Höllenkommando zur Ewigkeit / Fuga dall’arcipelago maledetto / Tiger Joe

Seit Jahren tobt im kambodschanischen Dschungel ein gnadenloser Krieg. Und wie so oft, gibt es auch hier eine Gruppe rücksichtsloser Geschäftemacher, die mit dem Leid der anderen – und illegalen Waffenschiebereien Millionen machen. Wronsky ist einer von diesen miesen Typen – und noch dazu einer von der übelsten Sorte. Auch sein Handlanger Tiger Joe denkt nicht viel an das, was mit den Raketen, Napalmbomben, und Minen geschieht, die er mit seiner einmotorigen Maschine zu den Partisanen fliegt. Doch das ändert sich, als Tiger Joe im tiefsten Dschungel beschossen wird und in die Hände der Guerillas fällt. Nach einer abenteuerlichen Flucht beginnt für ihn ein gnadenloser Marsch durch das drohende Dickicht des Dschungels. Ein Überlebenskampf gegen die Natur und die Hasserfüllten Feinde. Ein blutiger Weg liegt vor Tiger Joe und seiner Geliebten Kia. Mit einem hämischen Begleiter, der Tod heißt… (VMP)

Höllenkommando zur Ewigkeit (1982) erreicht zwar nicht ganz die schwindelerregenden Höhen von Antonio Margheritis und David Warbecks vorherigem Dschungel-Actionfilm Jäger der Apokalypse (1980), ist aber dennoch als eine lustige und actiongeladene Dschungelkapriole zu bezeichnen. Warbeck zeigt sich von seiner charismatischsten Seite, während er einen in Südostasien versteckten Piloten verkörpert, der Waffen für Rebellen schmuggelt. Auf seiner letzten Schmuggeltour wird Warbeck über feindlichem Gebiet abgeschossen und zurückgelassen, weil für tot gehalten. Er kann jedoch sehr gut mit einem M16 umgehen und trifft unterwegs auf die attraktive Freiheitskämpferin Kia (Annie Belle). Nun beginnt seine Mission sich wieder in Sicherheit zu bringen und dabei so viele böse Dschungelsoldaten wie möglich niederzumähen. In der Zwischenzeit starten seine Freunde vom Flugplatz ihre eigene Rettungsmission, vermurksen diese auf königliche Weise und müssen sich schließlich Warbeck und Belle anschließen, um sich retten zu können.

Fuga dall’arcipelago maledetto wurde an philippinischen Orten gedreht und stellt einen coolen, auf Dschungel-Action basierenden Spaß dar, der viele Szenen mit extrem intensiver Maschinengewehr-Action, ein paar Explosionen, einige raffinierte Dschungelfallen und sogar einen explodierenden Zug zu bieten hat! Tiger Joe erweist sich als schnell und äußerst wütend in der Action-Abteilung, verlangsamt das Tempo selten und beschert dem geneigten Publikum witzige Dialoge zwischen Warbeck und seinen Freunden (ganz zu schweigen von einigen politisch unkorrekten Scherzen!). Außerdem ist der Streifen mit einer knallharten weiblichen Figur ausgestattet, die sich im Umgang mit dem M16 durchaus behaupten kann. Annie Bell repräsentiert eine erfrischende Figur im Genre der Dschungel-Actionfilme, die genauso viel in den Wehrtesten treten kann, wie die Jungs und gute Chemie mit Warbeck an den Tag legt. Das Duo erweist sich tatsächlich als wilde Streitmacht.

Obwohl der Streifen längst nicht so gut ist wie Jäger der Apokalypse oder ähnliche Margheriti-Actionfilme mit Lewis Collins, Kommando Leopard (1985) und Geheimcode Wildgänse (1984), ist Höllenkommando zur Ewigkeit immer noch zu den unterhaltsamen Beiträgen der italienischen Dschungel-Action-Flicks der 80er Jahre zu zählen und wird vom Waffenschwingenden, witzigen und immer ansehbaren David Warbeck getragen.

Bei Amazon bestellen

  • Seitenverhältnis : 16:9 – 2.35:1
  • Alterseinstufung : Nicht geprüft
  • Regisseur : Dawson, Anthony M. (Antonio Magheriti)
  • Medienformat : Breitbild
  • Laufzeit : 1 Stunde und 37 Minuten
  • Darsteller : Belle, Annie, Warbeck, David, King, Tony, Belle, Annie, Warbeck, David
  • Studio : X-Rated

Beim Film-Retro-Shop bestellen

Bluntwolf

Bluntwolf ist ein Cineast aus der goldenen Mitte Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist das italienische Kino der 60er bis 80er Jahre, insbesondere Italowestern, Giallo und Polizio. Er ist der Chefredakteur von Nischenkino und gehört dem Redaktionsteam der Spaghetti-Western Database an.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.