Nightwish – Out of Control / Nightwish

Professor Dr. Mendele scheint es als erstem gelungen zu sein, wovon die Wissenschaft seit langem träumt: die elektronische Aufzeichnung des Unterbewusstseins – ein Tagebuch der Träume. Bereitwillig stellen sich die Studenten dem Professor zu seinen Experimenten zur Verfügung. Doch die heimlichen Wünsche wecken unheimliche Begierden. Sie wissen nicht mehr, ob sie nur Opfer ihrer eigenen Phantasie geworden sind oder hilflos einem außer Kontrolle geratenen Wahnsinn ausgeliefert sind. Sie sind Gefangene der vierten Dimension geworden. (cmv-Laservision)

Irgendwo in einem geheimen Labor läuft ein graduiertes Traumforschungsgruppen-Experiment zu paranormalen und sensorischen Schlafmustern, bei dem es darum geht, seine eigenen Träume zu kontrollieren, auch wenn sich diese furchterregend gestalten. Doch als sie sich dazu entschließen, übernatürlichen Aktivitäten in einem isolierten Mehrfamilienhaus inmitten einer trockenen Wüste nachzugehen, beschwören die vier Studenten und ihr exzentrischer Professor mit Hilfe von satanischen Ritualen Böswilligkeiten herauf, die Begegnungen mit außerirdischen Entitäten beinhalten. Da ihr Professor Dr. Mengele … ähm … Mendele ein zugrundeliegendes Motiv anführt, sie für seine teuflischen Pläne auszunutzen, muss sich die zögerliche und verängstigte Gruppe entscheiden, ob sie sich zu einer Teilnahme am Ritual zwingen lassen oder lieber versuchen wollen dem Wahnsinn ihres Profs zu entkommen. Doch als die Grenzen der Realität verschwimmen, werden aus Freunden Feinde und aus Feinden werden Freunde mit Opfern auf beiden Seiten als grausige Darstellungen von Tod und Leid. Die Frage ist nun, schwappen die Albträume der Studenten in die Realität über oder was geht wirklich vor sich?

Das beschreibt den Albtraum verursachenden Streifen Nightwish wohl am besten: Unterbewusster Surrealismus auf einer ultimativen Terror-Achterbahn von Autor und Regisseur Bruce R. Cook mit unsäglichem Horror von fleischfressenden Außerirdischen bis hin zu desillusionierten verrückten Wissenschaftlern. Der 1989 produzierte und 1990 veröffentlichte Nightwish wurde von Paul White und Keith Walley produziert, die beide gemeinsam über ihre Produktionsfirma Wild Street Pictures für den Horror der frühen 1990er Jahre verantwortlich waren. Eine weitere Unearthed Classics Veröffentlichung aus dieser Zeit stellt The Dark Side of the Moon dar, während die Produzenten auch ein wenig Geld in Jeffrey Combs Kultfavoriten, die Brian Yuzna Fortsetzung von Re-Animator, Bride of Re-Animator steckten.

Der wahre Star des Drehteams ist jedoch kein Geringerer als Sean McLin. Bevor sich McLin vollwertig als Kameramann etablierte, insbesondere in den frühen Tagen der Fernsehserie Power Rangers, war McLin eine kurze Zeit als director of photography unterwegs gewesen, wobei sich seine Kinematografie jenseits des Göttlichen bewegte, die das Publikum mit seltsamen Winkeln und verblüffenden Tiefenspielen verzauberte. McLin lieferte mit Unterstützung des Powerhouse-Effekt-Teams von Gregory Nicotero (Zombie 2 – Das letzte Kapitel, 1985), Robert Kurtzman (Lord of Illusions, 1995) und Howard Berger (Die Mächte des Wahnsinns, 1994) eine kunterbunte Mischung von mental Makabrem ab.

Die Hauptfiguren umfassen im Wesentlichen vier Doktoranden – Bill (Artur Cybulski), Jack (Clayton Rohner), Donna (Elizabeth Kaitan) und Kim (Alisha Das) – sowie deren strengen Professor, gespielt vom erhabenen Jack Starrett. Für eine Hauptbesetzung ist der Bekanntheitsgrad der Darsteller relativ niedrig anzusetzen, eventuell erkennt man noch Clayton Rohner aus Lass mich mal ran! – Als Junge ist sie spitze (1985). Doch durch die Kombination aus Crew-Talent und den gemeißelten Gesichtszügen eines Brian Thompson erleidet die ineinandergreifende Besetzung keine sichtbaren Katastrophen oder totalen Leistungsschwankungen, während alle Darsteller ungefähr das Gleiche zu einem schwebenden, schwerelosen Konstrukt aus kochender menschlicher Angst beitragen.

Abgerundet wird die Besetzung durch die farbenfrohen Nebendarbietungen eines muskelbepackten Handlangers in Person von Robert Tessier und des schwachsinnigen Pförtners Wendall (der auch die Tiere füttert!), von Tom Dugan verkörpert. Thompson übertrifft jedoch deren Darbietungen als Kims genauso robuster, wie männlicher Freund Dean, der einen selbstbewussten Jock ohne Verlust von Gehirnzellen darstellt. Thompson war zu diesem Zeitpunkt auf dem Höhepunkt seiner Karriere und trägt für den größten Teil des Films ein Tank-Top, das seinen muskulösen Körper zur Geltung bringt, doch er ist nicht der einzige Darsteller, der wie Elizabeth Kaitan und vor allem Alisha Das ein bisschen Haut zeigt, um der Geschichte eine gewisse Würze zu verleihen.

Nightwishs Chronik ist verständlicherweise schwierig zu folgen, denn jeder Film, unabhängig vom Genre, der Träume zum Thema hat oder in einen Zustand des Wahnsinns eintaucht, ist definitiv als mehrdeutig zu bezeichnen und bringt den Verstand auf Hochtouren, um entweder richtig zu verstehen was gerade im Gange ist oder um aus der Kette von Ereignissen eine vernünftige Erklärung abzuleiten zu können. Natürlich könnte es auch einen Fehler darstellen, wenn man Nightwish als komplexes Konstrukt überdenken möchte. Es könnte sich als zu einfach entpuppen, wobei man selbst vielleicht zu begriffsstutzig ist oder zu kompliziert denkt, um sich dem Offensichtlichen bewusst sein zu können, doch Cook wusste sicherlich, wie man eine unzusammenhängende Handlung zusammenfügt, die Teil A der Handlung deutlich definiert, während die Teile B und C so gut miteinander verschmolzen werden, sodass sich die Klarheit von Teil A auflöst und mehr Fragen als Antworten durch die Gehirne des Publikums sausen lässt. Nightwish verkörpert die Rückstände von Albträumen und sollte für persönliche Interpretation offen gelassen werden.

cmv-Laservision bringt Nightwish als Nr. 05/167 ihrer The NEW! Trash Collection in einer tollen DVD / Blu-Ray Combo Veröffentlichung heraus, die in einer roten Keep-Case-Doppelbox mit Wendecover erscheint. Auf der einen Seite das modernisierte The NEW! Trash Collection Design inkl. neuer Nummerierung, auf der Wendeseite das klassische Trash Collection Design inkl. fortlaufender Nummer. Neue Titel reihen sich damit nahtlos in die bisherige Nummerierung ein. Diese Edition ist limitiert und auf 333 Stück durchnummeriert! Das Bild wird uns im 1,78:1 (1080p / anamorph) Format präsentiert und lässt keinen Raum zum Meckern. Der Ton bietet mit der deutschen und englischen zwei Spuren (DD 2.0), die angenehm zu hören sind. Hierfür können keine deutschen Untertitel zugeschaltet werden. Die gelungene Veröffentlichung wird noch von seinem äußerst interessanten Bonusmaterial abgerundet.

Bonusmaterial:

  • Original Trailer
  • umfangreiche Bildergalerie
  • 16-seitiges Booklet von Christoph N. Kellerbach
  • Audiokommentar von Produzent Paul White
  • Audiokommentar von Manuel Magno & Christoph N. Kellerbach
  • Programmtrailer

Beim cmv-Shop bestellen

  • Seitenverhältnis: 16:9 – 1.78:1
  • Alterseinstufung: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Regisseur: Cook, Bruce R., Cook, Bruce
  • Medienformat: Breitbild
  • Laufzeit: 1 Stunde und 32 Minuten
  • Darsteller: ‎Das, Alisha, Dugan, Tom, Kaitan, Elizabeth, Rohner, Clayton, Thompson, Brian
  • Sprache: ‎Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Studio: ‎cmv-Laservision

Bei Amazon bestellen

Beim Film-Retro-Shop bestellen

Die Screenshots stammen nicht von dieser Edition !!!

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.