Die Rache der Camorra

  • Die Rache der Camorra / I Guappi
  • Die Rache der Camorra / I Guappi
  • Die Rache der Camorra / I Guappi
  • Die Rache der Camorra / I Guappi
  • Die Rache der Camorra / I Guappi
  • Die Rache der Camorra / I Guappi
  • Die Rache der Camorra DVD I Guappi

Ganze acht Jahre lag die DVD bei mir im Regal, nun habe ich es endlich geschafft diesen italienischen Klassiker zu sehen. Die Rache der Camorra (I Guappi) mit Franco Nero, Fabio Testi und Claudia Cardinale, ist ein ernstes Stück Filmkunst.

Wir sind in Neapel, im Jahre 1900. Nicola (Franco Nero) kehrt zurück in das Armenviertel aus dem er stammt. Während er Jura studiert, nähert er sich etwas widerwillig wieder der Parallelgesellschaft der Camorri an, deren lokaler Boss Don Gaetano (Fabio  Testi) hier das sagen hat. Die beiden, eigentlich an gegenüberliegenden Enden des moralischen Kompass, schließen eine innige Freundschaft, in deren Mitte Gaetanos Freundin Lucia (Claudia Cardinale) sich wiederfindet. Nicola mausert sich und wird in die Camorra aufgenommen, kämpft aber als Anwalt von nun an auf der Seite der Armen gegen das ungerechte System der königlich italienischen Justiz. Als Gaetano am Ende selbst vor Gericht steht, wird sein Privatleben und damit seine Ehre, in die Öffentlichkeit gezerrt, da Lucia als Zeugin vorgeladen wird. Letzendlich büßen sowohl Gaetano als auch Nicola für ihre Aufrichtigkeit, und der Film schließt mit einer Aufnahme aus den 60ern, eine Metapher dafür, dass sich nichts geändert hat, an dem marotten Justizsystem.

Die Rache der Camorra / I Guappi

Regisseur Pasquale Squitieri, Cardinales Mann, hatte mit Fabio Testi etwas vorher schon einen Mafiafilm gedreht, nach zwei ausflügen unter Pseudonym in den Italowestern. Auch später widmete er sich immer mal wieder diesem Thema. Mit I Guappi liefert er nüchtern betrachtet echt harten Tobak ab. Es ist sozialkritisch brisanter Stoff, einige Momente sind auch echt brutal, und die politische Message die darin enthalten ist, könnte klarer nicht sein. Vor allem am Ende als Regisseur nochmal genau mit dem Finger auf das System zu zeigen und quasi zu sagen „und was hat sich geändert? gar nix!“ ist durchaus mutig. Noch heute werden zu dem Thema Filme gemacht und Serien gedreht, aber nicht auf Basis von Geschehnissen in 1900, sondern auf heutigen Fakten. Es hat sich also tatsächlich wenig geändert. Die italienische Justiz ist marott, die ökonomischen Zustände in manchen Gegenden katastrophal, und die Stärke von Parallelgesellschaften wie der Camorri stark. Der Film schildert die Zusammenhänge eindrucksvoll. Nun ist es kein überstilisierter Film wie ihn ein Sergio Leone machen würde, es ist aber auch kein billiger ZDF Fernsehstreifen. Es ist eine gekonnte Momentaufnahme des Italiens seiner Zeit, und der Film entfaltet seine volle Wucht am Ende in den Gerichtsszenen. Man hat fast das Gefühl  Squitieri hatte sich bis dahin etwas im Zaum gehalten. Ein spannender Film mit großartigen Schauspielern, einem teilweise etwas schwächelnden Drehbuch, aber ein echt gutes Werk!

Die Rache der Camorra / I Guappi

Insgesamt wird man viel Freude mit dem Film haben, vorausgesetzt man versteht welch gewagtes Thema hier angefasst wurde, zu einer Zeit in der – wie die letzten Momente des Films zeigen – sich noch wenig geändert hatte. Regisseur Squitieri liefert ein ergreifendes Sozialdrama ab, das auch zu unterhalten weiß. Koch Media lieferte eine erstmalig ungekürzte Version des Films ab, und für 2008 gute Qualität ablieferte. Einige gute Extras,darunter ein längeres Interview mit Claudia, und ein erstklassiges Booklet des Kollegen Keßler runden das Bild ab. Fans von gutem italienischen Kino sollten zuschlagen. Ansonsten bleibt zu hoffen, dass man möglicherweise eine Neuabtastung wagt um den Film auch auf BluRay in guter restaurierter Qualität zu veröffentlichen. Immerhin ist die DVD schon etwas betagt.

Die Rache der Camorra DVD I Guappi

Jetzt bei Amazon.de kaufen

Die DVD wurde von Koch Media zur Verfügung gestellt.

Pin on PinterestShare on StumbleUponTweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Sebastian

Gründer und Inhaber von Nischenkino. Gründer von Tarantino.info, Spaghetti-Western.net, GrindhouseDatabase.com, Robert-Rodriguez.info, TripleFeatureFoundation.org und FuriousCinema.com

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 12. Oktober 2015

    […] Auf Nischenkino schreibt Sebastian zunächst über „Die Rache der Cammora“, um dann an den jungen Mickey Rourke und „Auf den Schwingen des Todes“ zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.