Black Gunn / Visum für die Hölle / Schwarzes Dynamit

Mitternacht in Los Angeles. Drei Angehörige einer militanten schwarzen Bewegung überfallen ein Wettbüro der Mafia. Ihre Beute ist heißer, als sie zunächst ahnen. Außer Geld findet ihr Anführer Scott die Kassenbücher der Mafia – in falschen Händen Dynamit gegen das Syndikat. Die Mafia muss handeln. Ein Killertrupp wird auf Scott angesetzt. Er stirbt, bevor sein Bruder Gunn ihm helfen kann. Gunn will jetzt nur noch eines: den Mord an seinem Bruder rächen. (Wicked Vision)

In Los Angeles ist ein Krieg ausgebrochen. Die Black Action Group (B.A.G.) hat einen Buchmacher der Mafia ausgeraubt. Die Mafia, angeführt vom Gebrauchtwagenhändler Russ Capelli (Martin Landau), kümmert sich weniger um das Geld, als um die Tatsache, dass einer der Militanten, ein Vietnam-Veteran namens Scott Gunn (Herbert Jefferson Jr.), auch eine Reihe von Kassenbüchern gestohlen hat, die jedes Detail über seine Organisation aufdecken könnten. Capelli schickt den psychotischen Ray Kriley (Bruce Glover) los, um Scott aufzuspüren und ihn zu töten. Womit die Mafia nicht gerechnet hat, ist, dass Scotts älterer Bruder, der von allen nur Gunn (Jim Brown) genannt wird, der Besitzer von Los Angeles‘ heißestem Nachtclubs ist und außerdem noch als one of the baddest motherfuckers in town bezeichnet werden kann. Als Scott sich seinem Bruder anvertraut, teilt ihm Gunn mit, dass ihn die B.A.G. und deren Politik nicht weniger interessieren könnte. Trotzdem erlaubt Gunn seinem Bruder das Geld sowie die Bücher in seinem Club zu verstecken und bei ihm unterzutauchen. Als Scott dennoch von Kriley ermordet wird, sinnt Gunn auf Rache.

Zum größten Teil ist Visum für die Hölle als ein Standard Blaxploitation-Flick zu bezeichnen, der mit all den üblichen Elementen ausgestattet worden ist, wie einem coolen Nachtclub, dem Mob, schwarzen Militanten und einer Anti-Drogen-Szene. Selbstverständlich darf eine Rede darüber, warum man sich nicht an den „weißen“ Mann verkaufen darf, nicht fehlen, während der Held von einem „Schauspieler“ verkörpert wird, der vielleicht nicht in der Lage ist viel Gefühl zu zeigen, es aber dennoch bestens versteht Coolness auszustrahlen. Es überrascht nicht, dass Jim Brown hier die Hauptattraktion repräsentiert und all das abliefert, was seine Fans von ihm erwarten. Die Blaxploitation-Stammgäste Bernie Casey und Brenda Sykes tauchen ebenfalls in Black Gunn auf. Casey spielt den Kopf der B.A.G., während Sykes in einer ziemlich eintönigen Rolle als Gunns Freundin verschwendet wird.

Unter den Bösewichten lässt sich auch die glamouröse Luciana Paluzzi finden, die die Nichte eines Gangsters spielt, während Bruce Glover gerade einmal seltsam genug zu Werke geht, um seinen Charakter Kriley interessant wirken zu lassen. Obwohl Martin Landau seine Karriere mit einem verdienten Ruf, als einer der größten Charakterdarsteller Amerikas beenden sollte, verbrachte er die meiste Zeit der 70er Jahre damit, durch Rollen in Low-Budget-Action- und Horrorfilmen zu Schlafwandeln, wobei seine Leistung in Visum für die Hölle nichts Anderes darstellt. Capelli repräsentiert sowohl einen Autoverkäufer, als auch einen Gangsterboss, was als eine nette Geste bezeichnet werden kann, doch ansonsten kommt der Charakter einfach nicht sonderlich interessant rüber, während Landau nur anwesend zu sein scheint, um seinen Gehaltsscheck rechtfertigen zu können.

Visum für die Hölle hat zwar einige weniger spannende Momente aufzuweisen aber die letzte Schießerei zwischen den Militanten und den Gangstern ist enorm aufregend und dermaßen brutal gestaltet worden, sodass sie wahrscheinlich selbst den abgestumpftesten Blaxploitation-Fan überraschen wird. Visum für die Hölle kann kaum als ein Klassiker bezeichnet werden, doch wie sein Held erledigt der Streifen seinen Job auf recht zufriedenstellende Art und Weise.

Wicked-Vision veröffentlicht Visum für die Hölle als Nummer 09 ihrer Black Cinema Collection in einer Scanavo BD-Box (Blu-Ray und DVD), die auf 1.500 Stück limitiert ist. Bild (1,85:1; 1080p / 1,85:1 anamorph) und Ton (Deutsch + Englisch DTS-HD Master Audio 2.0 / Dolby Digital 2.0) bewegen sich auf recht gutem Niveau, da kann man sich absolut nicht beschweren. Es sind zwar Schwankungen bei der Bild- und Tonqualität aufgrund der problematischen Materialsituation vorhanden (wofür das Label zu Beginn des Films um Entschuldigung bittet), die allerdings so gut wie gar nicht auffallen. Auf Wunsch können deutsche oder englische Untertitel zugeschaltet werden. Außerdem ist der Streifen nach über 37 Jahren nicht mehr indiziert und in Deutschland erstmals legal auf Blu-ray und DVD erhältlich. Insgesamt handelt es sich bei Visum für die Hölle wieder einmal um eine äußerst gelungene Edition mit interessantem Bonusmaterial, die bei Liebhabern und Freunden des Blaxploitation-Kinos enorm gut ankommen sollte.

Bonusmaterial:

• 24-seitiges Booklet mit Texten von David Renske Sein Name ist Brown, Jim Brown und Christoph N. Kellerbach Amerikanische Exploitation, Englische Attitüde —> hier kann man so einiges über den Hauptdarsteller sowie die Entstehung von Visum für die Hölle erfahren.
• Audiokommentar mit Dr. Gerd Naumann und Christopher Klaese —> wie auch schon bei den vorherigen VÖs der BCC bereitet es wahre Freude den beiden Kommentatoren bei ihren recht informativen sowie unterhaltsamen Ausführungen zu folgen. Interessanterweise verortet Herr Naumann den Film nicht unbedingt im Blaxploitation-Cinema, sondern eher im Krimi- bzw. Thriller-Genre. „Wir besprechen / sehen einen Film, der in sehr vielen Versatzstücken einem klassischen Blaxploitation-Film zum verwechseln ähnlich ist, es aber eigentlich gar nicht ist.“
• Dokumentationen: „Jim Brown und die Spielregeln der Blaxploitation“ mit PD Dr. Andreas Rauscher —> gestaltet sich wieder einmal enorm informativ sowie interessant
• Originaltrailer
• Bildergalerie

Beim Wicked-Shop oder bei Amazon bestellen

Freigabe: ab 16 Jahre
Ländercode: A,B,C / 0
Laufzeit: 97 Minuten (ungekürzt) / 92 Minuten (ungekürzt)
Bildformat: 1,78:1
Sprache: Deutsch, Englisch
Tonformat: DTS-HD Master Audio 2.0 / Dolby Digital 2.0
Untertitel: Deutsch, Englisch
Untertitel Extras: Deutsch, Englisch
Verpackung: Scanavo BD-Box
Discs: 2
Format: Blu-ray & DVD
Disc-Typ: BD-50 / DVD-9
Studio / Vertrieb: Wicked Vision Distribution GmbH

Beim Film-Retro-Shop bestellen

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Filmliebhaber aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.