The Kingdom of Dreams and Madness

Rund ein Jahr lang begleitete die Dokumentarfilmerin Mami Sunada mit ihrer Kamera den Arbeitsalltag im berühmten Studio Ghibli und schaute den Filmemachern Hayao Miyazaki (u. a. Chihiros Reise ins Zauberland) und Isao Takahata (u. a. Die letzten Glühwürmchen) sowie dem Produzenten Toshio Suzuki über die Schulter. Während der Dreharbeiten schließt Hayao Miyazaki das Meisterwerk Wie der Wind sich hebt ab und gibt überraschend bekannt, dass es sein letzter Film sein wird. Isao Takahata arbeitet indes an seinem Oscar®-nomminierten Märchenfilm Die Legende der Prinzessin Kaguya und Toshio Suzuki ist als Produzent für gleich beide Filme zuständig. Neben dem aufwendigen Animationsprozess zeigt Mami Sunada weitere Ausschnitte aus dem Studioalltag, darunter sowohl Synchronaufnahmen für Wie der Wind sich hebt als auch die gemeinsame Morgengymnastik. Insbesondere dokumentiert The Kingdom of Dreams and Madness aber auch zahlreiche Gespräche der drei Protagonisten und liefert einmalige Einblicke in die Gedankenwelt von Anime-Ikone Hayao Miyazaki.

The Kingdom of Dreams and Madness

Die 1978 geborene Regisseurin Mami Sunada debütierte 2011 mit der Dokumentation Ending Note (internationaler Titel: The Death of a Japanese Salesman), in der sie die letzten Tage ihres krebskranken Vaters begleitet. Mit The Kingdom of Dreams and Madness schuf sie die erste Dokumentation über das Studio Ghibli für die Kinoleinwand. Dabei hatte sie fast uneingeschränkten Zutritt zu den Produktionsstätten zeigt exklusive Einblicke in alltägliche Abläufe und die besondere Dynamik zwischen Hayao Miyazaki, Isao Takahata und Toshio Suzuki. Das Ergebnis begeisterte auf internationalen Filmfestivals (u. a. dem Toronto International Film Festival 2014) und gehört nicht nur für Anime-Fans zum absoluten Pflichtprogramm. Das Studio Ghibli wurde 1985 von Hayao Miyazaki, Isao Takahata und Toshio Suzuki gegründet. Die namenhafte Anime-Schmiede produzierte bis dato über 20 Filme, darunter Hayao Miyazakis Oscar®-prämiertes Meisterwerk Chihiros Reise ins Zauberland und zuletzt Hiromasa Yonebayashis Literaturverfilmung Erinnerungen an Marnie.

The Kingdom of Dreams and Madness

Universum Film präsentiert The Kingdom of Dreams and Madness im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln. Die Dokumentation erscheint als Amaray-DVD mit Wendecover sowie –  auf vielfachen Kundenwunsch hin – als Blu-ray im Digipack mit Schuber analog zur Studio-GhibliBlu-ray-Collection.

The Kingdom of Dreams and Madness

BEI AMAZON.DE KAUFEN

The Kingdom of Dreams and Madness DVD

  • Darsteller: Hayao Miyazaki
  • Regisseur(e): Mami Sunada
  • Sprache: Japanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bild: 16:9 – 1.77:1 PAL
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 27. Mai 2016
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 113 Minuten

The Kingdom of Dreams and Madness

The Kingdom of Dreams and Madness

The Kingdom of Dreams and Madness

The Kingdom of Dreams and Madness

Diese DVD sowie das Bildmaterial wurde uns freundlicherweise von Universum Film zur Verfügung gestellt.

Pin on PinterestShare on StumbleUponTweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.