Borrego

Borrego

Das Survival-Drama Borrego (2022) ist das Spielfilmdebut von Regisseur und Autor Jesse Harris.

Der Film handelt von der jungen Botanistin Elly (Lucy Hale) die in der schroffen Wüste des Anza-Borrego Nationalpark (das ist in etwa nordöstlich von San Diego) der Ausbreitung einer invasiven Pflanzenart nachgeht. Als das improvisierte Flugzeug von Drogenkurier Thomas (Leynar Gomez) abstürzt, wird sie in eine lebensgefährliche Situation verwickelt. Zwar wollte sie nur helfen, und tut dies auch, da er sich beim Absturz verletzt. Doch nun muss sie ihm helfen, die verbliebenen Drogen durch die tödliche Wüste zu transportieren. Auf ihren Fersten ist der brutale Kartell-Killer Guillermo (Jorge A. Jimenez), für den die Lieferung gedacht war. Als Deputy Sheriff Jose Gomez (Nicholas Gonzales) und seine Tochter Alex (Olivia Trujillo) in die Sache hineingezogen werden, ist die Kacke am dampfen…..

Borrego

Lucy Hale (Truth or Dare, Fantasy Island), bei der ich mich ob deren Hauptrollenpotential nicht so ganz sicher bin, darf auf 102 Minuten in diesem Thriller die abgeklärte junge Damen spielen, die Kartellleuten die Stirn bietet. Wie viele Kommentatoren des Films schon angemerkt haben, ist der Film nicht von der allerspannendsten Sorte und er hat leider auch nicht viel zu sagen. Er ist grundsätzlich vorhersehbar, aber schön gefilmt und gut gespielt. Alss Regiedebut ist der Film gar nicht schlecht, jedenfalls nicht handwerklich, aber Harris muss sicherlich noch seine Stimme finden. Der von Hale selbst mitproduzierte Borrego ist halb Survival-Thriller, halb Kartell-Thriller und sowohl minimalistisch als auch ausschweifend gleichermaßen.

Borrego
Borrego

Es gibt natürlich jede Menge ähnliche Filme, jedenfalls ein wenig vom Ansatz her, mir fällt da der sehr gute Desierto ein, oder vielleicht sogar No Country for Old Men. Doch diese Filme hatten etwas zu sagen, was man hier eher nicht sagen kann. Irgendwie fand ich den Film auch etwas unpolitisch, aber im Vor- und Abspann informieren Texttafeln über die Opiod-Epidemie in den USA und dessen Auswirkungen. Man hätte das auch im Film verpacken können, aber der sollte nach Aussagen des Regisseurs nicht in erster Linie ein Drogenfilm darstellen. Doch was Borrego dann sagen möchte, bleibt eher unklar. Es geht nicht wirklich um Elly, auch nicht allein um Thomas, über Guillermo lernen wir nur wenig und der Sheriff, mit dem man sich als Unglückspilz gerne identifizieren würde bzw. mit dem man mitfiebern würde, stellt sich auch nicht super an und bleibt eher zweidimensional. Was bleibt ist ein solide gemachter kleiner Thriller der sicherlich unterhalten kann aber keinen großen Wurf darstellt – bei über 100 Minuten hätte man sich ein klein wenig mehr Substanz und Tiefe erhoffen können, doch – und das macht der Film gut – die Kamera verweilt lieber bei den Protagonisten und zeigt sich, scheinbar leicht mit der Situation umgehend, in der schroffen Umgebung auf ihr Schicksal wartend.

Borrego

Die BluRay erscheint bei Plaion Pictures (noch als Koch Films) und liefert den Film in brauchbarer Veröffentlichung. Das Bild ist wie für einen neuen Film nicht überraschend sehr gut, bietet viel Kontrast (vielleicht nicht ausreichend Schwarzwerte, aber wer das will braucht Oled), gute Schärfen und schöne Farben. Der Film scheint mir auf tatsächlichem Film gedreht, was ihm viel Wertigkeit verleiht die hier bewahrt ist. Der Ton klingt total solide ist aber trotz einiger Actionmomente eher zurückhaltend. Die Dialogverständlichkeit ist gut und die Abmischung mit Fingerspitzengefühl vorgenommen. Ebensowie wie die (nicht getestete) deutsche Synchronfassung liegt das in DTS-HD MA 5.1 vor, optional kann man deutsche Untertitel anmachen.

Die Extras bestehen zum einen aus einem kleinen Making-of das aus knapp zwei Minuten Montage von Behind-the-Scenes Aufnahmen besteht und einigen Interviewclips. Zum anderen ist eine ganze Reihe von Interviews mit an Bord. Richsseur Jesse Harris (1:40min), Produzentin Nancy Cartwright (1:24min) – die übrigens die Stimme von Bart Simpson ist, Lucy Hale (1:42min und 1:29min), Leynar Gomez (1:29min), Jorge A. Jiminez (1:25min), Nicholas Gonzales (1:49min), und Olivia Trujillo (1:13min) kommen zu Wort. Dann gibts noch den Trailer.

Bei Amazon kaufen

Borrego BluRay
Die BluRay wurde uns zur Verfügung gestellt.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.