The Texas Chainsaw Massacre 4K UltraHD

Texas Chainsaw Massacre 4K UltraHD BluRay

1974 ließ Autor, Regisseur und Produzent Tobe Hooper seine düstere Vision auf die Menschheit los – eine Geschichte über fünf junge Freunde, deren unschuldige Fahrt ins Grüne an einem Sommernachmittag zum Alptraum wird. Der Film wurde als pervers und gewaltverherrlichend abgestempelt, in vielen Ländern verboten und seinerzeit nur von den mutigsten Kritikern als der Film, der Horror neu definierte gewürdigt. Das Blutgericht in Texas hat das Publikum weltweit gespalten, schockiert und verblüfft, einen Maßstab in seinem Genre gesetzt, die Weichen neu gestellt und Leatherface zur Horror-Ikone werden lassen.
Tobe Hoopers Kettensägenmassaker bleibt ein Meilenstein des Exploitation-Kinos und zählt auch heute noch zu den furchteinflößendsten Horror-Filmen aller Zeiten…

-Turbine

Turbine bringt Das Texas Kettensägen Massaker in einer Komplett-Edition nochmal neu, und diesmal bin ich besonders happy. Wir erinnern uns, ich hatte vor langer Zeit mal Teil 1 und 2 besprochen, die von Turbine in limitierten und auch Einzelauflagen (im Fall von Teil 1 diese hier) erschienen sind. In der Vergangenheit gab es aber auch schon mal umfangreichere Editionen, die gingen aber leider an meinem Regal vorbei. Was ich damals in der grauen Urzeit behalten hatte, war daher eine alte 3-DVD Steelbook Edition des Films aus England von Anno-dazumal (diese hier). Wegen der Extras. Die motte ich jetzt ein, denn es kam am 20. Mai eine Neuauflage von Turbine, die nicht nur den Film nochmal in herausragender Qualität beinhaltet (siehe unten), sondern auch alle Extras die ich noch vermisst hatte. Es ist also eine Art rundum-sorglos Edition des Films die wieder verfügbar ist, aber erstmal nur im Turbine Shop (wobei es in etwa diesem etwas ominösen Steelbook entsprechen dürfte das man bei Amazon findet und 2016 gab es schon mal eine ähnliche Edition).

Details zu dieser Edition:

4K-Restauration vom 16mm-Negativ – Auf Ultra HD Blu-ray erstmals mit HDR + Dolby Vision (Bildformat: 1,85:1 (2160p24) – 4K Ultra HD mit HDR10 / Dolby Vision, 1,85:1 (1080p24 Full HD)). Darüber hinaus als BluRay Version dabei und mit einer Extra Bonus BluRay. Es gibt unglaublich viele Sprach bzw. Tonoptionen: Deutsch Auro-3D 13.1, Dolby Atmos, oder DTS-HD Master Audio 1.0, Englisch Auro-3D 13.1, Dolby Atmos, DTS-HD Master Audio 1.0, oder DTS 2.0 Stereo. Auf der BluRay Deutsch DTS-HD Master Audio 7.1 Surround, oder DTS 2.0 Mono, Englisch DTS-HD Master Audio 7.1 Surround, DTS 2.0 Stereo, oder DTS 2.0 Mono. Eine isolierte Musik/Effektespur ist ebenso anwählbar., Auro und Atmos gibt es natürlich nur auf der UHD. Untertitel: Hauptfilm: Deutsch für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch – Audiokommentare: Deutsch. Für die diversen Technologien, ob HDR, Dolby Vision, Auro oder Atmos braucht man natürlich die kompatiblen Abspielgeräte und Bildschirme etc.

Richtig fein wird es beim Bonusmaterial, das muss man sich erst mal auf der Kettensäge zergehen lassen. Ich geh das mal durch.

  • Vier Audiokommentare mit den Filmemachern und Schauspielern. Einer mit Marilyn Burns, Paul A. Partain, Allen Danzinger und Robert A. Burns. Einer mit Tobe Hooper, Daniel Pearl und Gunnar Hansen. Einer mit Tobe Hoper. Und ein vierter mit Daniel Pearl, J. Larry Carroll und Ted Nicolaou. Und das mit jeweils optionalen deutschen Untertiteln. Bei allen vieren. Wow.
  • Jede Menge Dokumentationen
    • Der geheiligte Boden des Horrors (20min) ist ein Besuch bei den Drehorten
    • „A Family Portrait“ (60min, Deutsch oder Englisch) ist eine Doku von 1988 die in erster Line aus Zeitzeugen-Interviews besteht. Technisch und inhaltlich eher nicht sehr hochwertige Qualität aber echt interessante und unterhaltsame Einblicke.
    • „The Shocking Truth“ (72min) ist eine Doku von Blue Underground, separat auswählbar gibt es auch Outtakes derselben (7:40min). Die gepriesene Doku (ursprünglich eine Series) setzt sich mit den Hintergründen des Films auseinander.
    • „Flesh Wounds – Seven Stories of the Saw“ (71min) ist eine spielfilmlange Doku von 2006 die sich mit dem Erbe des Films auseinandersetzt.
    • „Das 5 Minuten Massaker“ (5min) ist ein Szenenvergleich zwischen dem 1974 Film und dem Remake von 2003, der damals erstellt wurde, um die Absurdität des Verbots des Originals zu unterstreichen
    • Das TCM Haus – Mit Gunnard Hansen (8min) ist ein Besuch beim Drehort zusammen mit Gunnar Hansen.
  • und Interviews
    • Off the Hook: mit Teri McMinn (Darstellerin)
    • Das Kettensägen-Business mit Ron Bozman (production designer)
    • Aus Großvaters Nähkästchen mit John Dugan (Darsteller)
    • Der Kettensägeschnitt mit J. Larry Carroll (Schnitt)
  • 40th anniversary Trailer, US-Erstauführungstrailer, US-Wiederaufführungstrailer, Deutscher Trailer, drei TV Spots und 2 Radiosports.
  • Das Menü bietet „lange verschollenes Schnittmaterial“ (15min) sind Aufnahmen vom Dreh und sonstiges entferntes Material, größtenteils ohne Ton, „Entfernte Szenen“ (25min, viele ohne Ton) sind tatsächlich alternative und nicht verwendete Aufnahmen und davon nicht zu wenig; letztlich sind „Outtakes“ (2:20min) eher amüsante Goofs die gerettet wurden.

Ich habe das mal kurz als Video eingefangen:

Fazit – Kurzkritik

The Texas Chainsaw Massacre kann es nicht mit aktuellen Schlachtfesten aufnehmen wenn es um explizite Gewalt und Schockeffekte geht, aber er ist auch heute noch gruselig. Für Filmfans geht kein Weg an diesem Klassiker vorbei. Der Film ist mit seinem kleinen Budget unglaublich effektiv gemacht, glänzt mit interessanten Charakteren und hat die Filmgeschichte wie kein anderer Film umgekrempelt. Darüber lernt man auch ausgiebig in den unzähligen Kommentaren und Dokus auf dieser Edition. Von der Finanzierung aus zwielichtem Milieu bis hin zur heute erhältlichen Restoration. Wer schon vergleichbare Editionen sein eigenen nennt für den wird diese Neuauflage kein Grund zum shoppen sein, aber für allen anderen ist dies eine absolute rundum-sorglos Edition: der Film in all seiner Audio-visuellen Qualität, und sämtliche Extras die es irgendwie gibt. Und das zu einem total fairen Preis. Der Qualitätssprung ist beachtlich, wenn man das Ausgangsmaterial berücksichtigt. Natürlich darf man sich nicht zu viel erwarten, aber das richtige Equipment vorausgesetzt ist es eine wahre Freude, den Film in solch einer Auflösung und einigermaßen Raumklang zu erleben. Ein Meilenstein der Film- und Horrorgeschichte in einer rundherum geglückten Edition, die es in dieser Neuauflage wieder gibt, zugreifen wer noch nicht hat!

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.