Die Fahrten des Odysseus

Der Trick mit dem hölzernen Pferd hat der Stadt Troja den Untergang beschert. Doch die Götter zürnen dem listenreichen Odysseus. Er und seine Gefährten werden dazu verdammt, über die Weltmeere zu irren. Sie kämpfen gegen einen einäugigen Zyklopen, widerstehen den Zauberkünsten der Zirze und dem betörenden Gesang der Sirenen. Odysseus steigt bis in die Unterwelt hinab, ehe er in seine Heimat Ithaka zurückkehren darf. Und wieder ersinnt er eine List: Als Bettler verkleidet, begibt er sich in den Palast. Penelope veranstaltet unter den Freiern einen Wettkampf im Bogenschießen. Ihre Liebe soll demjenigen gehören, dem es gelingt, den Bogen zu spannen und einen Pfeil durch die Öhren von 12 Äxten zu schießen. Als einzigem gelingt Odysseus der herkulische Kraftakt … (Colosseo Film)

In dieser adäquaten und ziemlich unterhaltsamen Version von Homers Odyssee spielt Kirk Douglas den namensgebenden bärtigen Helden, der auf seinem Heimweg vom Trojanischen Krieg einen Umweg in Kauf nehmen muss. Der Film beginnt mit Antinoos (Anthony Quinn) und anderen Werbern, die versuchen Odysseus Frau Penelope (Silvana Mangano) davon zu überzeugen, dass ihr lang vermisster Ehemann tot ist und sie sich einen von ihnen als Ersatz aussuchen muss. Währenddessen strandet der unter Gedächtnisschwund leidende Odysseus auf der Insel Phaeacia. Er wird von Prinzessin Nausicaa (Rossana Podestà), die sich in ihn verliebt, wieder gesund gepflegt, doch Odysseus verbringt die meiste Zeit damit aufs Meer hinauszuschauen, um sich wieder erinnern zu können. In Rückblenden entsinnt er sich daran, wie er den Zyklopen getötet und sich an den Mast seines Schiffes gebunden hat, um den Ruf der Sirenen zu hören und wie die Zauberin Circe (ebenfalls Mangano) seine gesamte Mannschaft in Schweine verwandelte. Bald ist sein Gedächtnis vollständig wiederhergestellt und nachdem er sich von Nausicaa verabschiedet hat, segelt er zurück nach Ithaka.

Bei seiner Ankunft verkleidet er sich als Bettler, um die Situation seiner Heimat zu überprüfen. Die widerwärtigen Werber sind noch immer vor Ort und beleidigen sowie belästigen den Bettler, während sich Penelope der Aufgabe stellt, ihren neuen Ehemann zu ermitteln. Wer den schweren Bogen des Odysseus spannen kann, wird ihre Hand erhalten. Nacheinander versuchen die Werber der Aufgabe gerecht zu werden und scheitern allesamt. Schließlich kommt der Bettler an die Reihe und – während die anderen ihn verspotten – spannt den Bogen und schickt dessen Pfeil in Richtung Antinoos. Danach macht er kurzen Prozess mit den anderen. Ein anständiger Versuch, das Homer-Epos zu verfilmen, scheitert unweigerlich an zu viel Verdichtung und der Reduktion der Poesie zu einer Seifenoper. Abgesehen von diesen Mängeln stellt der Film eine gediegene und überraschend literarische Arbeit dar. Douglas liefert eine zurückhaltende und nachdenkliche Leistung ab, während die Produktionswerte weit über dem Niveau italienischer Schwert- und Sandalen-Epen liegen. Die exzellente Kameraarbeit von Hollywood-Veteran Harold Rosson und eine Reihe kleiner, aber gut gespielter Nebenrollen tragen wesentlich zur Qualität des Streifens bei. Einen besseren Film hätte man aus der literarischen Vorlage wahrscheinlich nicht zustande bringen können.

Das Original-Negativ wurde 2017 sehr aufwendig restauriert um den opulenten Historienfilm in bisher nie dagewesener Qualität zu erhalten. Neben der Kinoversion enthält diese Edition umfangreiches Bonus-Material und als besonderes Extra die schon vor der Veröffentlichung 1955 verworfene, erweiterte Fassung auf einer zusätzlichen DVD.
1954 wurde das Negativ mit der Originalfassung (Laufzeit: ca. 109 Min.) auf eine Laufzeit von ca. 100 Min. geschnitten. Die Originalfassung existiert lediglich auf einer alten Kinokopie (35 mm). Das Original-Negativ mit der geschnittenen Fassung (ca. 100 Min. Laufzeit) wurde in brillanter 4K-Auflösung neu abgetastet. Die hier vorliegende Blu-ray-Edition enthält sowohl diese neu abgetastete Kurzfassung des Films, sowie eine um die Szenen von der alten 35-mm-Kinokopie (nicht neu abgetastet) erweiterte Langfassung. (Colosseo Film)

Bei Amazon bestellen

Darsteller: Kirk Douglas, Rossana Podesta, Silvana Mangano, Anthony Quinn
Regisseur(e): Mario Camerini
Format: Anamorph, PAL
Sprache: Italienisch (DTS HD 2.0 Mono), Deutsch (DTS HD 2.0 Mono), Englisch (DTS HD 2.0 Mono)
Untertitel: Deutsch
Region: Region B/2
Bildseitenformat: 4:3 – 1.33:1
Anzahl Disks: 2
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Colosseo Film
Produktionsjahr: 1954
Spieldauer: 105 Minuten

Diese Edition sowie das Bildmaterial wurde uns freundlicherweise von Colosseo Film zur Verfügung gestellt.

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte dich auch interessieren …