Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Polizio Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Rom wird durch eine Serie brutaler Mordanschläge erschüttert. Die andauernden Gewalttaten werden konsequent an Jugendlichen verübt. Kommissar Olmi, der in Rom für seine unnachgiebigen und rauen Methoden bekannt ist, nimmt sich der Sache an.Olmi entdeckt schnell, das sich mehr hinter der Sache verbirgt als blanker Mord. Er kommt einem illegalen Diamantenhandel auf die Spur, muss die verdächtigen Personen aus Mangel an Beweisen aber laufen lassen. Die Situation eskaliert – Die Verbrecher müssen Olmi aus dem Weg räumen und so entgeht er nur knapp einem Anschlag. Nach einiger Zeit scheint es für Olmi im Polizeidienst wieder in geregelten Bahnen zu laufen. Er ermittelt fortan gegen einen Waffenhändlerring, welcher sich als Transportfirma getarnt hat. Die Ernüchterung kommt schnell – und diesmal ist es etwas ganz persönliches: Die Gangster haben Olmis Geliebte, Anna, eine Lehrerin und deren Schüler als Geiseln genommen. Olmi widersetzt sich erneut allen Vorschriften…und jedes Mittel ist ihm Recht das Verbrechergesindel direkt ins Jenseits zu befördern. (filmArt)

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Wenn man ein Fan von italienischen Polizei-Thrillern ist, sind einem die Namen Stelvio Massi und Maurizio Merli selbstverständlich ein Begriff. Die Beiden sind, gemeinsam oder individuell, für einige der besten Filme dieses Genres verantwortlich. 1978 drehten sie zusammen Un Poliziotto Scomodo, der zwar nicht zur Cream-of-the-crop des Polizieschi gehört aber zum größten Teil doch recht gut gelungen ist. Mit diesem Film begibt man sich auf eine actiongeladene, manchmal blutige Fahrt voller Verfolgungsjagden und Schiessereien, wobei das Tempo nur selten gedrosselt wird. Es ist sicherlich bekannt, dass Stelvio Massi zu den besten Action-Regisseuren der damaligen Zeit gehörte. In Convoy Busters bewies er sein Können in mehreren Set-Pieces, von denen die Helikopterszene die wohl erinnerungswürdigste ist. Auch die letzte Schiesserei (in Zeitlupe) mit Mimmo Palmara bleibt im Gedächtnis hängen. Ach ja, Maurizio Merli spielt seine Rolle des desillisionierten Kommisars Olmi wie gewohnt überzeugend, wenn er gerade mal nicht zu beschäftigt ist für die Kamera zu posieren (wozu er ja oftmals die Tendenz hatte).

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Convoy Busters anzuschauen ist wie zwei Filme in einem zu sehen, denn der Plot wird sauber in zwei Hälften geteilt, wobei keine von beiden viel mit der anderen zu tun hat. Maurizio Merli ist Kommisar Olmi, der in Rom seinem Dienst nachgeht und den die Gewalt, mit der er sich täglich konfrontiert sieht, langsam zermürbt. Aktuell arbeitet er daran zwei zusammenhängende Mordfälle aufzuklären und einen darin involvierten Schmuggler-Ring hochzunehmen, doch als er kurz davor ist den Fall zu lösen und die Schuldigen hinter Gitter zu bringen, machen ihm korrupte Kollegen und korrupte Richter einen gehörigen Strich durch die Rechnung und sein Hauptverdächtigter geht ihm durch die Lappen. Frustriert und desillusioniert lässt er sich an einen kleinen Badeort versetzen, wo es sehr viel ruhiger zugeht als in Rom. Hier schließt er seine Dienstwaffe weg und möchte seine gewalttätige Vergangenheit vergessen.

 Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Die zweite Hälfte von Convoy Busters beginnt… Olmi lernt eine attraktive Frau kennen, die auch seine Freundin wird. Als er sich gerade an das ruhige, gewaltlose Leben mit ihr gewöhnt, holt ihn seine Vergangenheit wieder ein. Eher durch Zufall kommt er einer lokalen Bande von Waffenhändlern auf die Spur und wird schon sehr bald wieder in den Sog der Gewalt, dem er eigentlich entkommen wollte, hineingezogen. In wahrer Dirty Harry Manier gelingt es ihm die Verbrecher zu vernichten, nur um in der letzten Szene seine Waffe und sein Dienstabzeichen, an seinem tragischen Schicksal verzweifelnd, abzulegen. Er passt nicht in dieses von Mord und Totschlag geprägte Leben, wo noch dazu seine Arbeit als guter Polizist nicht geschätzt wird und er sich nirgendwo vor der blutrünstigen, organisierten Kriminalität verstecken kann.

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Massi führt sehr gut Regie und während die Handlung ein paar Schwächen aufweist, sind manche Sequenzen – besonders die, in der der Kommisar einige Ganoven vom Hubschrauber aus abknallt – echte Höhepunkte. Es gibt jede Menge Aktionszenen in denen die Stunts von einer sehr gut choreographierten BarSchlägerei bis zur großen Schluß-Sequenz, in der sich Merli durch ein Fenster des Schulgebäudes schwinkt, reichen. Manchmal übertreibt es Merli ein bisschen mit seiner drastischen Darstellung des zerrütteten Kommisars aber insgesamt liefert er eine klasse Vorstellung ab, was den Polizieschi-Fan recht zufriedenstellen kann. Das schwächste Element in Convoy Busters ist sicherlich die Struktur der Geschichte. Der erste Handlungsstrang des Plots wird meiner Meinung nach nicht befriedigend gelöst, da der Boss der Diamantenschmuggler mit dem Flugzeug Richtung Genf fliehen kann und leider nie wieder erwähnt wird. Ich hätte mir gewünscht, dass er und Olmi zu einem späteren Zeitpunkt des Film noch einmal aufeinander treffen aber man kann nicht alles haben… Ausserdem ist es auch nicht so wichtig, denn Massi stellt trotzdem sicher, dass der Film sehenswert und unterhaltsam ist.

Fast vergessen: Die Musik ist von Stelvio Cipriani und zum größten Teil aus Antonio Bidos Giallo Solamente nero geklaut!?

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

filmArt gelingt auch mit der Nummer 5 ihrer Polizieschi-Edition, Convoy Busters, eine sehr ordentliche Veröffentlichung eines wohl wenig bekannten Vertreters dieses Genres. Neben dem Film wissen zusätzlich die technischen Daten der DVD zu überzeugen. Das Bild ist zwar nicht ganz perfekt, jedoch deutlich mehr als brauchbar zu bezeichnen. Die drei Tonspuren hören sich alle gut an, wobei die deutsche wahrscheinlich noch am schlechtesten wegkommt, da es hier ein wenig rauscht, was allerdings zu verschmerzen ist. Alles in Allem eine VÖ, die die Herzen von Polizieschi-Fans höher schlagen lässt! Die Extras sind ebenfalls interessant und umfangreich.

BEI AMAZON.DE KAUFEN

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Bildformat: 1,85:1 (anamorph)
Sprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch
Laufzeit: ca. 96 Minuten (ital.Originalfassung) ca. 88 Minuten (deutsche Fassung)
Untertitel: Deutsch (Hauptfilm), Deutsch (für fehlende Szenen der deutschen Fassung)
Extras:
– 2-Disc Special Edition mit der italienischen Originalfassung + der deutschen Filmfassung!
– Booklet über den Film, Maurizio Merli & Stelvio Massi von Michael Cholewa
– Interviews:
Merli über Merli (Ein Gespräch mit Maurizio Matteo Merli)
Der Protagonist (Ein Gespräch mit Enzo G. Castellari)
Eine Kugel im Wandschrank (Ein Gespräch mit Ruggero Deodato)
Ein Star wurde geboren (Ein Gespräch mit Eolo Capacci)
Mein guter Freund Maurizio (Ein Gespräch mit Enio Girolami)
– Bildergalerie
– englischer Kinotrailer
– Italienischer Kinotrailer
– Deutsche DVD-Premiere

Limitiert auf 1.000Stk.

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Un Poliziotto Scomodo / Convoy Busters

Diese DVD wurde uns freundlicherweise von filmArt zur Verfügung gestellt.

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte Dich auch interessieren …