Death Parade Vol. 1

Immer dann, wenn zwei Menschen zur gleichen Zeit sterben, landen sie im Quindecim, einer mysteriösen Bar zwischen Diesseits und Jenseits, in dem ihre Seelen einer letzten Prüfung unterzogen werden. Um ein Urteil über ihr weiteres Schicksal zu fällen, lässt der geheimnisvolle Barkeeper Decim die beiden ahnungslosen frisch Verstorbenen in einem Spiel „auf Leben und Tod“ gegeneinander antreten, das ihre dunkelsten Geheimnisse und die wahre Natur ihres Charakters zum Vorschein bringt. Klassische Kneipenspiele wie Billard, Dart oder Bowling werden so zu grausamen Do-or-Die-Duellen, und nur wer in diesem Stresstest der Seele ein Mindestmaß an Menschlichkeit bewahrt, darf auf Erlösung hoffen.

Der Schauplatz von Death Parade ist die Quindecim-Bar, wo Barkeeper Decim kürzlich verstorbene Menschen auf die Probe stellt, um entscheiden zu können, ob ihre Seelen reinkarniert oder in das endlos leere Nichts verbannt werden. Um diese Entscheidung zu erleichtern, müssen zwei vor kurzem verstorbene Leute ein Spiel spielen; dabei ist ihnen nicht bewusst, dass sie tot sind und man ihre Erinnerungen entfernt hat, doch sie wissen, sie spielen um ihr Leben. Die Spiele, die gespielt werden müssen variieren; manche Menschen spielen Darts, andere Air Hockey und wieder andere spielen Billard. Allerdings ist der Spielverlauf nicht ganz das, was man erwartet, denn die Spieler haben nach jedem Spielzug physische Konsequenzen zu erleiden. Für Decims Beurteilung ist dabei letztendlich nicht wichtig wer gewinnt und wer verliert, sondern die Art und Weise wie die Beteiligten spielen. Decim ist nicht menschlicher Natur, er ist so etwas wie ein Schiedsrichter, dessen einziger Zweck es ist, die Charaktere der Toten emotionslos zu beurteilen. Das ist seine Bestimmung, doch als Chiyuki in Quindecim erscheint, ist er nicht in der Lage sie zu beurteilen und macht sie deshalb kurzerhand zu seiner Assistentin … was selbstverständlich nur das Unvermeidliche hinauszögert, denn Irgendwann muss er sein Urteil auch über sie fällen.

Death Parade gehört mit Sicherheit zu den interessantesten der aktuellen Anime-Serien. Die Prämisse ist originell und die Geschichte ist gut erzählt. Das Tempo scheint zuweilen ein wenig langsam aber das geht hier vollkommen in Ordnung. Im Verlauf der Geschichte erfährt man stetig mehr über die Hintergründe von Decim, den anderen Schiedsrichtern und Chiyuki sowie der seltsamen Zwischenwelt, die sie bewohnen. Das Charakter Design ist unverwechselbar und klasse animiert. Die Serie schlägt stark in eine philosophisch psychologische Kerbe, was einen genauso stark über die einzelnen Episoden nachdenken lässt, sowie über das Leben und den Tod an sich.

Death Parade basiert auf der OVA Death Billards, die Studio Madhouse 2013 im Rahmen des Young Animator Training Projects produzierte, einer Initiative zur Förderung von Nachwuchs-Animatoren. Dem Kurzfilm von Regisseur und Screenwriter Yuzuru Tachikawa folgte wenig später die kongeniale TV-Serien-Adaption: Die 12 Episoden von Death Parade avancierten mit ihrer einzigartigen Mischung aus fesselndem Mysterythriller und philosophischem Psychodrama zum Mega-Geheimtipp der Anime-Frühjahrssaison 2015! Bei der Produktion stand Mastermind Yuzuru Tachikawa der talentierte Charakterdesigner und Animationsregisseur Shinichi Kurita (u. a. Brotherhood: Final Fantasy XV) zur Seite, der die schicksalhaften Geschichten in bestechend animierte Bilder zu kleiden wusste. Das stimmungsvolle Bar-Ambiente wird dabei von der jazzigen Lounge-Musik des Soundtrack-Komponisten Yuki Hayashi (u. a. ONE PIECE GOLD) unterstrichen. Mit seiner düsteren Atmosphäre und der psychologischen Tiefe seiner Charaktere reiht sich Death Parade nahtlos ein in tiefgründige Suspense-Serien wie Death Note und Psycho-Pass! Die 12-teilige Anime-Serie erscheint bei Universum Anime als DVD und Blu-ray auf insgesamt drei Volumes. Das ab 10. März erhältliche Volume 1 enthält neben den Episoden 1 bis 4 die 25-minütige OVA Death Billards im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln. Die Volumes 2 und 3 folgen im April und Mai 2017.

Bei Amazon kaufen

  • Sprache: Japanisch (DTS-HD 2.0), Japanisch (DTS-HD 5.1), Deutsch (DTS-HD 2.0), Deutsch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Produktionsjahr: 2015
  • Spieldauer: 91 Minuten

Diese BluRay sowie das Bildmaterial wurde uns freundlicherweise von Universum Anime zur Verfügung gestelllt.

Pin on PinterestShare on StumbleUponTweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.