Film jedenfalls erreicht. Ach ja, die Actionszenen sind auf jeden Fall fesselnd und ausserdem noch authentisch aussehend.

Hyena Road

BEI AMAZON.DE KAUFEN

Hyena Road BluRay

  • Darsteller: Rossif Sutherland, Paul Gross, Christine Horne, Clark Johnson
  • Regisseur(e): Paul Gross
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Ascot Elite Home Entertainment (Vertrieb Universum Film)
  • Produktionsjahr: 2015
  • Spieldauer: 121 Minuten

Hyena Road

Hyena Road

Hyena Road

Diese BluRay sowie das Bildmaterial wurde uns freundlicherweise von Ascot Elite zur Verfügung gestellt.

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte Dich auch interessieren …