Jagd auf einen Unsichtbaren (Memoirs of an Invisible Man)

Memoirs of an Invisible Man

Jagd auf einen Unsichtbaren (Memoirs of an Invisible Man) ist eine Tragikomödie von 1992 mit Chevy Chase und Daryl Hannah in den Hauptrollen.

Nick Halloway (Chase) hat einen drögen Job und mogelt sich durchs Leben. Er ist Junggeselle und lebt das aus. Als er eines Tages für eine Präsentation in einem Laborgebäude unfreiwillig Opfer eines Laborunfalls wird, wacht er auf und ist plötzlich unsichtbar. Die Regierung will den Unfalls vertuschen. Der CIA-Mann Jenkins (Sam Neill) ist dem panischen Opfer Nick fortan auf den Fersen, denn sie wollen ihn als Spion rekrutieren und verhindern dass er plappert.  Doch die Flucht entpuppt sich als schwierig und die Unsichtbarkeit hat mehr Tücken als Vorteile, wie Nick feststellen muss. Es ist ein einsames Leben als Unsichtbarer.  Er verliebt sich in Alice (Daryl Hannah), die ihm glaubt, ihm vertraut und ihm bei der Flucht hilft….

Memoirs of an Invisible Man

Chevy Chase versucht die Gratwanderung zwischen ernsthaft-dramatisch und etwas Komödie, was ihm selten gelingt, und auch hier nicht vollends. So ähnlich wie Paul Verhoeven mit Hollow Man im Jahr 2006 auch, birgt der Film sehr viel sozialkritisches und charakterliches, das Exploitation-Element der Unsichtbarkeit wird schnell entzaubert als Handicap. Anders als bei Hollow Man (damals von Kevin Bacon interpretiert) aber, steht dieser Aspekt hier von Beginn an im Zentrum. Hier ist es von Beginn an das Negative das Nick an seinem neuen Zustand vernimmt und erlebt. Zwar lernt er mit der Zeit damit umzugehen und es auch strategisch einzusetzen, aber doch ist er davon gepeinigt und wird zum Außenseiter. Mit so einfachen Aspekten wie Nahrungsaufnahme hatte sich Verhoeven später nicht beschäftigt.

Memoirs of an Invisible Man

John Carpenter hatte entweder Freude so eine Klamotte zu drehen oder das Geld war knapp. Jedenfalls konnte er sich hier natürlich mit vermutlich großem Budget und dem Bedarf für gute Effekte auch austoben. So ganz sein Metier dürfte der Film aber vermutlich nicht gewesen sein. Dennoch, es scheint ihn gereizt zu haben, diese Balance aus Sci-Fi, Komödie, Liebesfilm und Thriller zu machen, und sein Händchen für Effektarbeit war hier genau richtig. Der Film kommt jedenfalls mit trickreichen Aufnahmen, spannenden Verfolgungsjagden, unterhaltsamen Momenten und einer guten Grundstimmung an.

Memoirs of an Invisible Man

Eine wichtige Rolle dabei spielten natürlich die Effekte, die hier von ILM (Star Wars) für damalige Verhältnisse ziemlich beeindruckend sind, und in diesem Film auch nicht übertrieben als Gimmick benutzt wurden (wie teilweise in Hollow Man, der einfach viel mehr in die Kerbe schlug) sondern einfach dem wichtigen Zweck dienten und die vertrackte Situation von Nick sehr gut illustrieren konnten. Für seine Zeit war der Film damit durchaus auch wegweisend. Chase ist natürlich köstlich, auch wenn sich das komödiantische auf einige wenige One-Liner beschränkt, und Hannah ist ein guter Sidekick für ihn. Insgesamt allerdings kann der Film heute nicht mehr so krass überzeugen, wie vielleicht damals.

Memoirs of an Invisible Man

Die BluRay kommt im schicken Mediabook (DVD und BluRay). Darin ist ein umfangreiches Booklet eingeklebt mit vielen Fotos und den sogenannten Production Notes. Die Bildqualität der Scheibe ist abosolut in Ordnung, knackige Farben und gute Kontraste lassen den Film in neuem Licht erscheinen. Auch der Ton kann überzeugen (Englisch getestet, dt. Synchronfassung ebenfalls enthalten), zwar nur in Stereo (DTS-HD MA 2.0) aber dennoch sehr dynamisch und vermittelt ein gutes Drin-Gefühl. Es gibt Untertitel auf Deutsch und Englisch. Letztlich gibt es nicht sehr viele Extras. Neben einer Trailer-Galerie und einer Bilder-Galerie findet man ein Making Of Paket auf der Scheibe, dazu gehören diverse Interviews (5min), einige Aufnahmen vom Dreh also ein Blick hinter die Kulissen (5min), Entfernte Szenen (3min), Digital FX (4min) und Vor- und Abspann ohne Text. Ein recht rundes Paket insgesamt, aber man vermisst etwas tiefgreifendere Extras, wie einen Audiokommentar oder eine richtige Doku, die diverse Materialien die hier enthalten sind, zusammenhalten. In den USA gab es den Film erst 2018 von Scream Factory, auf BluRay, die gegenüber eines Paramount Releases von 2016 das nur in Asien erschien, etwas besser aussieht, ich bin mir nicht silcher welches der beiden Master benutzt wurde, vermutlich aber das 2018er.

Bei Amazon kaufen

Jagd auf einen Unsichtbaren

Die BluRay wurde uns freundlicherweise von Koch Films zur Verfügung gestellt.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.