Tank Girl

Tank Girl

Tank Girl ist eine Comic-Verfilmung von 1994 mit Lori Petty in der Hauptrolle. In der nahen Zukunft ist nach einem Atomkrieg das Wasser nur noch Mangelware. Die wenigen Überlebenden arbeiten entweder für „Water and Power“, ein skrupelloser Megakonzern, oder sind friedliebende Rebellen – so wie Tank Girl (Petty). Dann gibt es noch die mysteriösen Rippers, die regelmäßig wie Guerilla-Krieger Angriffe starten, vor allem auf Infrastruktur von W&P. Deren Chef Kesslee (Malcom McDowell) möchte sowohl den Umtrieben der Rebellen als auch der Ripper ein Ende bereiten. Das erfinderische Tank Girl gerät zwischen die Fronten und muss sich mit der Konzernmechanikerin Jet Girl (Naomi Watts) und einer überraschend coolen Gruppe von Verbündeten geführt von T-Saint (Ice-T) zusammen tun, um Kesslees Water and Power das Handwerk zu legen…

Tank Girl

Es hat ja lange gedauert bis ich den Film endlich gesehen habe. Ich konnte etlichen Versuchen widerstehen, dabei auf eine minderwertigere Amazon Video Version zurückzugreifen. Die BluRay macht es (dazu gleich mehr) einfacher, den Film zu genießen. Dennoch, die Erwartungen an Tank Girl wurden untertroffen. Der Film wirkt schlecht gealtert und ich bin eigentlich eher froh den Film abgehakt  zu haben, um nicht zu sagen etwas enttäuscht, dass er nicht das Potential ausschöpfte von dem ich irgendwie ausgegangen bin (mein Fehler). Die Prämisse des Films lässt eigentlich so viel mehr erwarten.

Tank Girl

Lori Petty gibt sich sichtbar Mühe, das quietschige Comic-Girl auf die Leinwand zu übersetzen, sie darf dabei schrille Klamotten tragen, freche Sprüche von sich geben und Panzer fahren. Man muss fast sagen sie liefert hier eine fast schon ikonische Darbietung ab, ohne die der Film rein gar nichts wäre. Regisseurin Rachel Talalay hat seither auch keine Filme mehr gemacht, das muss ein einschneidendes (wohl eher negatives) Erlebnis gewesen sein, diesen Film gegen alle Widerstände umzusetzen. Ein bischen klingt das in den Extras der Veröffentlichung ja auch an.

Tank Girl bietet ein Comicbook-Movie Erlebnis der etwas anderen Art. In der low-budget post-apokalyptischen Welt zwischen Rebellen, Kanguruhs und Water and Power ist viel Platz für Gags, derbe Sprüche und Punk-Rock. Überhaupt ist der Film bestens geeignet, eines der essentiellen 90s Teenager-Rebellenfilme zu sein, nur war er dafür möglicherweise schon wiederum zu smart und meta. Ein besonders Kleinod ist der pre-Fame Auftritt von Naomi Watts, die endgültig zur Frauenpower-Breitseite des Films beiträgt und zu Recht ab etwa der späten 90er so richtig fett Karriere gemacht hat.

Tank Girl

Kurzum, ein schriller und spaßiger Film, der zu Recht viele Fans hat – mich aber letztilch nicht mehr vom Hocker reißen konnte. Einen seriösen Dystopie-Meilenstein sollte man sich nicht erwarten, wer aber kunterbunten Spaß mag und auf 90er Action-SciFi steht, ist hier völlig aufgehoben.

Die BluRay bietet grandioses Bild, das die quietschigen Farben (und den teilweise schlecht gealterten Look der Produktion) sehr gut zur Geltung bringt. Die Tonspur bietet ein Modikum and Surround und klingt insgesamt gut. Es gibt den Originalton (getestet) und die deutsche Synchronfassung. Untertitel sowohl Deutsch als auch Englisch.

Tank Girl

Kernstück der Extras ist ein Audiokommentar mit Regisseurin Rachel Talalay und Lori Petty, der keine Zeit verschwendet und bei dem sich die beiden mit Freude an den Film zurück erinnern – und sehr tief in das Making-Of einsteigen. „Baseball, Tanks and Bad Tattoos“ (22min) ist ein ziemlich neues Interview mit Lori Petty, angefangen mit ihren bescheidenen Anfängen in der Branche. „Too hip for Spielberg“ (23min) ist ein Interview mit Regisseurin Rachel Talalay die sich sehr enthusiastisch an den Dreh erinnert und alte Souvenirs auspackt. „Creative Chaos“ (18min) ist ein Interview mit Production-Designerin Catherine Hardwicke. Tank Girl ist nicht Mad Max, aber die Ausstattung ist ein Kernstück des Films, und hier lernt man einiges darüber. Dazu gesellt sich noch ein typisches TV Making of (5min) aus den 90ern. Die meisten dieser Extras sind übrigens von der Shout Factory BluRay. Letztlich gibt es noch den deutschen und englischen Trailer und eine Bildergalerie. Auf der beiliegenden DVD findet man extakt die gleiche Ausstattung, nur eben in jämmerlichem SD.

Bei Amazon kaufen

Tank Girl BluRay

Die BluRay wurde uns freundlicherweise von Koch Films zur Verfügung gestellt.

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.