Berserk – Das goldene Zeitalter 2

Berserk_II_The_Doldrey_War-006

Drei Jahre sind vergangen, seit sich Guts der Söldnertruppe „ Die Falken“ angeschlossen hat, um gemeinsam mit Griffith für dessen Traum vom eigenen Reich zu kämpfen. Doch allmählich wird Guts bewusst, dass er seinen eigenen Traum finden muss, um von Griffith als Freund und Ebenbürtiger anerkannt zu werden. Währenddessen bahnt sich zwischen dem Königreich Midland und dem Tudor-Imperium, die entscheidende Schlacht im „Hundertjährigen Krieg“ an. Doch der Versuch von Midlands Elitetruppen die uneinnehmbare Festung Dordrey zu erobern, wird mit einem vernichtenden Gegenschlag der legendären Truppe der „Purpur-Nashörner“ erwidert. Griffith wittert indes die Chance für den Aufstieg seiner Truppe und bietet dem König an, Dordrey im Alleingang anzugreifen. Und so ziehen Guts, Casca und die übrigen Falken zum letzten Mal in eine aussichtslos scheinende Schlacht. Doch wie immer der Kampf auch ausgeht, keiner von ihnen ahnt, dass danach ein noch übermächtigerer Gegner auf sie wartet, dem sie niemals entfliehen werden – ihr eigenes Schicksal!  (universum film)

Berserk__Das_goldene_Zeitalter_2_Szenenbilder_03.600x600

Die Anime-Adaption von Berserk war absolut fantastisch, so dass ich mich schon sehr auf die Filme gefreut hatte. Bereits der erste Teil überzeugte mich, waren doch die Animation sehr erstaunlich und die Soundeffekte wirklich super. Teil II hat die gleichen Qualitäten, aber irgendwie kam es mir so vor, als wäre das „Gefühl“ der Manga und Anime verloren gegangen, sowie Sex-Szenen erweitert und diesen Priorität über wichtige Handlungspunkte gegeben worden. Wie schon in Teil I ist die Animation großartig gelungen und lässt das Schwertschwingen bzw. Blutvergießen umso befriedigender beobachten. Guts in glatt-flüssiger Animation beim Schwertkampf zu sehen ist klasse und etwas, was die Original Anime aufgrund des geringen Budgets und klobiger Animation nicht zu erfassen wußten. Trotzdem bekam ich das Gefühl nicht los, dass die ursprünglichen Anime viel bessere Arbeit dabei leisteten den Kunststil der Manga einzufangen. Ausserdem wurde die ikonische Schlacht des goldenen Zeitalters von dieser Version trotz der superben Animation ruiniert, da sehr viele der in den Manga dargestellten Szenen hier einfach vollkommen übersprungen werden. Klar ist es schön zu sehen wie Guts sein Schwert mit Hilfe eines größeren Animationsbudgets schwingt aber so viel geniales Zeug wie er in den Manga (geschweige denn bei den low-budget Anime) vollbringt wird hier ganz frech ignoriert und durch flüssige, schön anzusehende letztlich jedoch „seelenlose“ Animation ersetzt.

Berserk__Das_goldene_Zeitalter_2_Szenenbilder_10.600x600

Der gleiche Schönfärbungseffekt gilt auch für den Plot, denn Charakterentwicklung ist bei Berserk II ein Fremdwort, weswegen viele kleinere, aber äußerst wertvolle Interaktionen und Ereignisse übersprungen werden, um das was Berserk eigentlich ausmacht in leider stark verkürzte und dadurch „eintönige“ 80 Minuten zusammen zu quetschen. Ich fand es auch seltsam, dass so viel Zeit auf die oben genannte Sex-Szene verwandt wurde. Die ist zwar wichtig für einen Handlungsstrang, kann aber nicht die Zeit auf dem Bildschirm und die Akzentuierung in der Geschichte rechtfertigen. Ich war sehr enttäuscht, dass die Schöpfer die Szene, wo Zodd  Guts sein Schwert bei dessen Kampf mit Boscone zuwirft, auslassen und dafür eine lächerliche TanzMontage inklusive extra Boob-time einfügen.

Berserk__Das_goldene_Zeitalter_2_Szenenbilder_09.600x600

Zweifelsohne war die erweiterte Sex-Szene zwischen Griffith und der Prinzessin gerechtfertigt aber ich hätte doch lieber den Schwertwurf gesehen, der nämlich zum Geheimnis der Geschichte beiträgt und schon so einiges an den abgefahrenen Dingen, die da noch kommen werden, vorausahnen lässt. Stattdessen wird eine dreiminütige Tanzszene, die völlig fehl am Platz ist, gezeigt. Ich denke, der Grund, warum die Anime so erfolgreich waren (auch wenn sie ein paar Sachen überspringen) ist, dass die allgemeine Stimmung und Faszination der Manga erhalten blieben. Etwas, was diese Verfilmung hier leider nicht versteht rüberzubringen.

Berserk__Das_goldene_Zeitalter_2_Szenenbilder_08.600x600

Nun aber genug gemeckert. Wer die Manga nicht kennt, keine Vergleiche ziehen kann und auf solche Geschichten steht, der wird Berserk II sehr wahrscheinlich mögen. Wie schon erwähnt, die Animation ist allererste Sahne und die Geschichte macht trotz der vielen Kürzungen noch Sinn. Weshalb man sich schon mal auf Teil 3 freuen kann. Ob man das auch kann, wenn man die Manga kennt, erfahrt ihr im dementsprechenden Review.

Berserk__Das_goldene_Zeitalter_2_Szenenbilder_07.600x600

BEI AMAZON.DE KAUFEN

berserk-1

Diese BluRay sowie das Bildmaterial wurde uns freundlicherweise von universum film zur Verfügung gestellt.

Berserk__Das_goldene_Zeitalter_2_Szenenbilder_05.600x600

Berserk__Das_goldene_Zeitalter_2_Szenenbilder_04.600x600

Berserk__Das_goldene_Zeitalter_2_Szenenbilder_02.600x600

Berserk__Das_goldene_Zeitalter_2_Szenenbilder_01.600x600

Berserk_II_The_Doldrey_War-003

Berserk_II_The_Doldrey_War-002

Berserk_II_The_Doldrey_War-007

Berserk_II_The_Doldrey_War-004

Label Universum ANIME
FSK Ab 16 Jahren freigegeben
Laufzeit ca. 89 Min.
Bildformat 2,35:1 (16:9 anamorph)
Tonformat DD 5.1
Sprachen Deutsch, Japanisch
Untertitel Deutsch

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte Dich auch interessieren …