Netflix für Fortgeschrittene

Bei aller Kritik am Streamingdienst aus Kalifornien (mehr dazu weiter unten) ist Netflix dennoch ein Segen für Film- und Serienfreunde. Der Dienst funktioniert gut, bietet prima Qualität und – was der Konkurrenz oft fehlt – Sprachoptionen. Der Durchschnitts-Abonnent von Netflix knipst den Dienst am Sonntag an um ein paar alte Staffeln einer Lieblingsserie nachzuholen, werdene Cineastern bauen sich eine Watchlist und holen verpasste Filme nach.

Doch Netflix kann meist mehr, als die absichtlich versimplifizierten Oberflächen der entsprechenden SmartTV oder Android App von Netflix vermuten lässt. Netflix für Fortgeschrittene macht aus Netflix ein um vielfaches mächtigeres Werkzeug zur Befriedigung des inneren Filmjunkie. Hier sind unsere 10 Lieblingstips um das meiste aus Netflix rauszuholen.

1. Paketauswahl

Die Preispolitik von Netflix unterscheidet sich leicht von Land zu Land, und kürzlich gab es auch Erhöhungen. Grundsätzlich differenziert Netflix danach, auf wievielen Geräten gleichzeitig von einem Account aus konsumiert werden kann, und ob HD oder gar UltraHD mit von der Partie ist. Wir empfehlen die HD und 2-Geräte Option, da man nur so in den Genuss von HD kommt und auch z.B. so noch Familienmitglieder im Raum nebenan was anderes gucken können. Der Screenshot ist nicht repräsentativ, da er aus meinem in den USA angelegtem Account stammt.

Netflix für Fortgeschrittene

2. Kategorien anhand der URL erkennen

Bei Business Punk (Quelle) hat man letztens darauf hingewiesen, dass man auf alle Genres und Kategorien direkt per URL zugreifen kann, wenn man die Entsprechenden Codes kennt. Die Standard-Oberfläche von Netflix lässt sich nämlich nicht anpassen, so ist man der Kuration von Netflix ausgeliefert und es ist oft schwierig, auf die Genres oder Kategorien zuzugreifen, die man schon einmal ausfindig gemacht hatte.

Beispiel:

http://netflix.com/browse/genre/1365

für Action- und Adventure-Filme, nach gleichem Prinzip 10944 = Cult Horror Movies oder 4734 = Cult Sci-Fi & Fantasy. Mehr hier.

3. Profilverwaltung

Der sauber antrainierte Empfehungsalgorithmus von Netflix ist schnell mal beschädigt, weil Frau Mama mit ihrer Soap Opera dazwischen kam. Oder es finden sich seltsame Zeichentrickfilme des Brüderchens in der  Watchlist. Das will Cineast/in auf keinen Fall. Daher empfielt es sich, für alle potentiellen Mitnutzer des Haushalts Profile anzulegen, die jeweils beim Start von Netflix ausgewählt werden. So hat jeder seine eigene Watchlist, Berwertungshistorie usw. Muss man haben.

4. Watchlist anlegen

Netflix für Fortgeschrittene

Sollte klar sein. Was man gucken will, oder vormerken, kommt auf die Liste. Wer wie ich in mehreren Netflix Ländern unterwegs ist, wird schnell merken dass a) die Watchlist mehr oder minder portabel ist, aber die Auswahl sich halt jeweils ändert und b) dass diese sehr schnell anwächst. Es gibt in den Einstellungen auch die Möglichkeit, die Filme in der Watchlist zu sortieren, das ist nur leider nicht sehr nutzerfreundlich. Ich persönlich empfehle ja, diese Watchlist nicht als harten Arbeitsauftrag zu sehen, sondern eben als einen vorgefertigten Filter. dann braucht man nicht jedes mal ganz Netflix absuchen bis man sich geeinigt hat was zu gucken ist, sondern man guckt nur die Watchlist durch, denn dort stehen schon die Filme in der engeren Auswahl die als nächstes Fällig sind oder interessant. Nicht vergessen gesehene zu bewerten und den Film oder die Serie dann zu entfernen.

5. Netflix vortrainieren

Gleich zu Anfang des Netflix Abenteuers wird man aufgefordert eine ganze Reihe von Filmen zu bewerten, damit Netflix den Geschmack des Nutzers versteht und bessere Filme vorschlagen kann. Man sollte darüber hinaus gehen und wirklich alles bewerten was einem unter die Maus kommt. Lieber einmal eine halbe Stunde in Sternchen verteilen investieren, als ständig Filme vorgesetzt zu bekommen die man schon kennt, oder Clownfilme empfohlen bekommen, weil man die schlechten Erfahrungen mit bisherigen nicht mit 1 von 5 bewertet hat. Es lohnt sich. Netflix ist vor allem bei weniger Hardcore-Cineasten (die viel zu viel kennen) relativ gut, dann passende Empfehlungen auszuspucken.

6. Land wechseln

Kommen wir zum eingemachten. Netflix muss wie jedes andere Medienunternehmen auf diesem von Urheberrechten zerfressenen Planeten Lizenzen für inhalte einzeln je Land aushandeln. In manchen Fällen handelt es sich dabei um komplette Kataloge von Lizenzeigentümern (Beispielsweise 200 Filme von Sony Pictures, oder alle Dokumentationen von CBS, usw.). Manchmal laufen diese Deals auch aus, dann verschwinden die Inhalte, und es kommen regelmäßig neue hinzu. Netflixkonten sind grundsätzlich mobil, das heisst man kann im Urlaub problemlos Netflix gucken, man kriegt dann eben ohne was zu tun die Film- und Serienauswahl vorgesetzt, zu denen Netflix in dem bereisten Land eben die Streaming Rechte hat. Richtige Cineasten lassen sich von dem globalen Lizenzgeflecht aber nicht den Spaß verderben, und wechseln mit ein paar Hilfsmitteln mal schnell das Land, um auch ohne zu reisen andere Auswahl vorgesetzt zu bekommen. Nach dem Screenshot meine Empfehlung wie das funktioniert, sowie einige Ländertips.

Netflix für Fortgeschrittene

Zuerst muss man wissen, dass dies am besten funktioniert mit a) dem Webbrowser oder b) auf Android-Systemen von denen aus man Netflix guckt. Schwierig bis unmöglich wird es, das Land z.B. auf dem Samsung SmartTV zu wechseln, usw.

Man nehme also den Hola Unblocker als Browser Plugin (für Firefox, oder noch besser Chrome), ein VPN/Proxy der Netflix gegenüber ein anderes Zugriffsland vorgibt, indem die tatsächliche Anfrage über ein Peer2Peer Netzwerk läuft. Die Technik ist nicht so wichtig. Das ganze gibts kostenlos, und funktioniert meist recht reibungslos. Sieht dann so aus wie im Screenshot, man hat im Browser einen kleinen Knopf von dem aus man Hola (Spanisch für Hallo) aktiieren kann und dann ein Land auswählt. Kurz abgewartet lädt das Browserfenster in dem man netflix.com eingegeben hat dann neu und schon landet man bei der entsprechenden Ländervariante. Nochmal einloggen und das wars. Hola kann auch andere Optionen versuchen, sollte die Verbindung mal nicht klappen oder instabil sein.

[UPDATE: Wir sind freundlicherweise darauf hingewiesen worden, wie problematisch womöglich Hola ist in Sachen Privatsphäre und Sicherheit. Nachzulesen ist das unter anderem unter http://adios-hola.org. Wir können dazu wenig aussagen, aber es empfielt sich sehr warscheinlich, alternative, möglicherweise geringfügig kostenpflichtigere VPN Lösungen vorzuziehen, beispielsweise unblock-us.com, cyberghostvpn.com oder andere. Wer das viel nutzt, für den sind ein paar Euro im Monat auch eine gute Investition.]

[UPDATE 2: Jetzt hat sich Netflix der Dummheit der Hollywood Lobbyisten wohl endgültig gebeugt, und gibt an, künftig gegen VPN Nutzer vorzugehen. Wie stark und ab wann das durchgreift ist noch nicht absehbar. Wir testen gerade z.B. Betternet.co ]

Deutschlands Netflix ist so lala, aber man kann sich gut helfen in dem man beispielsweise mal den Katalog ausprobiert von: England, Frankreich, Kanada, USA, Argentinien, usw. Die Kataloge sind teils sehr unterschiedlich, vor allem auch was aktuellere Filme angeht. Man muss dann halt auf deutsche Untertitel verzichten, andererseits haben z.B. Netflix USA auch eine Kategorie für Deutsche Filme, wo sich oft Titel finden, die hier noch nicht angeboten werden.

7. Flixsearch benutzen

Schön, Netflix ist also eingerichtet, der Hola Unblocker ist aktiv, aber jetzt will unbedingt der von Kritikern gefeierte Festivalgewinner von 2012 ausfindig gemacht werden. Wenn ihn Netflix überhaupt in irgend einem Land anbietet, dann in welchem? Eine neue Website schafft abhilfe. FlixSearch sucht alle Netflix Kataloge nach Titel oder Person. Ich habe das selbst erst kürzlich entdeckt und bin begeistert!

Netflix für Fortgeschrittene

[Update: Es gibt auch Dienste wie Werstreamt.es, die vor allem in Deutschland sehr hilfreich sind.]

8. Untertitel pimpen

Manchmal sind dünne gelbe Buchstaben nicht unbedingt bestens lesbar. In den Einstellungen versteckt sich eine Sektion, mit der man Untertitel optisch gut anpassen kann. Das hilft auch z.B. dann, wenn man sehr weit von der Leinwand weg sitzt, schwache Sehleistung hat, oder abends müde Augen. Es lohnt sich hier etwas an der Schraube zu drehn.

Netflix für Fortgeschrittene

9. Auf dem Laufenden bleiben. Whatsnew on Netflix, etc…

Ähnlich Flixsearch, will man auch auf dem Laufenden bleiben, was so aus Netflix verschwindet, und was neu hinzu kommt. Dafür gibt es leider ein wenig Wildwuchs an Portalen. Man sollte mal auf folgende Websites ein  Auge haben:

Netflix für Fortgeschrittene

10. HD erzwingen wo möglich

Man kann Netflix nicht vollkommen zwingen, in welcher Qualität der Stream läuft. Entsprechendes Abo (siehe oben) vorausgesetzt, kann man aber in den Einstellungen eine Voreinstellung treffen, die eine bevorzugte Einstellung ermöglicht. Wenn man kein Bandbreitenproblem hat, sollte man hier ganz oben ansetzen. Je nach verfügbarer Leitung versucht Netflix dann, diese Qualität anzubieten.

Nett dass es hier auch noch das Häkchen gibt, dass unterbindet, dass neue Folgen immer automatisch zu spielen beginnen.

Netflix für Fortgeschrittene

Das wars mit unseren Netflix für Fortgeschrittene Tips, wenn ihr Fragen oder Kommentare habt, am besten darunter kommentieren. Danke fürs Lesen!

Bonus: An Produkttests teilnehmen

Netflix testet auch mal neue Funktionen aus, oder Layouts. Meist merkt man davon nix. Wer immer den aktuellsten Scheiss haben will, macht hier den Schalter an.

Netflix für Fortgeschrittene

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Mohamed sagt:

    Danke für den Überblick, Seb! Noch eine Ergänzung für Chrome-User. Mit der Chrome-App ist die Verwaltung der (erweiterten) Kategorien einfacher zu handeln: https://chrome.google.com/webstore/detail/netflix-super-browse/iejponamigpndjgdmnpelkohnbpancjf