Robi Robi Robin Hood / When Things Were Rotten

robirobi_artwork_2d_ohnefsk

When Things Were Rotten war ein Geistesprodukt des Komik-Genies Mel Brooks. Er wagte es damit zu fragen, was wäre, wenn die Legende von Robin Hood ein aufgeblasener Hype und alle Beteiligten nichts weiter als ein Haufen von Clowns und Hanswürsten gewesen wären? Das Ergebnis war ein „brüllend lustiges“ und engagiertes Programm, in dem die große Legende von Sherwood Forest den Weg des Slapstick ging. Die Show war brillant besetzt und bot mit jedem der Schauspieler einen Experten in Sachen Komödie auf. Dick Gautier, der mit Mel bei NBCs Get Smart als Hymie The Robot zusammen arbeitete, war ein Meister des Timings und perfekt als der Anführer dieser fröhlichen Bande. Begleitet wurde er dabei von Henry Polic II (Batman TV-Serie als Scarecrow / Dr. Jonathan Crane), der den ebenso zerstreuten Sheriff von Nottingham porträtierte und einem jungen Ron Rifkin (Alias – Die Agentin / Gotham), der den windigen Prinz John darbot. Mit Dick Van Patten (Spaceballs / Robin Hood – Helden in Strumpfhosen), Bernie Kopell (Love Boat / Get Smart) und Misty Rowe mit ihren drallen Talenten (Hee Haw / Ich glaub‘ mein Straps sendet SOS) als Maid Marian konnte man eine insgesamt gut abgerundete Gruppe darbieten.

WHEN THINGS WERE ROTTEN - 1975 GALLERY BERNIE KOPELL, DICK VAN PATTEN, DAVID SABIN, RICHARD DIMITRI RICHARD GAUTIER, MISTY ROWE, IN FRONT

WHEN THINGS WERE ROTTEN – 1975 GALLERY
BERNIE KOPELL, DICK VAN PATTEN, DAVID SABIN, RICHARD DIMITRI
RICHARD GAUTIER, MISTY ROWE, IN FRONT

Die Produktionswerte des Programms waren sehr hoch, mit Kostümen und Sets, die hochwertig aussahen und die Show damit so exquisit wie jedes Errol Flynn-Feature erscheinen ließen. Fünf Jahre zuvor hatte Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug (Airplane) das Wesen der Komödie im Film revolutioniert und When Things were Rotten übertrug das gleiche anarchische, Schnellfeuer-Ambiente auf dem kleinen Bildschirm. Die Robin Hood-Parodie entstand zu einer Zeit, als Fernsehkomödien 1.) vor einem Live-Publikum gespielt wurden, was bedeutete, dass sie thetralisch und eingeschränkt waren, wobei müde Lacher von einem Publikum kamen, das bereits mehrere Aufnahmen der gleichen Szenen gesehen hatte; und 2.) sich eher auf Tragikomödien in realistischen Situationen ausrichtete. Die kreativen 60er, die Comedy-Shows mit dienstbaren Geistern, Hexen und Monstern mit Sets auf Wüsteninseln, Western-Forts und sogar Kriegsgefangenenlagern des Zweiten Weltkrieges kreierten, wichen von den mittleren bis späten 70er Jahren weltlich alltäglichen Schauplätzen mit Drehbüchern, die nichts anderes als aufeinander gestapelte Beleidigungen repräsentierten. So schien dies eine gute Idee zu sein: Man nehme die Robin Hood Legende, gebe eine gute Besetzung hinzu, ein paar Handlungsstränge als Skelett, um Witze platzieren zu können und stocke die Witze auf. Macht man viele Witze in einer genügend kurzen Zeit, so sollten doch einige davon auch zum Lachen sein. Oh und natürlich umso alberner, desto besser mit Anachronismen als Witzfutter. Irgendwie eine Fehlzündung.

WHEN THINGS WERE ROTTEN - 1975 Gallery MISTY ROWE, RICHARD GAUTIER

WHEN THINGS WERE ROTTEN – 1975 Gallery
MISTY ROWE, RICHARD GAUTIER

Die zumeist trostlosen Vorgänge werden durch gelegentliche Gastauftritte aufpoliert. Ein paar Jahre, bevor er ein Star in 10 – Die Traumfrau wurde, war Dudley Moore in seiner Episode besonders amüsant. Er wusste, wie man seine Zeilen auch ohne Grimassen schneiden abliefert. Leider sind einige Witze, die im Jahr 1975 amüsiert haben könnten, einfach nicht gut in ein neues Jahrhundert zu übertragen. Natürlich gibt es ein paar positive Aspekte, wie Rowes Dekollete, wenn man solche Dinge genießen kann, oder Gautiers Gung-Ho Robin. Doch die Enttäuschungen, wie Kopells seltsam glanzlose Darstellung, übertreffen die gelungenen Seiten. When Things were Rotten war nur die Show, die das Fernsehen in der toten Zone der Comedy-Landschaft von 1975 gebraucht hat. Vielleicht ist das der Grund, warum angeblich „ernste“ Shows wie Drei Engel für Charly und Detektiv Rockford – Anruf genügt die Comedy-Leere erfolgreicher ausgefüllt haben, auch wenn sie keine „Lacher“ am Fließband lieferten.

WHEN THINGS WERE ROTTEN - Gallery coverage - shot August, 1975 DICK VAN PATTEN, RICHARD DIMITRI, RICHARD GAUTIER, BERNIE KOPELL, DAVID SABIN

WHEN THINGS WERE ROTTEN – Gallery coverage – shot August, 1975
DICK VAN PATTEN, RICHARD DIMITRI, RICHARD GAUTIER, BERNIE KOPELL, DAVID SABIN

Bei Amazon kaufen

robirobi_artwork_3d

  • Darsteller: Richard Gautier, Dick Patten, Bernie Kopell, Misty Rowe
  • Künstler: Mel Brooks, John Boni, Norman Stiles
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Bildseitenformat: 4:3 – 1.33:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Pandastorm (Edel)
  • Produktionsjahr: 1975
  • Spieldauer: 325 Minuten
WHEN THINGS WERE ROTTEN - 1975 Gallery DICK VAN PATTEN, CHARLES THOMAS MURPHY, HENRY POLIC II, RICHARD DIMITRI, DAVID SABIN, BERNIE KOPELL, RICHARD GAUTIER, MISTY ROWE, IN FRONT

WHEN THINGS WERE ROTTEN – 1975 Gallery
DICK VAN PATTEN, CHARLES THOMAS MURPHY, HENRY POLIC II, RICHARD DIMITRI, DAVID SABIN, BERNIE KOPELL,
RICHARD GAUTIER, MISTY ROWE, IN FRONT

WHEN THINGS WERE ROTTEN - 1975 Gallery RICHARD GAUTIER

WHEN THINGS WERE ROTTEN – 1975 Gallery RICHARD GAUTIER

WHEN THINGS WERE ROTTEN - "This Lance For Hire," Airdate: Dec. 3, 1975 HENRY POLIC II

WHEN THINGS WERE ROTTEN – „This Lance For Hire,“ Airdate: Dec. 3, 1975 HENRY POLIC II

WHEN THINGS WERE ROTTEN - Pilot, "The Capture of Robin Hood" - Airdate: Sept.10, 1975 BERNIE KOPELL

WHEN THINGS WERE ROTTEN – Pilot, „The Capture of Robin Hood“ – Airdate: Sept.10, 1975 BERNIE KOPELL

WHEN THINGS WERE ROTTEN - "This Lance For Hire," Airdate: Dec. 3, 1975 RICHARD DIMITRI

WHEN THINGS WERE ROTTEN – „This Lance For Hire,“ Airdate: Dec. 3, 1975 RICHARD DIMITRI

WHEN THINGS WERE ROTTEN - Pilot, "The Capture of Robin Hood" - Airdate: Sept.10, 1975 DICK VAN PATTEN

WHEN THINGS WERE ROTTEN – Pilot, „The Capture of Robin Hood“ – Airdate: Sept.10, 1975 DICK VAN PATTEN

WHEN THINGS WERE ROTTEN - Pilot, "The Capture of Robin Hood" - Airdate: Sept.10, 1975 DAVID SABIN

WHEN THINGS WERE ROTTEN – Pilot, „The Capture of Robin Hood“ – Airdate: Sept.10, 1975 DAVID SABIN

WHEN THINGS WERE ROTTEN - Gallery coverage - shot August, 1975 MISTY ROWE

WHEN THINGS WERE ROTTEN – Gallery coverage – shot August, 1975 MISTY ROWE

Diese DVD sowie das Bildmaterial wurde uns freundlicherweise von Pandastorm Pictures zur Verfügung gestellt.

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte Dich auch interessieren …